18 Stiche - Denkmäler gegen Rassismus

Marwa El-Sherbini
Am 1. Juli des vergangenen Jahres starb Marwa El-Sherbini während einer Verhandlung im Dresdener Landgericht, weil ein 28-jähriger Mann vor den Augen ihres Kindes auf sie einstach. Eine rassistisch motivierte Tat, weil El-Sherbini gegen den Mann ausgesagt hatte.
Diese Verbrechen sorgte in Deutschland und in Ägypten für Entsetzen. Der Täter wurde im November 2009 wegen Mordes aus Fremdenhass zu lebenslanger Haft verurteilt.

18 Stiche

Zur Erinnerung an diese schreckliche Tat plante der Dresdener Verein " Bürger Courage" eine Kunstinstallation mit dem Titel "18 Stiche". Diese startete am 1. Juli 2010 und in ganz Dresden sollten 18 Betonstatuen in Form eines Messers aufgestellt werden, die laut Verein die "vielen kleinen und großen Stiche und Verletzungen" repräsentieren sollen, die Menschen Tag für Tag durch Rassismus erleiden.

Denkmale beschädigt

Nach dem bereits vor einer Woche eine der Statuen, 8 wurden mittlerweile schon aufgestellt, umgekippt wurde, wurden nun erneut zwei Statuen umgeworfen und beschädigt. Wie der Verein verlauten lies, sollen die zerstörten Denkmale nicht wieder aufgerichtet werden.
Weiterführende Links:
Der Verein "Bürger Courage"
Dieser Text ist lesenswert:
Bookmark and Share

wallpaper-1019588
Mehr als ein Fehler in der Motorik
wallpaper-1019588
Lyskamm-Traverse: Tanz über dem Abgrund
wallpaper-1019588
#EmployeeExperience: Interview with Carolina Albuquerque from Travian Games
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazell Basilika Morgenstimmung
wallpaper-1019588
Berückend Vorhänge Bestellen Ideen
wallpaper-1019588
APFELTIRAMISU! Unser ‚FÜR IMMER & BIS IN ALLE EWIGKEIT LIEBLINGSDESSERT‘
wallpaper-1019588
Der kuriose Weg der britischen Thronfolge: Von den Hannovers bis ins 20. Jahrhundert
wallpaper-1019588
NEWS: Kettcar mit neuen Tourdaten und Video zum Song “Auf den billigen Plätzen”