15 pflegeleichte Zimmerpflanzen für Faule

Zimmerpflanzen sorgen in jedem Zuhause für eine besondere Wohlfühlatmosphäre.Zimmerpflanzen sorgen in jedem Zuhause für eine besondere Wohlfühlatmosphäre.

Der Trend zu pflegeleichten Zimmerpflanzen ist quasi explodiert. Es gibt kaum noch ein Zuhause ohne grüne Mitbewohner – und ganz ehrlich: pflegeleichte Zimmerpflanzen machen Innenräume lebendiger. Sie sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre und verbessern das Raumklima. Sie wollen Ihr Zuhause selbst mit nur wenig Aufwand etwas grüner gestalten? Hier finden Sie eine Auswahl an pflegeleichten und robusten Trendpflanzen. Sie benötigen dazu keinen grünen Daumen. Bei den folgenden 15 pflegeleichten Zimmerplfanzen ist mit Sicherheit die passende dabei!

1. Bogenhanf (Sansevieria)

Der robuste Bogenhanf eignet sich besonders gut für Anfänger als Zimmerpflanze.Der robuste Bogenhanf eignet sich besonders gut für Anfänger als Zimmerpflanze.

Lange in Vergessenheit geraten, feiern die pflegeleichten Zimmerpflanzen ihr Comeback. Die stolze Grünpflanze wächst aufrecht und je nach Art sind die zylindrisch aufgebauten Blätter unterschiedlich in Farbe, Form und Länge. Als Standort eignen sich halbschattige Plätze ohne Temperaturschwankungen. Außer regelmäßiges düngen und bedarfsgerechtem Gießen fallen kaum Pflegemaßnahmen an.

Ab und zu eine kleine Wellnesskur und der Bogenhanf ist überglücklich: Dafür einen Handsprüher mit lauwarmem Wasser füllen und die Blätter befeuchten. Aufgrund der Vielzahl an Arten ist die Pflanze längst zum begehrten Sammlerobjekt geworden.

2. Drachenbaum (Drachea)

Als besonders dekorative Büro- und Zimmerpflanze zählt auch der Drachenbaum. Als besonders dekorative Büro- und Zimmerpflanze zählt auch der Drachenbaum.

Es gibt über 100 verschiedene Arten des Drachenbaums. Zu den beliebtesten zählt die Dracaena Fragans. Der duftende Drachenbaum ist robust und verzaubert mit seinen extravaganten Blättern. Als junge Pflanze hat sie einen bodennahen Blattschopf. Langsam entwickelt sich der aufrechte Stamm. Aus diesem entspringen bis zu 90 cm lange lanzettförmige Blätter.

Das ganze Jahr über bevorzugen sie als pflegeleichte Zimmerpflanzen helle bis halbschattige Standorte. Am besten verträgt sie gleichbleibende Zimmertemperaturen. Diese sollte nie unter 15 °C fallen. Beim Gießen und Düngen kommt es auf das richtige Maß an: Nur gießen, wenn die Topferde oberhalb trocken ist. Von April bis September ist der Drachenbaum dankbar für Nährstoffnachschub.

3. Einblatt (Spathiphyllum)

Mit ihren cremeweißen Hüllblättern, gehören die Einblätter mit zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen.Mit ihren cremeweißen Hüllblättern, gehören die Einblätter mit zu den Klassikern unter den pflegeleichten Zimmerpflanzen.

Der blühende Kultklassiker überzeugt mit ansprechender Optik. Er optimiert das Raumklima und braucht wenig Pflege. Im Handel gibt es das Einblatt in den Versionen Mini, Midi oder Maxi. Die glänzenden dunkelgrünen Blätter sitzen an langen Stielen und haben einen hohen Zierwert. Zur Blütezeit von Juni bis September bilden sich cremeweiße Hochblätter mit kolbenförmigen Blüten. Zudem duften die Blüten angenehm nach Vanille.

Am besten gedeihen die pflegeleichten Zimmerpflanzen an halbschattigen bis schattigen Plätzen. Die Raumtemperatur von 18 bis 25 °C ist hierbei optimal. Im Sommer ist es ratsam, die genügsame Pflanze zwischendurch zu übersprühen. Beim Gießen gilt das Mittelmaß: nie zu feucht und nie zu trocken!

4. Efeutute (Epipremnum aureum)

Die Efeutute als beliebter Kletterkünstler unter den Zimmerpflanzen.Die Efeutute als beliebter Kletterkünstler unter den Zimmerpflanzen.

Sie ist der Superstar in der Kategorie vielseitige und pflegeleichte Zimmerpflanzen. Egal, ob hängend oder kletternd ist sie der perfekte Allrounder zum Begrünen von Innenräumen. Bei guter Pflege bildet der Kletterkünstler bis zu zehn Meter lange Triebe. Die Efeutute besitzt herzförmige Blätter. Je nach Art unterscheiden sie sich durch Farben und Blattzeichnungen. Beliebt sind neben kräftigen Grüntönen auch buntblättrige, gestreifte oder fleckige Varianten.

Mit Temperaturen um 20 °C kommt die Efeutute gut klar. Selbst bei der Wasserversorgung ist sie genügsam. Sie verkraftet sporadische Trockenheit genauso wie kurzzeitige Gießintervalle. Ansonsten sind gelegentliche Wasser-Sprühstöße willkommen.

5. Flaschenbaum (Beaucarnea recurvata)

Der Stamm der Flaschenbaumes erinnert an einen Elefantenfuß, weshalb er auch so oder als Elefantenbaum bezeichnet wird.Der Stamm der Flaschenbaumes erinnert an einen Elefantenfuß, weshalb er auch so oder als Elefantenbaum bezeichnet wird.

Die Zimmerpflanze ist unter dem Namen Elefantenfuß bekannt. In der Wuchsform kommt sie dem tierischen Originalfuß sehr nahe. Der verdickte Stamm dient als praktischer Wasserspeicher. Daraus wachsen die locker herunterhängenden, schmalen und grünen Blätter. Der Flaschenbaum wächst nur langsam. Er erreicht eine Höhe von bis zu einem Meter. Die Blätter werden dabei etwa 50 cm lang.

Als echter Wüstenbewohner bevorzugt er einen warmen Platz an der Sonne. In den Wintermonaten genügen dagegen Temperaturen um die 15° C. Aufgrund des sukkulenten Stammes braucht der Flachwurzler wenig Wasser. Die tropische Pflanze wird jeweils einmal im Frühling und einmal im Sommer gedüngt. Zur Geltung kommt der charmante Flaschenbaum in einem flachen Keramik-Übertopf.

6. Fensterblatt (Monstera deliciosa)

Auch das Fensterblatt liegt als beliebte Zimmerpflanze ganz weit vorne.Auch das Fensterblatt liegt als beliebte Zimmerpflanze ganz weit vorne und verbessert zugleich das Raumklima.

Sie sollte in keiner Wohnung fehlen! Typisch für die immergrüne Kletterpflanze sind die riesigen grünen herzförmigen Blätter mit fensterartigen Durchbrüchen und die Luftwurzeln. Zum Klettern werden die Triebe der pflegeleichten Zimmerpflanzen locker an einem sogenannten Kokos-Stab gebunden.

Je nach Art erreichen sie eine Höhe von drei Metern. Ideal ist ein halbschattiger Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Temperaturen um 21°C sind dabei optimal. Sparsames gießen findet Sie besser als Nässe. Ebens freut Sie sich über gelegentliche Wassergaben aus der Sprühflasche.

Wichtig: Die pflegeleichte Zimmerpflanze sieht super aus und optimiert nebenbei das Raumklima!

7. Grünlilie (Chlorophytum comosum)

Die Grünlilie als Luftreiniger und wahrer Überlebenskünstler..Die Grünlilie als Luftreiniger und wahrer Überlebenskünstler. Diese Zimmerpflanze kann auch bei Vernachlässigung lange überleben.

Die pflegeleichte Zimmerpflanze ist auch unter der Bezeichnung Beamtengras, Brautschleppe oder Flinker Heinrich bekannt. Als pflegeleichte Zimmerpflanzen bevorzugen sie schattige, halbschattige bis helle Plätze. Ideal sind Zimmertemperaturen um 20 °C.

Wichtig: Je dunkler der Standort ist, umso grüner und farbintensiver werden Grünlilien. Die Blätter sind grün oder hellbgelb gestreift. Unter idealen Bedingungen werden die luftreinigenden Zimmerpflanzen bis zu 60 cm breit und hoch. Ältere Mutterpflanzen bilden lange Ranken mit niedlichen weißen Blütenständen. Aus diesen entwickeln sich neue Jungpflanzen.

Als stilvolles Ampelgewächs oder als vertikale Grünbepflanzung sind Liliengewächse total angesagt. Sie tolerieren Pflegefehler, ohne sofort einzugehen. Mäßig gießen, Staunässe vermeiden und regelmäßiges Düngen reichen aus.

8. Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

Die robuste und widerstandsfähige Glücksfeder ist für Anfänger eine äußerst gute Wahl.Die robuste und widerstandsfähige Glücksfeder stellt für Anfänger eine äußerst gute Wahl dar.

Pflegeleichte Zimmerpflanzen wie die Glücksfeder benötigen wenig Zuwendung. So machen sie faule Anfänger überglücklich. Glücksfedern lieben kein direktes Sonnenlicht und brauchen nur gelegentlich etwas Wasser. Also sollte die Blumenerde immer trocken sein. Die kräftigen Blattachsen und die dunkelgrünen Blättern erinnern an zu dickgewordene Farne.

Im Durchschnitt erreicht die pflegeleichte Zimmerpflanze eine Wuchshöhe bis zu 60 cm. Bei optimalen Bedingungen kann es auch ein Meter werden. Während der Wachstumsphase von April bis September freuen sich die Pflanzen über handelsüblichen Grünpflanzendünger. Der wird in der Regel dem Gießwasser beigemischt.

9. Gummibaum (Ficus elastica)

Ein alt bekannter Klassiker unter den Zimmerpflanzen ist der Gummibaum.Als alt bekannter Klassiker unter den Zimmerpflanzen ist der Gummibaum auch heutzutage noch weit verbreitet.

Endlich ist er wieder da! Die meisten kennen die bombastischen Bäume noch als pflegeleichte Zimmerpflanzen aus Omas Stube. Heute gibt es neben dem gewöhnlichen Ficus elasica neue und interessante Kulturformen. Sie werden nicht mehr so riesig und passen praktisch in jede Wohnung. Außerdem unterscheiden sich die Arten durch die Größe und die Farbe der Blätter. Neben dem klassischen grün gibt es grün-gelblich-weiß gefleckte oder marmorierte Blätter.

Als Zimmerpflanze erreicht der Gummibaum eine Höhe bis zu zwei Meter. Breit wird sie etwa bis zu einem Meter. Die ovalen Blätter werden bis zu 30 cm lang. Beliebter Standort sind helle und halbschattige Plätze über 18° C. Außerdem nur mäßig gießen und die Blätter zwischendurch mit lauwarmem Wasser einsprühen.

10. Leuchterblume (Ceropegia woodii)

Die weiß-grünlich bis pink-violetten Blüten der Leuchterblume bringen jedes Zimmer zum strahlen.Die weiß-grünlich bis pink-violetten Blüten der Leuchterblume bringen jedes Zimmer zum strahlen.

Die Hängepflanze wirkt zart und ist gleichzeitig ein wachstumsstarkes Energiebündel. Pro Monat kommen einige Zentimeter hinzu. Sie liebt es hell, aber nicht zu sonnig. Sie verträgt auch nur wenig Wasser. Ihre spezielle Blütenanatomie erinnert an kleine Leuchter. Die zwei cm langen Blüten sind weiß-grünlich bis pink-violett gefärbt. Sie bilden einen superschönen Kontrast zu den grünen Blättern.

Bitte die pflegeleichte Zimmerpflanze moderat gießen. Dabei unbedingt Staunässe vermeiden. In den Wachstumsphasen von April bis September sind regelmäßiges düngen empfehlenswert. Aufgrund der rankenden Wuchsform verwandelt die Leuchterblume schlichte Räume schnell in grüne Zimmergärten.

11. Pfeilwurz (Maranta)

Mit auffällig gemusterten Blättern kann der Pfeilwurz unter den Zimmerfplanzen überzeugen. Mit auffällig gemusterten Blättern kann der Pfeilwurz unter den Zimmerfplanzen überzeugen.

Tagsüber sind ihre grünen Blätter geöffnet. Nachts sind ihre Blätter wie zum Gebet verschlossen. In Großbritannien werden sie deshalb liebevoll als „Prayer Plant“ bezeichnet. Charakteristisch für die pflegeleichte Pflanze sind die knolligen Wurzeln. Daraus treiben die langgestielten, auffällig gemusterten Blätter.

Das tropische Gewächs mag es halbschattig. Die Umgebungstemperatur sollte zwischen 23 bis 25 °C liegen. Weiterhin favorisiert die Topfpflanze zimmerwarmes Gießwasser. Allerdings verträgt sie keine Staunässe. Für Anfänger ist die robuste Sorte „Kerchoveana“ perfekt. In farbintensiven Steingutübertöpfen wird diese zum Superstar.

