4 ESSENTIALS FOR A MINIMALISTIC WARDROBE

4 ESSENTIALS FOR A MINIMALISTIC WARDROBE

4 ESSENTIALS FOR A MINIMALISTIC WARDROBE

Inzwischen habe ich meinen Stil oder zumindest meinen Modegeschmack gefunden, daher wandern (fast) nur noch Teile in meinen Kleiderschrank, von denen ich wirklich überzeugt bin. Vor einiger Zeit habe ich deshalb meinen Kleiderschrank auf den Kopf gestellt und eine Menge aussortiert und weggegeben. Geblieben sind vor allem die Teile im minimalistischem Stil. Es gibt ein paar Basics, die in keinem minimalistisch ausgerichtetem Kleiderschrank (und auch in sonst keinem) fehlen sollten:

1. Basic T-Shirts

Es klingt simpel und das sind sie auch - trotzdem fehlen sie oft in unserer Garderobe. Schlichte Shirts passen fast immer und lassen sich super kombinieren, besonders wenn es morgens schnell gehen muss. Oft mangelt es aber an der Qualität, sie sitzen nicht richtig oder fusseln schon nach ein paar Wäschen. Die letzten Basic Shirts, die ich mir zugelegt habe, zerknittern schon beim sitzen. Deshalb wird in Zukunft mehr auf Qualität statt auf Geiz gesetzt. Minimalistisch und schick wird das weiße T-Shirt mit Sneakern und einer langen Weste, wie Antonia es trägt oder auch wie Storm es mit der langen Blauen Weste kombiniert!

2. schwarze Jeans

Für mich ist die schwarze Jeans eine Uniform geworden, selten trage ich eine andere Farbe. Kombiniert mit einem Basic-Shirt wirkt das Outfit trotzdem elegant: Craft and Couture

3. weiße Sneaker

Solange der Herbst die Wege noch nicht in Matsch verwandelt hat, passen weiße Sneaker immer, egal ob Jeans, Rock oder Jumpsuit. Spätestens nach dem Durchbruch der Adidas Superstar Kollektion haben die weißen Sneaker wohl fast jeden Kleiderschrank erreicht. Auch bei mir ist vor kurzem die Stan Smith* Variante eingezogen. Daneben gibt es noch viele andere schöne Marken und günstige No-Name Modelle, wie meine geliebten H&M Sneaker.

4. kleine schwarze Tasche

Während die Männer alles in ihren Hosentaschen unterbekommen, schleppen wir Frauen grundsätzlich eine Tasche mit uns herum. Wo sonst sollen Lippenstift, Portemonnaie, Handy, Taschentücher, Puder und co. ihren Platz finden. Eine kleine (mittelgroße?!) schwarze Tasche ist die perfekte Lösung! Tagsüber passt alles wichtige für den Stadtbummel hinein, Abends ist sie schick genug für ein Dinner oder die Party mit den Mädels. Verliebt habe ich mich in die Rebecca Minkoff SYDNEY Umhängetasche, von der Chloé Drew brauche ich wohl gar nicht erst anfangen, leider sind beide sehr teuer. Deshalb begleitet mich zur Zeit meine Beutelatsche von Zara oder Mango Clutch.


wallpaper-1019588
#21.6.2018
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Häusliche Gewalt 2.0
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Violet Evergarden
wallpaper-1019588
Wieder zurück zu...
wallpaper-1019588
31/100 Streik auf die lässige Art
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 59-Im Schatten junger Mädchenblüte-Die Faszination Albertine
wallpaper-1019588
Auf dem Rad zur Gohliser Windmühle