20 Tipps für Zero Waste auf dem Festival

Wie funktioniert eigentlich Zero Waste auf dem Festival? An kaum einem anderen Ort wird unsere Wegwerf-Mentalität so sichtbar, wie bei einem Festival. Vom Zelt über den Camping-Stuhl bis hin zur Wohnzimmer-Couch wird nach dem Event einfach alles zurückgelassen. Ganz zu schweigen vom Verpackungsmüll, der während eines Festivals anfällt. Es ist an der Zeit, daraus zu lernen und das Offensichtliche für zukünftig umweltbewusstere Events zu nutzen.

In diesem Artikel möchte ich dir deshalb die Vorteile eines Zero Waste Festivals erläutern und dir anschließend meine 20 besten Tipps zur Müllvermeidung auf der Veranstaltung mit an die Hand geben.

Tipp: Wenn du deinen Müll nicht nur auf dem Festival sondern auch im Alltag reduzieren willst, dann kannst du gerne an meinem Online Kurs 30 Days To Zero Waste teilnehmen.

Warum ein Zero Waste Festival sinnvoll ist

Zero Waste Festival Tipps zur MüllvermeidungVerpackungs-Müll, Einwegzelte und Pavillons bleiben auf der Festival-Fläche zurück / Quelle: Helmut Wolff (Facebook-Community)

Dieses Bild vom Festival „Rock im Park“ in Nürnberg1)https://www.facebook.com/helmut.wolff.56/posts/1434100796731428 sagt mehr über die Gründe und Vorteile eines Zero Waste Festivals, als tausend Worte. Müll in allem Farben und Formen bleibt am Ende eines Events zurück und lässt eine wenig zivilisierte Gesellschaft vermuten. In drei Tagen verursachen hier etwa 88.000 Menschen 300 Tonnen an Müll.2)https://spendencheck.com/spendenratgeber/nachhaltigkeit/muell-auf-festivals Höchste Zeit also, auch Festivals im Sinne des Zero Waste Lebensstils einzuführen und zu fördern.

Die folgenden Gründe sprechen ganz klar dafür und untermalen, dass wir die Überbleibsel eines Festivals auch als Chance zur Entwicklung unserer Gesellschaft sehen sollten:

  • Umwelt schützen: Der Müll der nach einem Festival zurückbleibt, bedeutet eine große Gefahr für unsere Umwelt. Tiere (z.B. Enten) verheddern sich darin oder fressen Kleinteile wie Kronenkorken und andere Dinge, die sich nur schwer aufräumen lassen. Mehr Info’s darüber findest du im Artikel über den Plastikmüll in der Umwelt.
  • Gesellschaft formen: Zu keinem anderen Zeitpunkt sieht man seinen selbst produzierten Müll so klar wie nach einigen Tagen auf einem Festival. Deshalb sollten wir Festivals grundsätzlich als Chance sehen, Menschen zu mehr Umweltbewusstsein schulen und langfristig sowohl Festival-Veranstalter als auch Besucher dazu bewegen, Zero Waste Festivals ins Leben zu rufen bzw. sie zu besuchen.

Welcher Müll entsteht bei einem Festival?

Um sinnvolle Tipps herleiten zu können, möchte ich in diesem kurzen Abschnitt noch einmal darauf angehen, welcher Müll besonders häufig bei einem Festival entsteht bzw. schlussendlich zurückbleibt.

  • Zelte
  • Schlafmatte
  • Konfetti
  • Möbel
  • Lebensmittel
  • Grills
  • Dosen, Flaschen & Kronenkorken

Es bleiben zum Beispiel voll funktionsfähige Zelte nach einem Festival zurück. Bis vor kurzem wusste ich ehrlicherweise nicht einmal davon, dass es so etwas wie Einweg-Zelte überhaupt gibt. Das gesamte Zubehör, wie z.B. Heringe, wird ebenfalls auf dem Festival-Gelände liegen gelassen.

Neben großen Dingen wie Zelten oder auch ganzen Wohnungseinrichtungen bleibt vor allem viel überflüssiger Verpackungsmüll zurück.

Mitmachen: Was ist dir nach deinem letzten Festival besonders in Erinnerung geblieben? Gib‘ mir gerne in den Kommentaren weiteren Input, damit ich die Liste mit den Tipps noch weiter ausbauen kann.