12. Tillandsien (Tillandsia)

15 pflegeleichte Zimmerpflanzen für FauleTillandsien als sogenannte magische Luftplfanze oder als “Nelken der Luft”.

Als „Nelken der Luft“ werden die blühenden Tillandsien bezeichnet. Das exotische Gewächs ist optimal für Menschen, die lebendiges Grün lieben, aber kaum Aufwand in die Pflege investieren wollen. Bei der magischen Luftpflanze ist die Wurzel das Blatt und das Blatt ist die Wurzel. Sie braucht auch keine Erde. Sie bezieht ihre Nährstoffe direkt aus der Luft.

Ihr Lieblingsstandort sind helle Räume mit Temperaturen um 21° C. Die extrem pflegeleichte Zimmerpflanze wird lediglich mit dem Wassersprüher eingenebelt. In passenden Glasbehältnissen ziert die pflegeleichte Zimmerpflanze Regale, Tische oder Wände.

13. Ufopflanze (Pilea peperomioides)

Die Ufopflanze aus China liegt mit ihrer besonderen Optik und ihrer Widerstandsfähigkeit voll im Trend.Die Ufopflanze aus China liegt mit ihrer besonderen Optik und ihrer Widerstandsfähigkeit voll im Trend.

Ursprünglich stammen die pflegeleichten Zimmerpflanzen aus China. Sie trägt viele Namen wie Bauchnabelpflanze, Elefantenohr oder Glückstaler. Die kreisrunden, grünen Blätter sitzen an langen Stielen. Diese erinnern an unbekannte Flugobjekte. Die Pflanze besitzt eine luftreinigende Wirkung und ist äußerst robust. Dank ihres aparten Aussehens ist sie zum Trendobjekt geworden.

Als pflegeleichte Zimmerpflanze erreicht sie eine Maximalhöhe von etwa 40 cm. Die Ufopflanze schätzt halbschattige bis helle Standorte und Temperaturen um die 20 °C. Mit mäßigem Gießen und gelegentlichem düngen gedeiht die Pilea prächtig. Im rustikalen Keramikübertopf sieht die „kopflastige Pflanze“ sehr hübsch aus.

14. Weihnachtskaktus (Schlumbergera truncata)

Der Weihnachtskaktus blüht in weiß rosa oder roten Farbtönen.Wie der Name schon vermuten lässt, blüht der Weihnachtskaktus von November bis Januar in weiß rosa oder roten Farbtönen.

Anders als die Verwandtschaft hat die Retropflanze keine spitzen Stacheln. Besonders im Winter sind die tollen Blüten ein wohltuender Farbtupfer. Die Blütezeit ist sehr lang. Sie erstreckt sich von November bis Januar. Beliebt ist sie in Weiß-, Rosa- und Rottönen. Bei guter Pflege erreicht der Weihnachtskaktus eine Größe bis zu 40 cm. Er mag helle bis halbschattige Standorte ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Damit die Schmuckstücke blühen, brauchen sie von August bis September eine Ruhephase. Das heißt: kaum gießen und nicht düngen! Ansonsten den Kaktus mit Regenwasser gießen und Staunässe vermeiden.

Übrigens: In hohen Töpfen sieht der Weihnachtskaktus sensationell aus!

15. Wüstenlilie (Aloe vera)

Als Heilpflanze unter den pflegeleichten Zimmerpflanzen eignet sich das Gel der Aloe Vera hervorragend bei kleinen Hautverletzungen.Als Heilpflanze unter den pflegeleichten Zimmerpflanzen eignet sich das Gel der Aloe Vera hervorragend bei kleinen Hautverletzungen.

Die Aloen sind bekannt als traditionelle Heilpflanzen. Allerdings haben sie erneut ihre Karriere als pflegeleichte Zimmerpflanzen gestartet. Mit ihren dicken, spitz zulaufenden Blättern verbreitet sie tropisches Flair.

Die sogenannten Dickblattgewächse benötigen von Frühjahr bis Herbst einen warmen und vollsonnigen Standort. Ansonsten überwintern Sie bei 15° C in einem hellen Quartier. Die typische Sukkulente hat einen mäßigen bis geringen Wasserbedarf. Die Pflanzen mäßig und nur von unten gießen. So lässt sich Staunässe oder Wurzelfäule vermeiden. In Durchmesser und Höhe erreichen sie etwa 60 cm. Die Wüstenlilie kann mindestens 10 Jahre alt werden.


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte