6 Reiseblogger verraten ihr Reisehighlight #2014

Artikelfoto: Die Wüste Gobi ©Reisezeilen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde es ja immer spannend, in welche Ecken dieser Welt es eigentlich andere so verschlägt. Deshalb habe ich mir gedacht, starten wir doch ins neue Jahr mit einem kleinen Rückblick aufs Reisejahr #2014! Dafür habe ich 6 Bloggerkollegen nach ihrem Reisehighlight des vergangenen Jahres gefragt und herausgekommen sind dabei sechs ganz unterschiedliche & spannende Reiseziele. Welche das sind, wird hier verraten…

1. Reisehighlight #2014 – Matthias von Travel-Du.de

matthias-travel-du.de

Mein Reisehighlight 2014 war definitiv die Umrundung Australiens. Dabei kann ich keinen einzelnen Ort heraus greifen, der mir am besten gefallen hat. Der Roadtrip an sich, mit seinen vielen einzigartigen Momenten, war das Besondere.

Am meisten in meiner Erinnerung bleiben mir aber wohl die unendlichen Weiten Westaustraliens, der tropische Norden des Landes und auch Weltmetropolen wie Melbourne, Sydney oder Perth. Australien bietet eine ganz besondere, abenteuerliche Mischung aus Natur und Stadtlandschaft.

melbourne-skyline(1)

Stadtlandschaft: Die unwirkliche Skyline von Melbourne im abendlichen Sonnenlicht.

koala-mama-mit-baby

Natur: Diese Koala-Mama mit ihrem Baby war nur eines von ganz vielen besonderen Schauspielen von Australiens Wildlife.

western-australia-batavia-coast

Ein paar Impressionen meines 23.000 km Roadtrips habe ich auch in ein kurzes 5-Minuten-Video gepackt: http://travel-du.de/2400/video-orbiting-australien/

Mehr über Matthias Reisen “down under” findest du auf seinem Blog, auf Facebook und Instagram.

2. Reisehighlight #2014 – Anke & Thorsten von Moose around the world

Moosearoundtheworld_Anke_Thorsten

Island bietet einen einmaligen Zauber der Naturgewalten: Gletscher, Vulkane, Wasserfälle Eisberge, Geysire, zauberhafte grüne Landschaften und die gesunde und oft raue Luft des Nordatlantiks. „Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte eine Viertelstunde“, so scherzen die Isländer selbst über das oft wechselhafte Wetter.

Der unerschütterliche Humor der Isländer ist genauso liebenswert wie ihr Glaube an Elfen und Trolle. Und spätestens wenn man selbst durch die Lavaburgen von Dimmuborgir am Myvatnsee wandert glaubt man auch daran. A propos wandern, für Outdoor-Fans ist Island ebenso ein Paradies wie für Fotografen: Gletscherwanderungen, Walbeobachtungstouren, Wandern durchs Hochland, Klettern in Eishöhlen oder Tauchen in Erdspalten – hier sind einmalige Erlebnisse garantiert.

Thingvellir_04(1)

Wir empfehlen euch einen Roadtrip über die Ringstraße, die einmal um die Insel führt und die Highlights des Landes miteinander verbindet. Neben der magischen Landschaft ist auch das sympathische Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt, mit seinen urigen Cafés und der gemütlichen Innenstadt eine Reise wert.

Unsere Hochzeitsreise nach Island war so einmalig, dass wir bald wieder dorthin fahren. Im Februar geht es für 6 Tage ins winterliche Island und wir drücken uns selbst die Daumen für Nordlicht-Beobachtungen, verschneite Landschaften und magische Sonnenuntergänge mitten am Tag.Jökulsarlon_18(1)

Seljalandsfoss_Island_11(1)Link zu einem unserer Island-Highlights:
http://www.moosearoundtheworld.de/golden-circle-island-kompakt-einem-tag/

Mehr über Ankes & Thorstens Island-Tour und ihren Reisen lest ihr auf Moose around the world sowie auf Facebook und Twitter.

3. Reisehighlight #2014 – Anne von Going Vagabond

IMG_20140407_1836352014 war mein erstes Jahr seit 4 Jahren, dass ich nicht aus Europa raus war. Das hatte aber auch sein Gutes, denn so habe ich endlich mal am Rototom Sunsplash Festival in Spanien teilnehmen können.

Das Rototom ist eines der größten Reggaefestivals in Europa und verwandelt jedes Jahr das kleine Dorf Benicassim am Mittelmeer in eine Reggae-Hochburg mit viel Peace, Love & Music. Das Festival geht ganze 10 Tage, mit Yoga und Meditationsworkshops, Tanzen am Strand, leckerem Essen und viel Schwimmen im Meer, schließlich sind es um die 30 °C Ende August. SAMSUNG CSC

Es ist eine total nette, friedliche Atmosphäre, es laufen viele Familien mit ihren Kindern über das Festivalgelände und man lernt schnell viele neue Leute kennen. Tagsüber entspannt man am Strand unter Palmen oder kocht mit den Zeltnachbarn was Leckeres zusammen und Abends genießt man Bands aus aller Welt. Ich hatte mir einen Festivalmarathon von fast 2 Wochen wirklich anstrengend vorgestellt, aber erstmal dort angekommen, stellt man fest, dass Stress auf diesem Festival so gut wie unmöglich ist.

SAMSUNG CSCRototom_7

Mehr über Annes Reisen around the world findet ihr auf ihrem Blog als auch auf Facebook und Twitter.

4. Reisehighlight #2014 – Mandy von Movin`n Groovin

Nordkorea-1519Mein ganz eindeutiger Spitzenreiter-Reisemoment 2014 war eine sehr spezielle Reise nach Nordkorea! Eine Zeitreise in eine andere Welt, faszinierend, irritierend, verstörend… und gleichzeitig eine unvergessliche Zeit, bei der ich obendrein noch wunderbare Menschen kennen gelernt habe.

In einer Reisegruppe mit 17 anderen Personen aus aller Welt würden wir 10 Tage lang durch dieses mysteriöse und so “andere” Land geführt – eigentlich überhaupt nicht meine Art zu reisen, aber für Nordkorea musste ich da eine Ausnahme machen, da Individualtourismus nicht möglich ist.

Und es hat sich gelohnt, ich würde sogar sehr gerne noch einmal hinreisen… wenn es nicht so teuer wäre. Viel mehr wünsche ich mir allerdings, dass dieses System möglichst bald ein Ende findet und die Bevölkerung endlich in Freiheit leben kann.

Nordkorea-1246 2

Nordkorea-1780Nordkorea-1801

Ausführlichere Artikel zu Mandys Nordkorea-Reise findest du hier. Außerdem kannst du ihre Reisen auch auf Facebook und Twitter verfolgen.

5. Reisehighlight #2014 – Corinne & Laurens von Mighty Traveliers

mighty-traveliersIm April dieses Jahres war es soweit: Das 1. Mal Backpacken! Überhaupt sollte es eine Reise voller Firsts werden. In Vietnam gab es einfach soviel Neues zu entdecken und wir mussten selbstverständlich alles ausprobieren. Von Hotcupping Massage, über 4. Klasse im Nachtzug, bis Hundefleisch – wir ließen nichts unversucht, um unsere Leser zu schockieren und unsere Bucket List abzuhaken. Absolutes Highlight waren allerdings die zwei Tage im Mekong Delta.

Raus aus den Touristenhotspots und rein in eine Oase der Ruhe. Zumindest dachten wir das, bis sich die Büsche rund um unsere Hütte mitten in der Nacht in eine Karaokebar verwandelten, und wir in aller Frühe von einer Mischung aus Schweinegegrunze und dem presslufthammerähnlichen Getöse der Holzkähne geweckt wurden, die sich um 4 Uhr morgens auf den Weg zu den berühmten floating Markets machten.

Nach dem persönlichen Kennenlernen des Hausschweins mit dem verführerischen Namen „Bacon“, etwas unfreiwilligem Frühsport, um unser Boot aus dem Morast zu befreien, und einer anschließenden Fahrradtour durch die umliegenden Dörfer, war die kurze Nacht allerdings schnell wieder vergessen und unser absoluter Lieblingsplatz in ganz Vietnam stand bereits am 2. Reisetag fest.

mekong-delta-3
mekong-delta-2mekong-delta-5Drei Wochen später war alles wieder vorbei. Zurück blieben tiefschwarze Flecken auf Laurens´ Rücken, das Gefühl, mindestens hundertfach über´s Ohr gehauen worden zu sein, und die Erkenntnis, dass man das Herz echter Roadtripfans wohl niemals zum Backpacken bekehren wird.

Link zu unserem Artikel: http://www.mightytraveliers.com/mekong-delta/

Mehr zu Corinnes & Laurens Abenteuer auf Mighty Traveliers & Facebook sowie Twitter.

6. Reisehighlight #2014 – Beatrice von Reisezeilen

_MG_2798_blogMein Reisehighlight 2014? Ganz klar die Mongolei. Das ferne, weite Land in Zentralasien war eines meiner Reiseziele, dass schon seit Kindertagen in meinem Kopf herumspukte. Ich bin mit Bildern von weissen Jurten und großen Pferdeherden aufgewachsen, denn in der damaligen DDR wurde die Mongolischen Volksrepublik gerne als treuer Bruderstaat für Propaganda-Zwecke missbraucht. Mit sozialistischer Planwirtschaft hatte ich nichts am Hut. Aber mich faszinierte die grüne Steppe, die Lebensweise der Nomaden und die Hauptstadt mit dem wohlklingenden Namen Ulaanbaatar, was übersetzt „Roter Recke“ heisst.

IMG_2893_blog

Als ich im Sommer diesen Jahres kurzfristig nach einer Reise suchte, recherchierte ich zuerst zu Ladakh. Aber mit dem Visum hätte es knapp werden können und plötzlich stolperte ich über eine Expedition durch die Mongolei. Da war er wieder, der „Rote Recke“. Die dreiwöchige Tour hat gerade gereicht, um einen ungefähren Eindruck zu erlangen. Eins ist klar: dieses große, vielschichtige Land kann man nicht auf der Durchreise erkunden. Geblieben ist also der großen Wunsch, noch einmal, aber dann mit viel mehr Zeit, in die Mongolei zurückzukehren.

_MG_2182_web

Bilder Mongolei KlosterErste Eindrücke: http://www.reisezeilen.de/mongolei-im-zwiespalt-zwischen-fremden-welten/

Für weitere Artikel zur Mongolei geht´s hier entlang. Mehr von Beatrice`s Reisen findet ihr zudem auf Facebook und Twitter.

~ Ganz lieben Dank euch allen fürs Mitmachen & diese wunderbaren und tollen Einblicke in eure Reisehighlights des letzten Jahres ♥ ~

Und nun seid ihr dran: Welches war euer Reisehighlight in 2014? Verratet es mir doch gern in den Kommentaren :-)


wallpaper-1019588
3 Skitouren im Tennengebirge
wallpaper-1019588
Ägypten Urlaub – ein Land der Extreme
wallpaper-1019588
Grenzen durchbrechen – Das Queer Festival Heidelberg feiert 10. Jubiläum
wallpaper-1019588
"Mission: Impossible - Fallout" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Behörden geben Tipps gegen Diebstahl
wallpaper-1019588
REGGAEVIVAL Mixtape Series – FYAKIN
wallpaper-1019588
Salzige Knafeh mit gerösteten Kirschtomaten
wallpaper-1019588
Überdosis