20 wertvolle Tipps für dein Zero Waste Festival

Bei den gleich folgenden Tipps zur Müllvermeidung auf Festivals wirst du feststellen, dass sich sowohl durch eine sinnvolle Vorbereitung, durch das eigene Verhalten auf der Veranstaltung, als auch im Nachgang sehr viel unnötiger Müll vermeiden lässt.

Hinweis: Du musst nicht alles auf einmal umsetzen. Versuche, dich bei jedem Festival ein bisschen zu verbessern und gebe die Tipps auch gerne weiter.

1. Lunchboxen mitnehmen

Du kannst dir einfach 2-3 wiederverwendbare Brotboxen mitnehmen und dir vor Ort Mahlzeiten von Food Trucks oder anderen Ständen hineinfüllen lassen. Frage einfach freundlich nach, in der Regel lehnt da niemand ab.

Tipp: Nutze einfach deine alten Tepper-Dosen oder besorge dir coole Edelstahl Lunchboxen.

2. Vorkochen

Koche dir an den Tagen vor dem Event einfach etwas mehr, als du essen kannst und bereite dir die ersten Mahlzeiten und kleine Snacks schon einmal für das Festival vor. In der Brotbox kannst du dir die Mahlzeiten dann transportieren und aufbewahren.

Tipp: Ein bisschen Inspiration kannst du dir in unserem Natürliche Ernährung Blog besorgen.

3. Mit den anderen absprechen

Solange du nicht allein zum Festival fährst, kannst du dich mit deinen Freunden absprechen, um Müll und das doppelte Mitbringen von irgendwelchen Dingen zu vermeiden. Vielleicht entwickelt sich sogar ein Gemeinschaftsgefühl, um einen der, über die gesamte Dauer des Festivals, saubersten Zeltplätze zu haben.

4. Eigene Trinkflasche & Tasse nicht vergessen

Um deinen Plan für Zero Waste auf dem Festival einzuhalten, solltest du natürlich auch eine eigene Trinkflasche, eine Tasse oder Gläser und gegebenenfalls auch ein kleines Glas für „Kurze“ mitbringen. So sparst du dir den massenhaften Müll durch Plastikflaschen und Einweg-Trinkbecher.

5. Leitungswasser auffüllen

Wasser aus Plastikflaschen ist im Vergleich mit Leitungswasser bis zu 400x teurer und verursacht zudem unnötigen Plastikmüll auf dem Festival. Stattdessen kannst du dir einfach regelmäßig Leitungswasser in deine mitgebrachte Trinkflasche füllen. Das spart Geld und jede Menge Müll ein.

Tipp: Je nach Festival und eigenem Standort auf dem Gelände lohnt sich auch die Anschaffung eines Kanisters, den man einmal mit Wasser befüllt, um sich viele lange Wege mit der Trinkflasche zu sparen. Das wird vor allem dann hilfreich, wenn es so heiß ist, dass du besonders viel Wasser trinken musst.

6. Eigene Teller & Besteck einpacken

Was bei einem Zero Waste Festival für die Getränke gilt, gilt selbstverständlich auch für dein Essen. Teller und Besteck solltest du auch einfach selbst mitbringen . Aber bitte nicht aus Plastik, sondern wiederverwendbar und abwaschbar – z.B. aus Edelstahl oder Porzellan.

Wickel sie dir bei deiner Vorbereitung auf das Festival einfach in Stofftücher ein und transportiere sie in deinem Rucksack oder einem Stoffbeutel. Dann bleibt alles heil und du vermeidest unglaublich viel Müll.

7. Servietten und Taschentücher aus Stoff

Wie schon im vorherigen Tipp kurz angerissen, kannst du dir ein paar Stofftücher mit zum Festival nehmen. Damit kannst du nicht nur dein Geschirr schützen, sondern zum Beispiel auch abspülen bzw. abtrocknen.

Tipp: Für Zero Waste auf dem Festival empfehle ich dir auch mehrere wiederverwendbare Servietten bzw. waschbare Taschentücher aus Stoff mitzunehmen. Nach dem Event kannst du sie einfach alle gemeinsam waschen.

