20 things learned in 20 years

20 things learned in 20 years

Am 7. Mai wurde ich 20 Jahre alt. Ich mag es kaum glauben. Zwanzig. Zwei Punkt Null. Früher habe ich immer darauf gewartet, dass ich mich an meinem Geburtstag anders fühle. Mich zu einem anderen Mensch entwickle und die Welt mit anderen Augen sehe. Aber in den letzten zwanzig Jahren ist mir klar geworden, dass ich mich nicht an diesem besonderen Tag von schüchtern zu extrovertiert, von pummelig zu schlank oder von ernst zu lustig entwickle. Das passiert in all den Tagen dazwischen. In all den kleinen Momenten, die sich im Nachhinein addieren und mich zu der Person formen, die ich nun bin.

Früher sah ich Geburtstage immer als etwas ganz besonderes an. Und natürlich sind sie immer noch etwas besonderes, aber ich messe ihnen nicht mehr diesen unwirklich hohen Wert zu, so wie ich es früher gemacht hatte. Mein Geburtstag sollte perfekt sein und wenn jemand ihn vergaß, war dies ein kleiner Stich in meinem Herzen. Heute freue ich mich, wenn sich überhaupt jemand daran erinnert, was in der Zeit von Facebook und Co. eigentlich nicht so schwer sein dürfte. Aber ich erwarte es nicht. Die kleine Perfektionistin in mir hat sich mittlerweile etwas zurückgelehnt. Sie ist schon mit kleinen Aufmerksamkeiten zufrieden und hat nicht mehr einen so hohen Maßstab. Aber das ist nur eine Sache, die ich in den letzten 20 Jahren gelernt habe. Denn was bringt schon ein Geburtstagspost á la: Hallo, ich habe heute Geburtstag! Daher folgen nun die zwanzig Dinge, die ich in den letzten 20 Jahren gelernt habe.

20 things learned in 20 years

  1. Nicht jeder wird sich an deinen Geburtstag erinnern und das ist auch gar nicht schlimm. Denn die richtigen Menschen werden es tun!
  2. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Unterschätze niemals dein Können, denn du kannst so viel mehr, als du glaubst. Ich hätte niemals gedacht, dass ich einmal für meine Texte gelobt werde, und nun stehe ich hier.
  3. Auch beim Auffangen eines Softballes kannst du dir einen Finger brechen.
  4. Manche Menschen muss man loslassen. Denn es ist besser wenige gute Freunde zu haben, als viele oberflächliche. Dieser Satz wird oft gesprochen, einfach weil er so wahr ist.
  5. Lerne kochen solange du noch zuhause wohnst, denn sonst wird es die ersten Wochen alleine wirklich schwierig.
  6. Wenn du abends mal wieder am Grübeln bist und dir alles über den Kopf wächst, schlaf einfach. Am nächsten Morgen sieht die Welt wirklich wieder besser aus.
  7. Du musst nicht immer wissen, was die Zukunft dir bringt. Manchmal ist ein Leben von Tag zu Tag in Ordnung. Denn auf irgendeine Weise wird sich alles fügen.
  8. Wenn du frischen Nagellack auf deinen Fingern hast, unterdrücke den Impuls dir durch deine Haare zu gehen. Das endet nicht gut!
  9. Abgelaufene Produkte kann man trotzdem noch essen, solange du vorher daran riechst!
  10. Wenn dich etwas stört, sprich es aus und friss es nicht in dich hinein. Das hilft keinem.
  11. Du hast eine Meinung, ich habe eine Meinung. Das ist auch gut so und jeder darf seine eigene Meinung haben. Also lass mir meine.
  12. Akzeptiere dich und deine Vergangenheit. Akzeptiere all deine Fehltritte und lerne am besten noch daraus. Denn dann waren die Fehltritte nicht umsonst. Und selbst wenn sie es waren, ist es nur halb so schlimm, wie du denkst.
  13. Nicht alles, was in deinem Kopf riesig und schrecklich erscheint, ist es auch. Manchmal braut sich da etwas zusammen, was so in Wirklichkeit gar nicht vorherrscht.
  14. Nur weil jemand schüchtern wirkt, muss er es nicht sein. Ich habe viele anfangs ruhige Menschen kennengelernt und nach kurzer Zeit konnte ich ihnen meist schon ihre offene und laute Seite entlocken.
  15. Die Wahrheit kommt immer raus, auch wenn es manchmal dauert. Also sei ehrlich.
  16. Wenn du ein schlechtes Gefühl bei einer Person hast, wird es einen Grund haben. Immer wieder hatte ich schlechte Gefühle bei bestimmten Personen und im Endeffekt hat es sich immer als begründet und richtig rausgestellt.
  17. Gemeinsame Interessen machen eine Freundschaft aus. Allein durchs Bloggen habe ich wirklich nette Leute kennengelernt und das auch noch durchs Internet. Das hätte ich so nie für möglich gehalten.
  18. Kaufe nie mehr, als du tragen kannst. Mir passiert das immer wieder. Entweder gehe ich hungrig einkaufen oder ich habe einfach nichts - und mit nichts meine ich nichts - mehr im Kühlschrank.
  19. Hab immer einen Regenschirm dabei. Das hat mir schon so einige Situationen gerettet.
  20. Lass dich nicht verunsichern. Du gehst deinen Weg und er ist perfekt für dich.
Was habt ihr in eurer bisherigen Lebenszeit so gelernt?

wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Hamburg und die Geburtshilflosigkeit.
wallpaper-1019588
Die besten Tricks, um Benzin zu sparen, wenn Sie die Klimaanlage benutzen
wallpaper-1019588
Youtube will unrentable Kanäle löschen
wallpaper-1019588
Die schönsten veganen Adventskalender
wallpaper-1019588
PC Review: Disco Elysium – Wenn die Feder das Schwert ersetzt