16 Wasserpflanzen gegen Algen für einen sauberen Teich

Für viele Menschen mit einem eigenen Garten ist ein Teich das Highlight. Bei einem solchem Gewässer sind Teichpflanzen ein Muss. Doch sie haben nicht nur die Funktion nett auszusehen, die schützen den Teich auch gegen Algen und sorgen dafür, dass das Gewässer nicht umkippt. Die Pflanzen haben in einem Aquarium zudem die Funktion das Wasser zu reinigen. Das gleiche Prinzip findet sich mit Wasserpflanzen gegen Algen auch in einem Teich wieder. Diese nützlichen Helfer sollten schon beim Bau des Teiches eingepflanzt werden. Doch welche Pflanzen eignen sich für einen Teich am besten?

Für die Flachwasserzone

Schwanenblume (Butomus umbellatus)

Schwanenblume

Die Pflanze gehört zu den Wasserlieschgewächse und erreicht eine Höhe von 60 bis 120 cm. Die Blütezeit der Schwanenblume ist von Juni bis August. Am besten gedeiht die Pflanze in einem Teich mit Süßwasser der viele Nährstoffe aufweist. Die Schwanenblume ist sehr markant und hat dreikantige Blätter. Die Blume produziert nur wenige Samen. 

Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)

Pfennigkraut

Die Pflanze zählt zu den Primelgewächsen. Es handelt sich dabei um eine krautige Pflanze mit langen Ausläufern. Sie erreicht eine Höhe von 50 bis 160 cm. Das haben die Pflanzen ihrem aufrechten Wachstum zu verdanken. Ihre Blütezeit ist von Juli bis September. 

Tannenwedel (Hippuris vulgaris)

Tannenwedel

Der Tannenwedel gehört zur Familie der Wegerichsgewächse und erreicht eine Höhe von 10 bis 60 Zentimetern. Die Blütezeit ist von Juni bis August. Zu seiner Gattung gehören ein bis fünf Arten und es ist eine mehrjährige Wasserpflanze. Es ist eine kleine, aber vitale Pflanze und gedeiht in vielen Gewässern. Er mag weichen Grund und meidet offene und windige Standorte. 

Wasserpflanzen gegen Algen für die Tiefwasserzone

Ähriges Tausendblatt (Myriophyllum spicatum)

Myriophyllum spicatum

Die Wasserpflanze kann zwischen 40 bis 200 Zentimeter Länge erreichen und wächst in stehenden Gewässern. Ihre Blütezeit ist von Juni bis August. Die Pflanze bildet jedoch keine Winterknospen. Sie gehört zur Familie der Tausendblattgewächse. Lediglich die Blüten sind über Wasser sichtbar. Der Rest der Pflanze ist unter Wasser. 

Zwergseerosen (Nymphaea tetragona)

Zwergseerose

Die Zwergseerosen zählen zu den Seerosengewächsen und können eine Höhe zwischen einem halben und zwei Metern erreichen. Sie blühen von Juni bis August und bilden Zweikeimblätter. Es sind mehrjährige Pflanzen mit breiten Wasser- und Schwimmblättern.

Hornkraut (Ceratophyllum demersum)

16 Wasserpflanzen gegen Algen für einen sauberen Teich

Das Hornkraut ist eine Unterwasserpflanze und eignet sich perfekt dazu Algen im Teich zu vermeiden. Sie gedeiht in fast jedem Gewässer und erreicht eine Höhe von 40 bis 120 Zentimetern. Es ist eine winterharte Pflanze, die einen sonnig bis schattigen Standort bevorzugt. Sie bildet keine Wurzeln und treibt daher im Wasser frei herum. Sie gehört zu der Familie der Hornblattgewächse. 

Papageienfeder (Myriophyllum aquaticum)

Myriophyllum aquaticum

Die Pflanze ist auch unter dem Namen „Brasilianisches Tausendblatt“ bekannt und erreicht eine Höhe von 15 bis 60 Zentimetern. Sie ist nicht winterhart und braucht einen sonnigen Standort. Für das Gewässer ist die Papageienfeder ein sehr guter Sauerstofflieferant. 

Kanadische Wasserpest (Elodea canadensis)

Elodea canadensis

Die Pflanze ist eine Unterwasserpflanze und kann jede Wassertiefe erreichen. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Ihre Blütezeit ist bis in den August hinein. Die winterharte Pflanze trägt zur biogenen Entkalkung des Gewässers bei. Sie gehört zur Familie der Froschbissgewächse und ist eine mehrjährige Wasserpflanze. 

