16 Wasserpflanzen für den Teich im eigenen Außenbereich

Das Wasser wird auf natürlichem Wege durch Wasserpflanzen für den Teich gefiltert und geklärt. Diese Aufgabe übernimmt sonst ein Wasserfilter. Dem Wasser werden dadurch Nährstoffe entzogen, welche Algen benötigen, um zu wachsen. Eine Bepflanzung des Teiches ist daher sinnvoll. Dabei sollten Sie auf verschiedene Arten zurückgreifen, um auch die unterschiedlichen Zonen im Teich abzudecken. 

Auf den ersten Blick könnte man meinen, ein Teich ist nur der Optik wegen bepflanzt. Doch weit gefehlt. Mit einer sinnvollen Bepflanzungen mit Wasserpflanzen für den Teich können Probleme im Vorfeld vermieden werden. 

Wasserschwertlilie

Wasserschwertlilie

Die Wasserschwertlilie bevorzugt einen sonnige bis leicht schattigen Standort und ist eine sehr beliebte Teichpflanze. Diese kann sowohl direkt am Ufer und auch im Flachwasser angebaut werden. Wasserschwertlilien sind Wasserpflanzen für den Teich die winterhart sind.  Die Wasserschwertlilie wird bei einer Wassertiefe von null bis 20 Zentimeter eingepflanzt und wird zwischen 60 und 100 Zentimeter groß. Sie hat zwischen Mai und Juli ihre Blütezeit und leuchtet dann mit ihren gelben Blüten. Viele Teichbesitzer schätzen die Wasserschwertlilie als Reinigungspflanze.

Kleefarn

Kleefarn

Der vierblättrige Kleefarn erinnert vom Aussehen an den Klee auf den hiesigen Wiesen. Er bildet beim Wuchs lockere Polster und bevorzugt einen sonnigen Standort. Sie benötigen eine Wassertiefe von null bis 30 Zentimeter und erreichen eine Höhe von zehn bis 20 Zentimeter. Der Kleefarn blüht von Juli bis Oktober.

Schilf

Schilf

Schilf ist eine sehr bekannte Wasserpflanze, die bis zu 250 Zentimeter groß werden kann. Es sind ausläuferbildend und sie haben eine rötlich braune Farbe. Zwischen August und September blüht das Schilf und wird in einer Wassertiefe zwischen null und 80 cm angepflanzt. Das Schilf braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort und ist sehr wuchsfreudig. Daher kann es sich sehr schnell im kompletten Teich ausbreiten und kann daher andere Pflanzen komplett zurückdrängen. Somit sollte Schilf nicht in einem kleinen Teich angebaut werden. Er kann jedoch hervorragend als Sichtschutz Einsatz finden. 

Igelschlauch

Igelschlauch Wasserpflanzen für den Teich

Die horstige Pflanze ist ein Dauerblüher, der einen vollsonnigen Platz liebt. Sie ist sowohl Wasserpflanze wie auch Sumpfpflanze. Eine Wassertiefe von fünf bis zehn Zentimeter ist für die Überwinterung günstig. Der Igelschlauch wird bis zu 30 Zentimeter hoch und ist ein Dauerblüher. Zwischen Juli und Oktober sind die weiß bis zartrosa Blüten sichtbar.

Sumpfbinse

Sumpfbinse

Die Sumpfbinse ist eine Pflanze, die sehr schnell und rasenartig wächst. Ihr Rhizomgeflecht ist verzweigt und sie wächst kriechend. Sie wird bei einer Wassertiefe von null bis zwanzig Zentimeter eingepflanzt und erreicht eine Höhe von zehn bis 60 Zentimeter. Die Sumpfbinse braucht einen sonnigen bis halbschattigen Platz, blüht von Mai bis August und hat eine bräunliche Blütenfarbe. Die Pflanze ist sehr anpassungsfähig.

Goldkeule

Goldkeule

Die Goldkeule hat ihre Blütezeit von April bis Juni und die Blüten haben eine schöne gelbe Farbe. Sie ist horstig und liebt sonnige Plätze. Sie braucht eine Wassertiefe von 20 bis 50 Zentimeter und erreicht auch diese Wuchshöhe. In jedem Teich ist die Goldkeule eine Bereicherung. Sie ist ein Tiefwurzler und wächst wie eine Seerose.

Riesen Sumpfdotterblume

Sumpfdotterblume

Die horstig buschige Pflanze zieht aufgrund ihrer goldgelben Blütenfarbe immer alle Blicke auf sich. Zwischen April und Mai sind diese immer zu sehen und bewundern. Es handelt sich um eine große Pflanze. Sie wird zwischen 30 und 60 Zentimeter groß, jedoch wuchert sie nicht. Die Riesen Sumpfdotterblume bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und ist winterhart.

