24 Tage im Advent: 11. Dezember


Heute wieder etwas zum Nachdenken.
Carmen, ihr kennt ihren Blog "Schweizer Garten" sicher, hat gestern ein schönes Posting über die (Vor-)Weihnachtszeit geschrieben, das ich sehr gut verstehen und nachvollziehen kann. Je älter ich werde, umso weniger will ich mit dem ganzen Trubel um Weihnachten zu tun haben, umso mehr ziehe ich mich gerne auf unser Haus am Bergerl hier zurück, umso mehr genieße ich es, von zu Hause zu genießen und zu Hause zu sein. Ein Weihnachtsmarkt ist schön, aber wenn er so überrannt ist, dass man sich 20 min um einen Glühwein anstellen muss, dann macht das wenig Spaß. Und wenn die Geschäfte schon im Oktober Weihnachtslieder spielen, dann kann man sie Mitte Dezember schon nicht mehr hören. Ob es wieder einmal einen "Trend zurück" geben wird? Ob unsere Kinder jemals diese Zeit jetzt als "die gute alte Zeit" betrachten werden, und sie später noch größerem Wahn ausgesetzt sein werden? Ich frag mich das schon oft.  
Ich möcht euch noch Carmens Beitrag ans Herz legen. Die Aktion mit der "Dame und dem Kind", die hat mich betroffen gemacht. Haben wir doch alle ein wenig mehr Weihnachten im Herzen, das würd uns allen gut tun. 
PS: Ich würd echt auch gern mal stricken. So mit dicken, hölzernen Stricknadeln und fester, guter Wolle. Einen Schal oder so. Mehr würd ich mir nicht zutrauen. Nur fehlt mir dazu .... ähm.... eigentlich alles.
24 Tage im Advent: 11. Dezember

wallpaper-1019588
Ma’amoul
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Frankfurter Buchmesse - der zweite Tag.
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln