25 Gutscheine für Kunstsprechstunden bei Expertinnen und Experten der FH Köln zu gewinnen

»25 Jahre – 25 Gutscheine« – unter diesem Motto verschenkt das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (Cologne Institute of Conservation Sciences/CICS) der Fachhochschule Köln 25 Kunstsprechstunden anlässlich seines 25-jährigen Bestehens. Viele Menschen haben »Schätze«, die für sie kostbar und wichtig sind. Wer mehr über einen seiner »Schätze« erfahren will, über dessen Herkunft, Alter, Zustand und die Geschichte dahinter, kann per Internetformular an der Auslosung der kostenlosen Kunstsprechstunden der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachhochschule Köln teilnehmen. Voraussetzung ist, dass das jeweilige Objekt einer der fünf Studienrichtungen zuzuordnen ist: Wandmalerei und Objekte aus Stein / Gemälde, Skulpturen und zeitgenössische Kunst / Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne / Schriftgut, Grafik und Buchmalerei (auch Fotos) / Textilien und archäologische Fasern. Infrage kommen u. a. Gemälde, Skulpturen, Schatullen, Kunststoffschmuck, Textilien, Kleinmöbel, Designobjekte, Stickereien, Textilien, Objekte der Alltagskultur und volkskundliche Objekte, Grafiken, Bücher und Fotografien. Einige Kunstsprechstunden werden auf dem Stand des CICS auf der EXPONATEC COLOGNE am 16. November 2011 stattfinden. Für diese Gewinner gibt es die Eintrittkarten gratis dazu. Daher sollten die »Schätze« möglichst transportabel sein. In der Region Köln sind bei nichttransportablen Objekten auch eine begrenzte Zahl von Experten-Besuchen vor Ort ">
">
">
"> eingeplant. Interessenten können ab sofort über Internet ein Formular ausfüllen und mit einem Foto des Gegenstandes per E-Mail an das CICS schicken, um an der Verlosung teilzunehmen. Die Internetadresse lautet: www.fh-koeln.de/kunstsprechstunde. Einsendeschluss ist Freitag, der 4. November 2011.

Das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der Fachhochschule Köln hat zum Wintersemester 1986/87 als Fachbereich Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut seinen Lehrbetrieb mit neun Studierenden in zwei Studienrichtungen (Gemälde/Skulptur und Wand/Stein) aufgenommen. 1988 folgte die Studienrichtung Restaurierung von Holzobjekten, 1989 die Studienrichtung Schriftgut, Grafik und Buchmalerei und schließlich 1990 die Studienrichtung Textil. Mit fünf Studienrichtungen, in denen rund 200 Studierende von zehn Professorinnen und Professoren sowie zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden, zählt das CICS heute zu den größten Hochschulausbildungsstätten für Restauratoren in der Welt.

Zu den Besonderheiten des CICS zählt: Die Lehre findet in Theorie und Praxis fast ausschließlich an wertvollen und unwiederbringlichen Originalen statt, die bundesweit aus Museen und Sammlungen kommen sowie auch aus dem Ausland und zum Teil einen unschätzbaren Wert haben. Neben der Lehre hat das Institut durch vielfältige Forschungs- und Projektarbeiten und Kooperationen auch international ein hohes Renommee und ist ein wichtiger Ansprechpartner für die wissenschaftliche Erforschung und Erhaltung von Kunst- und Kulturgut. Die Absolventinnen und Absolventen sind weltweit nachgefragte Expertinnen und Experten. Gefeiert wird das 25-jährige Jubiläum des CICS im Anschluss an die EXPONATEC COLOGNE mit einer Festveranstaltung im Europasaal der KoelnMesse, die um 15.00 Uhr mit Festvorträgen des Präsidenten der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner, und des Institutsdirektor des CICS, Prof. Dr. Robert Fuchs, eröffnet wird.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 19000 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehört neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.


wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Mariazeller Bergwelle 2018 – Programm
wallpaper-1019588
Anime-Marathon zum Neujahr auf Prosieben MAXX
wallpaper-1019588
10 Dinge, die du unbedingt in deinem Zypern-Urlaub erleben solltest
wallpaper-1019588
Das unbekannte Ziel
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 46/18
wallpaper-1019588
Der multimodale Verkehrsmix zahlt sich aus – für Geldbeutel, Stadt und Umwelt
wallpaper-1019588
Auf Augenhöhe mit dem Heiligen