Wasserbambus

Wasserbambus

Der Wasserbambus eignet sich sehr gut für flache Wassergebiete oder auch sumpfige Bereiche. Der Bambus wächst 30 bis 50 Zentimeter und fühlt sich bei einer Wassertiefe von null bis fünf Zentimeter wohl. Es ist eine winterharte kriechende Wuchsform. Der Wasserbambus blüht zwischen August und Oktober und bekommt grünlichgelbe Blüte. 

Schwanenblume

Schwanenblume

Bei der Schwanenblume handelt es sich um einheimische Wasserpflanzen für den Teich, die generell wuchsstark sind. Jedoch bilden diese keine Ausläufer und eignen sich daher perfekt für kleine Teiche. Die Schwanenblume mag sonnige Plätze und wird bis zu einem Meter hoch. Ihre rosa Blüten blühen von Juni bis August. 

Pfeilkraut

Pfeilkraut

Das Pfeilkraut ist in seiner Wuchsform horstig und hat eine weiße Blütenfarbe. Die Blütezeit ist von Juni bis August. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 40 bis 80 Zentimeter und kann bei einer Wassertiefe von fünf bis 30 Zentimeter eingepflanzt werden. Sie bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort und werden zwischen 40 und 80 Zentimeter groß. Diese Wasserpflanzen für den Teich sind winterhart und hat nur kurze Ausläufer. Es handelt sich um eine sehr robuste und anpassungsfähige Pflanze, die problemlos schwankende Wasserstände verträgt.

Zyperngras

Zyperngras

Beim Zyperngras handelt es sich um ein heimisches Sauergras und ist als Teichpflanze sehr beliebt und bekannt. Sie ist eine hervorragende Reinigungspflanze und findet Verwendung als Bodenfilter. Meist ist es winterhart, solange diese im Wasser steht. Die Pflanze bildet Ausläufer und bevorzugt sonnigen bis halbschattigen Standorte. Das Gras wächst 40 bis 100 Zentimeter und wird bei einer Wassertiefe von fünf bis 20 Zentimeter eingepflanzt. Die Blütezeit ist von Juli bis September und hat eine rotbraune Farbe. 

Fieberklee

Fieberklee

Der Fieberklee bildet dichte Bestände in einer Wassertiefe von null bis 20 Zentimeter aus. Die kriechende Pflanze wird ebenfalls bis zu 20 Zentimeter hoch und bevorzugt sonnigen bis halbschattigen Standort. Ihre weißen Blüten sind von Mai bis Juli sichtbar. Die Triebe können einfach zurückgeschnitten werden, wenn sie zu arg wachsen. Die Pflanze wächst jedoch nicht nur an Teichen, sondern auch in einem Hochmoor. 

Tannenwedel

Tannenwedel

Tannwedel sind markante und vor allem beliebte Wasserpflanzen für den Teich. Sie mag einen sonnigen bis halbschattigen Platz bei einer Wuchshöhe von zehn bis 40 Zentimeter. Sie wird bei einer Wassertiefe von zehn bis 30 Zentimeter eingepflanzt und bildet Ausläufer. Ihre Blütezeit ist von Mai bis August mit rötlich braunen Blüten. Sie eignet sich für kleine Gartenteiche aufgrund ihrer Charakteristika als Pflanzenfilter.

Zwergbinse

16 Wasserpflanzen für den Teich im eigenen Außenbereich

Die Zwergbinse ist ein Ausläufer, der einen sonnigen bis halbschattigen Standort bevorzugt. Von Juli bis September geht die Zwergbinse in die Blüte und leuchtet braun auf. Sie mag eine Wassertiefe von null bis fünf Zentimeter. Die Pflanze wird etwa 20 Zentimeter hoch und sollte in einem kleinen Teich eingeschränkt werden, da diese sehr wuchert. 

Hechtkraut

Hechtkraut

Das Hechtkraut ist eine kriechende Wasserpflanze, die von Juni bis September blüht. Ihre Blütenfarbe ist Blau und die Pflanze selbst ist sehr robust. Winterhart ist sie nur bedingt. Sie fühlt sich in einer Wassertiefe von zehn bis 30 cm wohl und wird zwischen 30 und 60 cm groß. 

Zebrabinse

Zebrabinse

Bei der Zebrabinse handelt es sich um einen Ausläufer, der einen sonnigen bis halbschattigen Standort bevorzugt. Die Blütezeit ist von Juni bis Juli und die Wasserpflanzen für den Teich eignen sich sowohl für große wie auch für kleine Teiche. Sie können in einer Wassertiefe von null bis 30 Zentimeter gepflanzt werden und erreichen eine Höhe von einem bis 150 Zentimetern. Die Zebrabinse ist eine winterharte Pflanze. 


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte