5 konkrete Tipps für das Briefing mit der Filmproduktion

Meine Tipps für das Briefing mit der Filmproduktion – Als Producer von Werbe- und Imagefilmen habe ich täglich mit den unterschiedlichsten Anfragen zu tun. Der erste Schritt im Briefing für eine Filmproduktion bzw. im Erstkontakt mit dem Kunden ist immer die Beantwortung der Frage: was ist das Ziel des Films und wie können wir es gemeinsam erreichen? Diese Frage endet noch nicht damit, dass der Film abgedreht, nachbearbeitet und ´im Kasten´ ist, sondern ich begleite meine Kunden gerne darüber hinaus. Denn nur mit einem strategischen, nachhaltigen Videomarketing kann man sichergehen, dass der Clip auch den gewünschten messbaren Effekt hat. Um dort hinzukommen, habe ich für eine Checkliste für die Filmproduktion in Form eines Videos produziert.

INHALT:

  • Ziele die der Film erfüllen soll
  • Kreative Ideen und Konzeption
  • Die logistische Planung der Videoproduktion
  • Die Postproduktion
  • Die Verbreitung und das Marketing für den Film

1. Welche Ziele soll der Film erreichen?

Als erstes stellt sich immer die Frage nach dem Ziel des Films: soll die Markenbekanntheit erhöht, der Abverkauf eines Produktes gesteigert, oder sollen z.B. durch einen Recruitingfilm neue Bewerber gewonnen werden? Ein Film ist die emotionale Möglichkeit, eine Zielgruppe anzusprechen und persönlich zu erreichen. Wir von Kreativfilm produzieren Filme für die unterschiedlichsten Medien und Zielgruppen. Ob klassischer TV- und Kinospot, Imagefilm, oder – wenn ein jüngeres Publikum erreicht werden soll – Videos für YouTube oder Instagram: Wir decken die ganze Bandbreite an Videos ab und haben in allen Bereichen langjährige Erfahrung.

Nach dem Briefing steht die Entscheidung über die Form der Filmproduktion, dann geht es an die Ausarbeitung eines konkreten Konzeptes. Als Filmemacher kann ich die Leitidee Ihres Unternehmens mit dem Film transportieren. Darüber hinaus bieten wir Unternehmen die Möglichkeit einer langfristigen strategischen Beratung. Dabei steht die Frage im Zentrum, wie man das Medium Film langfristig nutzen kann, um daraus einen wirklichen Mehrwert zu erzielen. D.h. wie schaffe ich es, mit verschiedenen Formen von Erzählweisen und einem passenden Storytelling den Zuschauer zu erreichen. Wir entwickeln hierbei auch Kampagnen, die über die Produktion eines Films hinausgehen. Eine ganz individuelle strategische Herangehensweise kann ich natürlich gerne stets ebenfalls in einem Erstgespräch aufzeigen.

2. Die Produktionsplanung

briefing filmproduktion

Bei der Produktionsplanung sollte zunächst festgelegt werden, ob ein dokumentarischer oder ein szenischer Ansatz die bessere Wahl für den gewünschten Film ist. D.h. möchten wir mit echten Mitarbeitern vor der Kamera arbeiten, oder setzen wir dafür Schauspieler ein? Diese Frage entscheidet sich natürlich auch mit dem gewünschten Budget. Hierbei gehen wir bei Kreativfilm meist so vor, dass wir 2-3 Ideen vorstellen und die favorisierte Wahl des Kunden dann weiterentwickelt wird. Während der Konzeptentwicklung berücksichtige ich als Producer das Budget um in Absprache mit dem Kunden in eben diesem Rahmen alle gewünschten Aspekte des Films zu ermöglichen. Ein wichtiges Thema bei der Konzeptentwicklung ist natürlich auch die Filmlänge. Jede Filmlänge hat – je nach Medium – verschiedene Vorzüge. Hier kann ich mit meiner Erfahrung aus 18 Jahren Filmproduktion gerne eine individuelle Empfehlung abgeben, die der Zielsetzung des Films entspricht.

