5 einfache Wege wie Du besser hören kannst

5 einfache Wege wie Du besser hören kannst

Wir verlieren unsere Fähigkeit zu hören.

Wir verbringen rund 60% unserer Zeit während einem Gespräch damit zu zuhören, aber wir sind nicht sehr gut darin.Wir behalten nur 25% von dem was wir hören. Du bist hier vielleicht eher ausgenommen von der Statistik, aber generell stimmt es. Wenn wir das hören so definieren, dass es bedeutet einem Ton eine Bedeutung zuzuordnen, dann ist es ein mentaler Prozess der eine Filterung verlangt. Was das genau bedeutet werde ich weiter erläutern.

Eine Technik die wir benutzen ist die Schema-Erkennung. Wenn wir zum Beispiel auf einer Cocktail Party sind mit vielen Leuten und Hintergrundgeräuschen und jemand Deinen Namen ruft, wirst du die Hintergrundgeräusche von dem Signal trennen und darauf reagieren. Wenn wir länger einem Geräusch ausgesetzt sind werden wir anfangen es zu ignorieren, da es weder eine Gefahr darstellt, noch eine andere Bedeutung hat.

Aber das ist noch nicht alles. Klänge setzen uns in Raum und Zeit. Stell dir vor du sitzt in einem vollen Kinosaal und schließt die Augen. Dein Gehirn kann ungefähr einschätzen wie groß dieser Raum ist allein von dem Klang auf den Oberflächen. Und du kannst sogar einschätzen wie viele Personen um Dich herum sitzen aufgrund der Mikro-Geräusche die du hörst. Und ein Klang trägt immer eine gewisse Zeit mit sich.

Am Anfang habe ich erzählt, dass wir die Fähigkeit verlieren zu hören. Warum habe ich das gesagt? Dafür gibt es viele Gründe. Der größte ist wohl der, dass wir Geräte erfunden haben, die es uns ermöglichen unsere Stimme aufzunehmen, erst durch Schrift, dann Audio und nun auch Videoaufnahmen. Als zweites wäre da unsere laute, geräuschvolle Welt von heute in der wir mit Geräuschen überhäuft werden. Es ist einfach schwierig zu hören, es ist anstrengend richtig zu hören. Viele Leute verkriechen sich heute hinter ihren Kopfhörern, was einen öffentlichen Platz in Millionen kleiner persönlichen Klangblasen verwandelt. In diesem Szenario hört niemand zu.

Dasselbe trifft mittlerweile auch auf Zeitschriften und Newsseiten zu. Wir wollen keine langen Reden hören, wir wollen kurze Informationshappen. Deshalb müssen uns die Medien in ihren Schlagzeilen immer mehr anschreien mit Wörtern wie, "SKANDAL, SCHOCKIEREND, UNTERGANG, UNGLAUBLICH", um überhaupt unsere Aufmerksamkeit zu erlangen. Und das macht es uns wiederum schwierig den Dingen Aufmerksamkeit zu schenken, die leiser sind, fein und unauffällig.

Es ist ein sehr ernst zu nehmendes Problem, dass wir unsere Fähigkeit zu hören verlieren. Eine Welt wo niemand mehr dem Anderen zuhört ist furchteinflößend. Deshalb möchte ich Dir hier fünf einfache Tricks geben die Du benutzen kannst, als Werkzeug um Dein aktives Hören zu verbessern.

Die Ruhe. Nimm Dir 3 Minuten pro Tag in der Du Stille hast um deine Ohren wieder zurück zu setzen und zu kalibrieren, so dass du die leisen Dinge wieder hören kannst. Wenn Du keine absolute Stille bekommen kannst, dann braucht es auch einfach nur ruhig zu sein.

Der Mixer. Wenn du wieder mal auf den Bus wartest oder spazieren gehst, versuche Dich darauf zu konzentrieren wie viele verschiedene Klänge und Töne Du hörst. Wie viele verschiedene Klänge hörst Du? Und auf wie viele achtest du wenn du aktiv hörst? Wo kommen die Klänge her? Wo ist der Vogel den Du hörst? Wo ist der plätschernde Bach? Es ist eine tolle Übung um die Qualität unseres Hörens aktiv zu verbessern.

Das Verkosten. Hierbei geht es darum Alltagsgeräusche zu genießen wie zum Beispiel Deinen Wäschetrockner oder die Kaffeemaschine. Hör aktiv zu und versuche den Geräuschen einen gewissen Rhythmus zu zu ordnen. Auch diese Geräusche können sehr interessant sein. Ich nenne es den versteckten Chor. Er ist um uns, zu jeder Zeit.

Der wahrscheinlich beste Tipp den ich Dir geben kann. Die Position des Hörens. Das ist die Idee, dass wir unser Gehör dorthin richten können wo wir es wollen egal ob physikalisch oder mental. Konzentriere Dich auf ein Geräusch für eine Minute und dann fokussiere Dich auf das Nächste. Spiel ein bisschen damit herum, es macht Spaß und ist aufregend.

Nummer 5:

Die Abkürzung. Wenn du das nächste Mal jemandem zuhörst, erinnere Dich an die Abkürzung ESZF

Sie steht für Empfangen, was so viel heisst wie jemandem die volle Aufmerksamkeit zu schenken; Schätzen, kleine Geräusche machen wie "hmm" , "oh", "okay"; Zusammenfassen, das Wort "also" ist sehr wichtig in der Kommunikation; und Fragen, stelle fragen im nachhinein.

Viel Spaß damit und hoffentlich kannst du schon heute damit anfangen Dein Gehör zu trainieren.

Alles Beste,

Jan

P.S.: Schau Dir diesen TED Talk an für mehr Informationen.


wallpaper-1019588
Premium Gartenmöbel – Ein umfassender Ratgeber
wallpaper-1019588
Gartenmöbel winterfest machen
wallpaper-1019588
Gartenmöbel günstig kaufen – Preisvergleich
wallpaper-1019588
[Manga] Fire Punch [7]