40. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

40. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

1. Dein Körper

Wie viele Schwangere nimmst du wahrscheinlich jetzt ganz am Ende der Schwangerschaft nochmal deutlich zu. Das kann am letzten Wachstumsschub des Babys liegen, aber auch an Heißhungergelüsten und nicht selten an Wassereinlagerungen. Zwar kann auch der Bauch im Wachstum weiter zunehmen. Vielleicht bemerkst du aber auch, dass der Bauch sich allmählich wieder absenkt. Dies ist auch von außen zu sehen und bedeutet, dass dein Baby weiter ins Becken hineingerutscht ist.

Dein Baby ist in der 40. Schwangerschaftswoche fertig entwickelt. Alle Organe sind ausgereift und die Geburt kann jederzeit einsetzen. Dennoch profitiert vor Verstreichen des errechneten Entbindungstermins dein Baby grundsätzlich von jedem Tag, den es weiter in Mamas Bauch verbringen darf: Die endgültige Ausreifung des Lungengewebes und die Reife von Organen wie Leber und Darm schreitet auch in der 40. Schwangerschaftswoche weiter voran. Das Gewicht deines Babys im Bauch ist nun oftmals via Ultraschall schwer zu schätzen Dies liegt daran, dass der kindliche Körper in seiner Gesamtheit nicht mehr auf den Bildschirm des Ultraschallgeräts passt und der Arzt keine Komplettmessung von Kopf bis Fuß mehr durchführen kann. So erklärt sich auch, dass viele Babys das Licht der Welt mit einem anderen Geburtsgewicht erblicken, als vorher berechnet wurde. Durchschnittlich wiegt das Baby nun etwa 3200 Gramm und misst etwa 52 cm.

3. Beschwerden

Vielleicht hast du vor allem gegen Ende der Schwangerschaft mit Wassereinlagerungen zu kämpfen. Der pralle Bauch erschwert auch möglicherweise die Atmung. Viele werdende Mütter lernen auch am Ende der Schwangerschaft Sodbrennen kennen. Bei starken Wassereinlagerungen und Schmerzen sollte übrigens immer ein Gynäkologe zu Rate gezogen werden! Mental stellst du dich nun auf die baldige Geburt ein. Es ist normal, beim Gedanken daran auch viel Unsicherheit und starke Ängste zu verspüren. Die Hebamme ist hierfür ein guter Ansprechpartner.

4. Fehlgeburtsrisiko

Sollte die Geburt nun losgehen, spricht aus medizinischer Sicht nichts mehr dagegen. Es würde sich in der 40. Woche auch nicht mehr um eine Frühgeburt, sondern um eine termingerechte Geburt handeln. Das Risiko einer Fehlgeburt im eigentlichen Sinne besteht damit Ende der 40. Woche nicht mehr. In sehr seltenen Fällen kann es tragischerweise vorkommen, dass ein Baby kurz vor der Geburt noch im Mutterleib verstirbt. Eine mögliche Ursache ist eine Mangelversorgung des Kindes wegen Funktionsstörungen der Plazenta. Deswegen ist es sehr wichtig, dass du alle Vorsorgetermine wahrnimmst und bei Beschwerden rasch einen Arzt aufsuchst!

5. Das ist jetzt wichtig

Am Ende der Schwangerschaft in der 40. Woche finden Kontrollen grundsätzlich im Abstand von 14 Tagen statt. Viele Ärzte bestellen Schwangere aber auch häufiger ein, je nach individueller Situation der werdenden Mama. Um die optimale Versorgung des Kindes zu prüfen, wird bei der Vorsorge regelmäßig ein CTG geschrieben. Es ist sehr wichtig für die Gesundheit deines Babys und auch für deine eigene, diese Termine wahrzunehmen. Und auch schon in der Schwangerschaft greift der berühmte Mutterinstinkt: Wenn du das Gefühl hast, etwas stimme nicht, zögere nicht, einen Arzt aufzusuchen.

6. Das kannst du jetzt gut gebrauchen

Am Ende der Schwangerschaft solltest du Vorbereitungen für das Baby soweit getroffen sein, um nicht unnötig in Stress und Hektik zu verfallen. Es kann jetzt jeden Moment losgehen! Eine gepackte Kliniktasche stellt sicher, dass du auch sofort abreisefertig bist, wenn die Geburt sich vielleicht ein paar Tage früher ankündigt als erwartet. Ansonsten kannst du die letzten Tage der Schwangerschaft gut nutzen, um nochmal bewusst Dinge zu tun, die mit dem Baby in den ersten Zeit so nicht mehr möglich sind: Nochmal gemütlich ausschlafen, einen schönen Tag in der Sauna verbringen, mit dem Partner gemütlich essen gehen... Natürlich werden sich auch die Nachfragen in der 40. Woche, ob es denn noch nicht losgeht oder das Baby vielleicht schon da ist, häufen! So manche Schwangere hat deswegen auch das Telefon einmal abgeschaltet.


wallpaper-1019588
LIFE - Im Weltraum hört dich niemand seufzen
wallpaper-1019588
Einen Long Bob schneiden lassen? So war es bei mir!
wallpaper-1019588
Outfitideen für die wärmeren Tage:
wallpaper-1019588
Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®
wallpaper-1019588
Pilze - einfach & glutenfrei
wallpaper-1019588
(Selbst-)Heilung
wallpaper-1019588
Julian wählt: „Bunt statt braun, Liebe statt Hass. Du auch?!“ // #fcknzs #fckafd #btw17
wallpaper-1019588
Voll Mobil – 5.11Tactical Z.A.P. 6