2010 -ein Jahr, ein Leben.

„Einfach mal Bilanz ziehen“ hat sie geschrieben und ich will es ihr gleich tun.

Wie war das Jahr 2010?

Es war viel und wenig. Kaum ein konkretes Ereignis. Warm, kalt. Lustig, traurig. Spannend, langweilig. Schmerzhaft und angenehm.

Freundschaften wurden zu Erinnerungen und zur Zukunft.

Versprechen wurden gebrochen und ich lernte damit umzugehen. Jedes Jahr die selbe Wand, gegen die ich laufe. Und es wird sich nie ändern.

Erinnerungen taten immer noch weh. Und es stimmt nicht: die Zeit heilt nicht alle Wunden. Aber was dann?

Über 20 Bücher, drei Hausarbeiten, fünf Referate… ein Drehbuch, Gedichte, Geschichten… Sätze, Worte, Buchstaben…

Perspektiven, Wünsche und Träume. Ein Plan ist gemacht, der Abweichungen erlaubt. Mein Kalender hat schon Termine.

Was bleibt?

Der Glaube daran, dass irgendwan ein Jahr mal richtig gut wird!