17+0

Ich lunze mal vorsichtig um die Ecke und melde mich zurück. Nach 5 wöchiger Zwangspause, sprich Berufsverbot, bin ich nun wieder zurück im Arbeitsmarkt. Nach jetzt zwei Wochen auch langsam wieder auf dem alten Stand der Kondition, also von grottenschlecht zu schlecht. Weihnachten, die dazugehörigen Reisen, die Feiern, der Besuch um Sylvester und des ganze Drumherum waren schön! Danach mussten wir allerdings sagen, wir haben es knapp überlebt, denn am 01.01. lagen wir flach. Natürlich nur die Großen, die Kinder sind putzmunter. Wir haben derweil mehrere Erkältungen, Magen-Darm-Dingens und nen Hexenschuss mitgenommen. Ich habe nicht alles mitgemacht. Hab da meine eigenen Leiden. Wie man aus der Überschrift vielleicht herauslesen kann, befinde ich mich nun in einem Zustand schrecklichster emotionaler Instabilität. Das heißt soviel wie: Ich habe Stress, ich heule. Ich freue mich, ich heule. Ich habe Zeit mich hinzusetzen, ich heule oder strick oder beides. Jemand sagt zu mir „blöde Mama“, ich heule oder schimpfe zurück. Jemand sagt zu mir „liebe Mama“, ich heule vor Rührung. Filme sind auch ganz schlimm. Komische Blicke sowieso. Auch wenn ich etwas erzähle und es hört mir jemand sehr aufmerksam zu… ganz, ganz schlimm. Ihr seht worauf das hinausläuft.

Wir suchen inzwischen ganz fleißig nach einem größeren Auto. Unsere beiden alten, kleinen Schrottkisten müssen weichen. Die zukünftigen durchgängig älteren Schwestern freuen sich sehr, basteln Bommeln fürs Babybett oder kreuzen im Katalog niedliche Sachen an.

Ich bin froh offiziell wieder aufstehen zu dürfen. Arbeiten habe ich nicht sooo schmerzlich vermisst, aber jetzt macht es eigentlich wieder viel Spaß! Ich darf allerdings weiterhin keinen Sport machen, nichts tragen, nur langsam laufen usw. In sieben Wochen wird uns hoffentlich dann nicht die Diagnose einer tiefsitzenden Plazenta offenbart. Bis jetzt sieht es nicht gut aus, was das angeht. Dadurch schwingt die ganze Zeit die Angst mit, es könnte doch noch was schiefgehen.

Ich spüre die Bewegungen des Julikindes jetzt schon ein Weilchen, hab ja Übung. Wenn ich allerdings mal eine Weile nichts merke, dann habe ich direkt ein mulmiges Gefühl. So eine richtige Leichtigkeit will also einfach nicht aufkommen. Aber der Bauch wächst allmählich. Zugenommen habe ich aber noch nicht, sogar Gewicht verloren. Da hab ich wohl zu Weihnachten nicht genügend zugeschlagen. Andererseits bin ich diesmal mit höherem Gewicht gestartet. An Namen haben wir uns schon herangetastet, erst zusammen, dann jeder für sich. Und nun hat jeder seine kleine geheime Auswahl, die der jeweils andere wohl erst zur Geburt erfährt. Und dann werden wir wohl knobeln ;)

Was es wird, das ist im Moment nicht wichtig. Hauptsache es bleibt alles ruhig!



wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich