#176 Bücherregal - Der Weg zwischen den Sternen(Kurzrezension)

#176 Bücherregal - Der Weg zwischen den Sternen(Kurzrezension)

TitelDer Weg zwischen den Sternen

AutorMichelle Schrenk

VerlagCanim Verlag 

GenreRoman

Seiten373 Seiten

Meine Bewertung#176 Bücherregal zwischen Sternen(Kurzrezension)3/5


 Inhalt
Tim war die erste große Liebe von Josy, doch ihre Mutter war stets gegen die Beziehung der beiden. Sie lernten sich im Sommer zufällig kennen. Nachdem die Sommerferien zu Ende waren und Tim wieder daheim in Berlin und Josy im Internat war bricht der Kontakt abrupt ab.
Jahre später treffen sich die beiden zufällig wieder. Josy kurz vor der Heirat und Tim, der als Reiseblogger ihren gemeinsamen Jugendtraum lebt. Ihre Welt gerät ins wanken und sie zweifelt plötzlich an ihrer Beziehung zu Marc. Will sie diesen Mann wirklich heiraten, obwohl sie nie aufgehört hat Tim zu lieben?
Review
Das Buch wurde in einem angenehm flüssigen Schreibstil verfasst. Dank der bildhaften Beschreibungen kann man sich alles gut vorstellen.
Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und mit Ecken und Kanten versehen.
Oft möchte man Josy einfach wachrütteln und ihr zeigen auf was es im Leben wirklich ankommt.
Es gibt einige wirklich sehr traurige Momente, die einen nachdenklich stimmen und es gibt dadurch eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Handlung macht klar, dass man nur fest daran glauben muss und eigentlich nahezu alles möglich ist. Man sollte an Träumen festhalten und sich nicht verbiegen lassen um in das Weltbild einer anderen Person zu passen bzw. um diese glücklich zu machen.
Das Ende ist ziemlich früh vorhersehbar. Auch der Rest ist leicht vorhersehbar, weshalb sich das Buch eher als Urlaubslektüre eignet.
Und mir fiel es äußerst schwer Marc in irgendeiner Weise sympathisch zu finden. Josy war mir zudem viel zu meinungsschwach und hat sich oft nicht eine Erwachsene verhalten, vor allem da sie ja plante in naher Zukunft Mutter zu werden.
Es gibt einfach zu viele unrealistische und viel zu konstruierte Zufälle, weshalb ein natürlicher Handlungsverlauf komplett fehlt.
Insgesamt gesehen ist es einfach eine Schnulze mit typischen dramatischen Elementen, die man auch bei so etwas erwartet. Ich hatte mir bei den vielen guten Bewertungen eine bessere Handlung gewünscht, die auch nachvollziehbar und spannend ist.
Fazit
Insgesamt gesehen hat mich das Buch gut unterhalten und ich habe stellenweise richtig mitgefiebert und mitgelitten. Es ist ziemlich dünn und man hat es schnell durch gelesen, weshalb es prima für zwischendurch ist. Es ähnelt in einer Art einem modernen Märchen und regt zum Nachdenken an.
Eine zentrale Frage war auch, warum zweifelt Josy so an Tim? Wenn es die wirklich erste richtige Liebe war oder ist, dann würde sie doch mehr hinter ihm stehen? Und welcher Mann toleriert dieses permanente auf und ab in einer sich anbahnenden Beziehung? Das erschien mir eher wie eine Telenovela an manchen Stellen. Da war ich schon richtig froh darüber, dass ich das Buch nur ausgeliehen hatte. Für den Urlaub ist es okay, aber sonst eher nicht.

wallpaper-1019588
Wenn der Storch kommt
wallpaper-1019588
Schartenfluh statt Luegiboden
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
DIY Herzkönigin und Herzkönig Kostüm: das Krönchen
wallpaper-1019588
Side by Side – Nachhaltiges Holzdesign aus Sozialwerkstätten
wallpaper-1019588
Real in Anime Special 2: Pokémon im realen Universum
wallpaper-1019588
Radio Reichenhall 40