8. Konfetti selber machen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Christoph Schulz 🌿 (@careelite.de) am Jul 28, 2018 um 12:23 PDT

Auf beinahe jedem Festival wird Konfetti geworfen – das gehört auch irgendwie dazu. Meistens besteht Konfetti aber aus Kunststoff und bleibt deshalb langfristig in der Umwelt. Auch Konfetti aus Papier bringt den Nachteil mit sich, dass es sich sehr schwer bzw. gar nicht aufsammeln lässt.

Die natürliche Alternative ist selbst gemachtes, biologisch-abbaubares Konfetti z.B. aus Laubblättern. Im Artikel über das plastikfreie Konfetti selber machen, erfährst du, wie einfach das geht.

9. Sturmkocher mitnehmen

Mit einem Sturmkocher kannst du dir ohne Strom direkt an deinem Zeltplatz etwas Leckeres zubereiten. Sammle dir, wie oben im Video gezeigt, einfach ein paar trockene, kleine Äste zusammen und zünde sie an. Dann kannst du dir beispielsweise Nudeln aufkochen, die du von deinem plastikfreien Einkauf mitgebracht hast.

Dieser Outdoor Sturmkocher* ist erfahrungsgemäß für dein Zero Waste Festival zum Beispiel sehr zu empfehlen.

10. Mückenschutz selber machen

Jeder weiß, wie nervig die Mücken auf einem Festival werden können. Meistens ist Plastik-Fläschchen mit Anti-Mücken-Spray dabei. Doch den dadurch entstehenden Müll kannst du dir in der Regel sparen. Mache dir dein Mückenspray einfach selbst – zum Beispiel mit einer Sprühflasche, 4 EL Wodka, ätherische Öle und abgekochtes Wasser.

11. Natürliche Sonnencreme verwenden

Für dein nächstes Festival kannst du dir diese natürliche Sonnencreme ohne Plastik besorgen, die aus Aprikosenkernöl hergestellt wird. Du erhältst sie im wiederverwendbaren Glas – ganz ohne Mikroplastik und andere chemische Bestandteile.

Wenn du Lust auf ein bisschen DIY hast, dann kannst du dir die Sonnencreme auch einfach selber machen. Die Anleitung findest du im verlinkten Artikel.

12. Plastikfreies Klopapier oder Podusche mitnehmen

Für dein Zero Waste Festival solltest du dir Klopapier plastikfrei besorgen oder alternativ sogar eine Podusche mitnehmen. Auch wenn Letztere etwas gewöhnungsbedürftig ist, kannst du damit sehr viel Papier sparen und die gleiche Reinheit erzielen, wie du es vom Toilettenpapier gewohnt bist.

13. Taschen-Aschenbecher nutzen

Hälst du es ohne Kippe nicht über die Dauer des Festivals aus? Leider schaden Zigarettenkippen unserer Umwelt ganz besonders – gerade weil sie so klein und unscheinbar sind. Um im Sinne des Zero Waste Gedankens auch hier Müll zu vermeiden, solltest du dir einen Taschenaschenbecher besorgen, durch den du nie wieder eine Zigarette auf den Boden schmeißen wirst.

Dieser Taschenaschenbecher* ist absolut zu empfehlen.

14. Finger weg von Einwegzelten

Zelte auf dem Zero Waste FestivalNutze ein langlebiges und wiederverwendbares Zelt bei deinem nächsten Festival.

Bis vor kurzer Zeit wusste ich gar nicht, dass es so etwas wie Einwegzelte gibt. Doch nach einem Festival sieht man, dass sie für die einmalige Verwendung bei einem Event in Massen gekauft werden. Für deinen Zero Waste Festival Besuch, solltest du natürlich ein langfristig wiederbares Zelt verwenden. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für einen Pavillon.

15. Festes Shampoo & Duschgel benutzen

Auch wenn dieser Tipp grundsätzlich eine gute Idee zur Müllvermeidung ist, trifft er natürlich ganz besonders für Zero Waste bei Festivals zu. Durch eine solche feste Stückseife für Haut und Haar sparst du dir unnötigen Müll durch Plastikverpackungen. Zudem basieren die meisten Stückseifen auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, wodurch weder Mikroplastik noch andere Giftstoffe in deinem Shampoo befürchten musst.

16. Waschbare Abschminkpads einpacken

Gehörst du auch zu den Menschen, die sich bei einem Festival-Event schminken? Eine absolut sinnvolle Anschaffung im Kampf gegen den Müll auf der Veranstaltung sind daher solche wiederverwendbaren Abschminkpads aus Baumwolle. Die kannst du einfach waschen, sobald du wieder zu Hause bist und sparst durch die Verwendung wirklich Unmengen an Einweg-Müll ein.

17. Auch Mal fremden Müll mitnehmen

So wie wir das auch bei unseren selbst organisierten Beach CleanUps machen, kannst du auch auf einem Festival-Event ruhig das ein oder andere Mal den Müll anderer aufsammeln. Das ist nicht nur ein wertvoller Beitrag für den Umweltschutz, sondern gibt einem selbst auch ein schönes Gefühl.

18. Müll von Anfang vernünftig sammeln

Nicht immer lässt sich Müll auf dem Festival zu 100% vermeiden. Das ist auch nicht weiter schlimm. Sammle einfach deinen anfallenden Müll vom ersten Moment an in einem Sack, sodass er sich nicht in der Umwelt verteilen kann. Am Ende des Events gibst du ihn einfach beim Veranstalter bzw. den dafür vorhergesehenen Sammelstellen ab.

19. Festivals ohne Müll bevorzugen

Veranstalter sind auch nur Menschen – und manche engagieren sich sehr für die Müllvermeidung und andere eher weniger. Sinnvoll ist es daher, dir vorher schon gezielt die Festivals auszugucken, die es ihren Besuchern leicht machen, weniger Müll zu produzieren.

Zum Beispiel ist das Street Food Festival in Köln, Mainz, Düsseldorf oder Frankfurt mittlerweile auf den Zero Waste Lebensstil ausgerichtet.

20. Veranstalter auf Probleme hinweisen

Sollte dein Festival-Event noch eine echte Müll-Schleuder sein, dann lohnt es sich, Kontakt zum Veranstalter aufzunehmen. So wie das mit der App Replace Plastic bei Produkten im Supermarkt funktioniert, klappt das Umgestalten und Verändern im Sinne des Zero Waste Lebensstils natürlich auch bei so etwas wie einem Festival.

Durch eine freundliche E-Mail oder einen Anruf kannst du Veranstalter zum Nachdenken anregen. Gebe einfach einen Verbesserungsvorschlag ab – je mehr Menschen das tun, desto schneller wird sich etwas ändern.

Zero Waste auf dem Festival ist einfach!

Zero Waste Festival Müll vermeidenSehe Zero Waste auf dem Festival nicht als Sprint, sondern als Marathon – lerne Schritt für Schritt dazu.

Vielleicht klappt nicht immer alles wie geplant und es fällt doch etwas Müll an. Das ist nicht schlimm – denn von Festival zu Festival lernst du weiter dazu, sodass im Laufe der Zeit auch andere von deiner Erfahrung profitieren werden.

Durch einfachste Tipps & Tricks kannst du auf dem nächsten Event schon große Mengen an Müll einsparen und unsere Natur schützen. Das ist neben dem Zero Waste Gedanken auch ganz im Sinne des plastikfreien Lebensstils.

Hast du Fragen, Tipps oder eigene Erfahrungen mit Zero Waste auf dem Festival gemacht, die du teilen möchtest? Dann hinterlasse mir doch gern einen Kommentar. Teile auch gern diesen Artikel, damit möglichst viele Menschen erfahren, wie Sie auf dem Festival ganz einfach Müll vermeiden können.

Bleib‘ sauber,

Christoph von CareElite - Plastikfrei leben

PS.: Willst du auch grundsätzlich in deinem Alltag noch mehr Müll vermeiden? Dann schau‘ dich gern ein bisschen im Zero Waste Blog hier bei CareElite um. Beispielsweise wird dir der Artikel über nachhaltige Lifehacks unserer Großeltern mit Sicherheit weiterhelfen.

Einzelnachweise  [ + ]

1.https://www.facebook.com/helmut.wolff.56/posts/1434100796731428

2.https://spendencheck.com/spendenratgeber/nachhaltigkeit/muell-auf-festivals


wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Weihnachtstradition im Markgräflerland: Linzertorte
wallpaper-1019588
65 Kilometer Downhill auf der Yungas Street (Death Road Bolivien)
wallpaper-1019588
Dachkonstruktion Flachdach
wallpaper-1019588
Was Kostet ein neues Dach
wallpaper-1019588
NEWS: Duncan Laurence veröffentlicht Akustik-Version von “Arcade”