3. Videoproduktion planen

Ist die Frage nach dem „was“ beantwortet und das Konzept des Films steht, wird geplant wo die Dreharbeiten stattfinden sollen. Dies kann natürlich vor Ort sein, also in den Räumlichkeiten des Auftraggebers, bei szenischen Werbespots aber auch in unserem Filmstudio in Düsseldorf oder einer anderen, externen Location. Nach der Wahl des Drehortes steht die Frage nach dem Zeitraum an: Wann soll der Dreh stattfinden bzw. gibt es eine Deadline für das fertige Video?

Als Producer erstelle ich für jeden Videodreh zunächst einen zeitlichen Ablaufplan zusammen mit einer Disposition für alle Beteiligten. Dieser besteht grundsätzlich stets aus den drei „Hauptposten“: Vorproduktion, Produktion und Postproduktion. Bei der Vorproduktion berücksichtige ich die benötigte Zeit für die konzeptionelle Arbeit bzw. Planung für die Dreharbeiten (ggf. inklusive dem Casting für Schauspieler oder Sprecher). Für die Produktion selbst, also für den oder die konkreten Drehtage plane ich mit meinem Team den entsprechenden Personal- und Equipmentbedarf. Des Weiteren organisieren wir alle Requisiten, die für den Film benötigt werden. Anschließend an die Drehtage muss noch die Phase der Postproduktion eingeplant werden. Auch hier erfüllen wir natürlich alle individuellen Wünsche für einen atmosphärisch rundum überzeugenden Film, wie z.B. die Recherche nach passender Filmmusik oder den Einbau von Spezialeffekten.

Durch eine solche Timeline ist für alle Beteiligten des Films ersichtlich, wann die Kampagne starten soll und welcher Zeitrahmen dafür beansprucht wird. Alle Schritte beim Produzieren des Films sind klar nachvollziehbar.

4. Die Postproduktion

Die Postproduktion betrifft alle Schritte der Fertigstellung des Films nach dem Drehdurch den Cutter und Regisseur. Dazu gehört der Videoschnitt (betreut durch den Producer des Films), das Color Grading (der farbliche Look des Films) sowie ggf. Animationen, Motion Design, Titeleinblendungen sowie die Tonmischung. Hierbei kann natürlich auch eine Sprecherstimme oder ein sonstigesindividuelles Sounddesign(Geräusche, individuelle Filmmusik) miteinfließen. Wenn der fertige Film schließlich den Erwartungen in wirklich jeder Hinsicht entspricht, wird er nach finaler Absprache dem Kunden übergeben. Zum Ablauf der Postproduktion habe ich auch ein Video welche die konkreten Schritte zeigt produziert.

5. Videomarketing

briefing filmproduktion

Wie es geht nach der Filmproduktion weiter? Durch unsere strategische Planung im Vorfeld lassen wir ggf. weitere Filme produzieren, um das Gesamtziel der Kampagne erfolgreich weiter zuverfolgen. Bei einigen Filmprojekten macht es auch durchaus Sinn, eine eigene Landingpage für die Firmenwebsite zu entwickeln und diese für Suchmaschinen (für Google) zu optimieren. Durch ein Monitoring der Aufrufe dieser Website in Kombination mit einer gezielten Verbreitung des Videos lassen sich die Erfolge der Kampagne in konkreten Zahlen messen. Wir bieten ergänzend auch individuelle Schulungen in Form eines Coachings für ein gezieltes Onlinemarketing an. Von der technischen Grundoptimierung für ein Videomarketing bis hin zur Themenentwicklung biete ich meinen Kunden eine umfassende Beratung an.

wallpaper-1019588
#1106 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #19
wallpaper-1019588
Shaman King: Mobile-Game angekündigt
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Tab S6 Lite preiswerter geworden
wallpaper-1019588
Elro Rauchmelder Test 2021: Vergleich der besten Melder