Wasserpflanzen gegen Algen für den Uferbereich

Pillenfarn (Pilularia globulifera)

Pilularia globulifera

Bei dieser Pflanze handelt es sich um eine kleinbleibende mehrjährige Pflanze. Vom Aussehen erinnert sie an Farnkraut. Sie hat nur eine Wuchshöhe von null bis fünf Zentimetern ist und ist winterhart. Sie mag sonnige bis halbschattige Plätze. Der Pillenfarn gehört zur Familie der Marsileaceae. 

Sumpfiris (Iris laevigata)

Iris

Die Sumpfiris ist ca 70 Zentimeter lang. Sie zieht sonnige Standplätze vor und eignet sich daher sehr gut für Teich- und Bachränder. Ihre Blütezeit ist im Juli und August. In Wildform sind die Blüten in der Farbe Blau anzutreffen und haben einen Durchmesser von 8 bis 10 Zentimeter.

Igelkolben (Sparganium erectum)

Pilularia globulifera

Es gibt in Deutschland mehrere Arten des Igelkolbens und eignet sich sehr gut für die Flachwasserzone eines Teiches. Die Pflanze wird in größeren Körben angepflanzt, da diese sich sehr rasch und schnell ausbreitet. Sie wächst bis zu 50 cm in die Höhe und mag sonnige und halbschattige Standorte. Die Pflanze ist winterhart.

Schwimmpflanzen zur Algenbekämpfung

Froschbiss (Hydrocharis morsus-ranae)

Hydrocharis morsus-ranae

Der Froschbiss hat kreisrunde bis herzförmige Blätter und wunderschöne Rosetten. Die Pflanze bildet im Herbst Dauerknospen. Diese fallen dann ab und sinken zum Grund des Teiches. Über den Winter bleiben sie ebenso wie die Dreifuchsige Wasserlilie dort und treiben im Frühjahr neu aus. 

Schwimmfarn (Salvia natans)

Schwimmfarn

Der Schwimmfarn gehört zur Familie der Farnkrautgewächse. Sie bevorzugt sonnige Standorte und ist eine winterharte Pflanze. Im Herbst stirbt die Pflanze ab und sinkt zusammen mit den Sporen auf den Grund des Teiches. Im Frühjahr entwickelt sich aus den Sporen neue Pflanzen. Der Farn braucht ein stehendes Gewässer und bildet auf dem Wasser treibende Kolonien. 

Krebsschere (Stratiotes aloides)

Krebsschere

Die Krebsschere findet sich lediglich zu ihrer Blütezeit an der Wasseroberfläche des Teiches. Doch im Herbst sinkt auch diese auf den Teichboden. Dort bildet sie dann sogenannte Stocksprossen aus. Dadurch kann die Pflanze dann überwintern ohne Schaden zu nehmen. Daraus entwickelt die Krebsschere neue Pflanzen für das Frühjahr. 

Hornblatt (Ceratophyllum demersum) und Wasserfeder (Hottonia palustris)

Wasserpflanze gegen Algen Wassefeder

Beide Pflanzen sind sehr pflegeleicht. Daher können Sie in beinahe jedem Teich eingepflanzt werden. Setzen Sie dazu einfach einige Pflanzen ins Wasser. Am Boden des Gewässers vermehren sich die Pflanzen ganz von selbst. Wunderschöne weiße Blüten zeigt die Wasserfeder weiterhin an der Wasseroberfläche.

Nadelkraut (Crassula helmsii)

Crassula helmsii

Das Nadelkraut ist ein sehr flexibler Bodendecker. Es blüht von Juli bis August und mag sonnige bis halbschattige Standorte. Die Blüten der Wasserpflanzen gegen Algen sind weiß und die Pflanzen überleben problemlos den Winter.  Es mag stehende, aber auch fließende Gewässer. Auch auf Salzwiesen ist das Nadelkraut zu finden. 

Das Nadelkraut gehört zur Familie der Dickblattgewächse und ist eine sumerse Wasserpflanze. Auch wenn die Pflanze mehrjährig ist, oftmals lebt sie nur ein Jahr. Doch es fällt kaum auf, da die Vermehrungsrate enorm ist. Die Wuchshöhe beträgt 12 bis 20 Zentimeter. 


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte