3. Woche mit Zwillingen

Wahnsinn heute sind die Zwillinge schon 3 Wochen auf der Welt. 

Die Nächte sind sehr chaotisch und ich bin total froh, dass mein Mann aktuell noch Urlaub hat. Eine Woche noch, dann liegen die Nächte alleine an mir, da er dann wieder arbeiten muss.

Finn ist da relativ pflegeleicht, er wird gewickelt, trinkt fleißig und schnell seine Flasche und schläft auch nachts schnell wieder ein.

Viktoria macht da etwas mehr Probleme😦 Sie ist ein richtiges Spuckkind:-/ Nach dem Wickeln gibt es auch für sie das Fläschchen, dann muss man sie aber gut 30 Minuten hoch halten, damit nicht alles im hohen Bogen wieder raus kommt. Das ist Nachts echt anstrengend, wenn man selbst total müde ist. Und selbst das Hochhalten ist keine Garantie, dass die Milch drin bleibt. Sollte die Milch wieder raus kommen, hat sie fast immer wieder Hunger – verständlich, ist ja vieles wieder raus gekommen. Ein Teufelskreis. 

Stillen hatte leider nicht geklappt, zu Beginn waren beide zu schwach und waren direkt ans Fläschchen gewöhnt, da ich ja zwei Tage auf der Intensivstation war. Später als sie etwas mehr Kraft hatten, haben beide aber die Brust verweigert. Egal wir haben uns damit abgefunden, vorallem kann mein Mann auch das Füttern eines Kindes übernehmen🙂 Das ist echt von Vorteil – gerade nachts solange er noch frei hat.
Ich bin so verliebt in meine Babys. Sie duften so toll (außer wenn Viktoria mal wieder voller Babykotze ist) :-) 

Wickeln mögen beide nicht sonderlich, da ist das Geschrei immer sehr groß. Vielleicht auch, weil sie Hunger haben. Aber wir müssen zuerst wickeln… Nach der Mahlzeit ist keine gute Idee, vorallem bei Viktoria. Aber auch Finn verträgt das Wickeln nach der Mahlzeit nicht. 

Finn ist total mobil schon O.o er strampelt immer fleißig mit den Beinen und dreht sich sogar auf die linke Seite. Ein Mal ist er sogar versehentlich auf dem Bauch gelandet, da hat er viel gemeckert. Schlafen tut er auch bevorzugt auf der Seite. 

Seine Schwester hingegen ist ein wenig fauler😉 wenn sie Hunger hat, zappelt sie viel aber ansonsten liegt sie die meiste Zeit einfach auf dem Rücken und guckt ihrem Bruder beim Zappeln zu. So unterschiedlich sind die Zwei. 

Ich hoffe, dass die Zeit nicht zu schnell vergeht. Die drei Wochen waren mir jetzt schon zu schnell, auch wenn es etwas anstrengend ist. Aber sie sind gefühlt schon viel größer geworden und legen langsam an Babyspeck zu. Ich hoffe, dass sie noch lange meine süßen kleinen Babys sind. 



wallpaper-1019588
Schwarzgetarnte Rammattacken auf frei befahrbaren Schnellstraßen
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Flughafen in Hannover (EDDV, HAJ) gesperrt wegen Auto auf dem Vorfeld!
wallpaper-1019588
B Boys: Lautschrift
wallpaper-1019588
5 Tipps für den nächsten Türkei Urlaub
wallpaper-1019588
Ofenschnitzel
wallpaper-1019588
Saisonal frisch und fein: Spargeltarte