48 unvergessliche Stunden in der Hauptstadt Sloweniens – Ljubljana

Haben Sie schon einmal eine Rundreise durch Mitteleuropa unternommen? Ungarn, die Tschechische Republik oder Slowenien sind wunderschöne und geheimnisvolle Ziele, die immer mehr in Mode kommen. Üppige Natur, eine faszinierende Kultur und vor allem eine reichhaltige Historie, die sich in Gebäuden, Monumenten, Straßen und Plätzen widerspiegelt, sind nur einige der großen Magnete dieser Länder.

48-stunden-in-ljubljana

Heute möchten wir Ihnen von Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens berichten und Ihnen einige der wichtigsten Anhaltspunkte nennen, um diese unglaubliche Stadt auch in wenigen Stunden kennen zu lernen. Wir zeigen Ihnen, welchen wichtigsten Orten Sie unbedingt einen Besuch abstatten sollten, ohne uns dabei jedoch auf eine bestimmte Reihenfolge festzulegen, denn am besten sollte jeder seine Route selbst bestimmen.

Natürlich lässt es sich nicht vermeiden, bei der Burg von Ljubljana zu beginnen, dem Symbol der Stadt, das hoch auf dem Hügel imposant über sie wacht. Die Burg ist der ideale Ausgangspunkt für unsere kleine Tour, um all das zu überschauen, was uns noch erwartet, oder auch die perfekte Endstation, um von oben noch einmal einen Blick auf all das Gesehene zu werfen. Erbaut im 9. Jahrhundert ist sie heute Austragungsort verschiedener kultureller Events (Konzerte, Ausstellungen, etc.), von denen Sie mit etwas Glück eines miterleben können. Sie gelangen sowohl mit der Seilbahn als auch zu Fuß zur Burg hinauf und beide Optionen sind überaus empfehlenswert.

Brücken, Brücken und noch mehr Brücken! Sobald man etwas tiefer in die Stadt eintaucht, entdeckt man verschiedene Dinge. Zuerst einmal, dass ein Spaziergang durch diese Hauptstadt ein wahrer Genuss ist, denn in den vielen Märkten pulsiert das Leben. Das Zweite, was Sie feststellen werden, ist, dass Sie bei Ihrem Spaziergang mit Sicherheit mehrere Brücken überqueren werden. Auf keinen Fall auslassen dürfen Sie die Drachenbrücke, die Dreierbrücke sowie die Schusterbrücke.

Wenn Sie sich für Kirchen interessieren, sollten Sie diesen beiden einen Besuch abstatten: der Franziskanerkirche von Ljubljana sowie dem Dom St. Nikolaus, auch Stolinica genannt.

Besuchen Sie auch den hellen Zvesda Park oder einen der schönsten Plätze der Stadt, den Rathausplatz. Hier befindet sich auch der Robba Brunnen mit seinen barocken Details.

Aber irgendwann müssen Sie auch etwas essen. Nichts lieber als das, denn die Gastronomie Ljubljanas ist in jedem Fall einen Besuch wert. Dabei handelt es sich um eine Küche, die für gewöhnlich Gerichte aus den Nachbarländern Serbien oder Kroatien miteinander verbindet und auch deutsche Einflüsse aufweist. Kosten Sie zum Beispiel die Pilzsuppe, die Gibanica (Blätterteiggebäck), Käseblätterteig, den Apfelstrudel oder natürlich die köstlichen Fischgerichte.

Selbstverständlich dürfen Sie nicht abreisen, ohne einmal das wunderbare Nachtleben Ljubljanas kennengelernt zu haben. Spazieren Sie zum Beispiel am Ufer des Flusses entlang und genießen Sie das romantische Ambiente, das die Kerzen auf den Terrassen der verschiedenen Restaurants versprühen.

Jetzt sind Sie definitiv vorbereitet für 48 unvergessliche Stunden!

 


wallpaper-1019588
Steirische Bauernbund-Wallfahrt 2018 – Fotobericht
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Jäger der Götter
wallpaper-1019588
Testbericht: So sind deine Brüste perfekt verpackt
wallpaper-1019588
Praxistest jetzt - Beweist eure "Haltung"!
wallpaper-1019588
Daemon X Machina: neuer Story-Trailer enthüllt die Charaktere
wallpaper-1019588
Erste Charakterpreviews zu Kill la Kill IF
wallpaper-1019588
Elon Musk: wir alle könnten in einem riesigen Alien-Videospiel leben