14. Woche mit Kleinkind-Zwillingen

Sonntag: Am Sonntag war auch gleichzeitig Heilig Abend. Am Vormittag haben wir nochmal alles auf Vordermann gebracht. Während des Mittagsschlaf von Finn und Viktoria haben wir uns dann auch ein wenig chic gemacht. Gegen 14 Uhr trafen dann auch meine Mama und meine Schwester ein. Bescherung war für 16 Uhr geplant, da die Kinder ja um 18 Uhr schon im Bett landen. Bis zur Bescherung wurde natürlich viel gespielt, während ich für das Essen am Abend einige Vorbereitungen traf. Nachdem meine Kinder am Nachmittag noch eine Kleinigkeit gegessen haben, wurden die Geschenke ausgepackt. Mein Mann und ich haben von meinen Geschwistern ein Buch über verschiedene Burger mit einer Burgerpresse bekommen und einen Kinogutschein. Von meiner Mama gab es in diesem Jahr Geld (war so gewünscht, da ich mir eine Fitbit von dem Geld geholt habe und mein Mann noch einiges an teurerem Werkzeug kaufen will). Aber meine Mama bedachte uns natürlich noch mit einem Kalender und Schokolade. Die Kinder haben jeder ein Buch mit Magneten von meiner Schwester bekommen. Mein Bruder schenkte große Kissen/ Sitzkissen. Ich muss euch die mal fotografieren und demnächst zeigen. Das eine ist ein Schaf und das andere ein Bär. Total kuschelig und riesig. Die Kinder haben sie direkt geliebt. Von meiner Mama gab es ein wenig Kleidung, Quetschbeutel, Fruchtriegel und noch etwas Geld für weitere Anschaffungen. Als die Kinder dann um 18 Uhr hundemüde ins Bett gefallen sind, gab es für uns Raclette. Alles ganz gemütlich mit dem ein oder anderem Glas Wein und Sekt.

Montag: Der Tag begann mal wieder recht früh gegen 7 Uhr. Was aber auch nicht verkehrt war, denn gegen 13 Uhr sollten die Schwiegereltern zum Mittagessen kommen. Diese trafen schon um 12:15 Uhr bei uns ein. Von Uhrzeiten halten sie irgendwie nicht immer was -.-‚ Immerhin kamen sie am Geburtstag der Zwillinge eine Stunde zu spät. Außerdem sollte es die Geschenke eigentlich erst nachdem Essen geben, damit die Kinder überhaupt was essen. Naja so gab es die Geschenke natürlich vorab, weil sie ja so früh da waren. Gut, die Kinder haben dann gegen 13 Uhr wenigstens halbwegs vernünftig gegessen. Wir hatten dann einen sehr gemütlichen Nachmittag. Die Kinder sind schon um 17:30 Uhr im Bett verschwunden. Wir haben es uns dann noch auf dem Sofa mit meiner Familie gemütlich gemacht und den Film „Kein Sex ist auch keine Lösung“ geguckt. Der Film ist ganz okay, ein wenig witzig mit einer lockeren Liebesgeschichte. Genau das richtige für einen gemütlichen Abend.

Dienstag: Zweiter Weihnachtstag. Bei uns ganz unspektakulär. Unsere Familie ist klein, der Bruder meines Mannes schon verplant. Keine Ahnung wann wir den sehen, immer recht selten. Die Paten der Kinder sind auch für andere Tage geplant, bzw mein Bruder ist ja schon da. Die Patentante von Finn und der Patenonkel von Viktoria kommen am 30.12. und die Patentante von Viktoria hat ein Paket geschickt. Leider ist München eben nicht gleich um die Ecke. So haben wir Mittags einen ausgiebigen Spaziergang bei ziemlicher Kälte gemacht, den die Kinder beide im Kinderwagen verschlafen haben. Am Nachmittag hat Viktoria dann hohes Fieber (39,9) bekommen. Beide sind schon wieder seit zwei Tagen viel am Husten. Die Nächte sind auch sehr durchwachsen. Bei der Temperatur gab es für Viktoria dann aber ein Fieberzäpfchen.
Am Abend haben wir uns dann noch mal essen bestellt. Der letzte Abend mit meiner Familie bevor sie wieder abreisen, weil meine Mum am 28.12 wieder arbeiten muss. Nach dem Essen haben wir noch den Film „Maleficent“ geguckt. Eine andere Sichtweise von Dornröschen. Ich wollte ihn damals schon im Kino gucken. Mein Mann eher nicht 😀 Naja jetzt haben wir ihn über Sky geguckt 🙂 Ich fand ihn toll!

Mittwoch: Meine Familie ist nach dem Frühstück gegen 8:30 Uhr schon gefahren. Sie haben auch einen weiten Weg und an so einem Tag wird ja auch viel los sein auf den Straßen. Sie sollten tatsächlich auch sehr lange unterwegs sein. Nicht wie geplant nur 7 Stunden. Nein sie waren ganze 11 Stunden unterwegs.
Da Viktoria auch morgens immer noch 39 Grad Fieber hatte, haben wir bei der Kinderärztin angerufen. Diese hat natürlich Urlaub. Also den Vertreter angerufen. Wir sollen um 10:50 Uhr da sein. Um 11:05 Uhr waren wir dann auch schon dran, was ich echt super fand. Diagnose Bakterielle Infektion, Husten löst sich nicht und der Entzündungswert im Blut sei bei Viktoria auch schon so hoch, dass direkt zu Antibiotika geraten wird – na toll. Einzig gute Nachricht – bei Finn ist der Wert noch niedrig, er kann aufs Antibiotika noch verzichten.
Wir also mit diversen Rezepten und schon 3 Portionen Cortisonsaft für den „Notfall“ die Praxis verlassen.
Viktoria soll nun 3 x täglich den Saft mit Antibiotika, 3 x täglich Salbubronch (Hustenlöser), 3 x täglich Nasentropfen und abends 1 Fieberzäpfchen (wenn Temperatur über 39 ist) bekommen… Volles Program.
Finn bekommt 3 x täglich den Hustenlöser und die Nasentropfen. Fieber hat er zum Glück noch keins.
Der Cortisonsaft für den Notfall ist, wenn die Kinder durch den Husten nachts gar nicht mehr zur Ruhe kommen können. Damit wir nicht den Notarzt anrufen müssen oder gar ins Krankenhaus fahren. Wir hoffen, dass wir ihn nicht brauchen, haben ihn aber zur Not nun im Haus.
Wir sind dann noch kurz ins Schuhgeschäft gefahren und haben Finn die ersten richtigen Schuhe gekauft, da er ja nun schon über 2 Monate frei läuft – mein großer Schatz.
Am Nachmittag schliefen beide Kinder viel. Man merkt, dass sie nicht fit sind. Die ganzen Medikamente zu geben, ist auch alles andere als leicht und das Fieber bei Viktoria stieg auch schon wieder auf über 39 Grad. Abends fielen beide schon um 17:40 Uhr ins Bett.

Donnerstag: Nach einer sehr unruhigen Nacht folgte ein recht ruhiger Tag. Ich habe lediglich ein paar Besorgungen im Rossmann gemacht, während der Papa in der Zeit des Mittagsschlafs aufgepasst hat. Ansonsten haben wir am Donnerstag nur viel auf der Couch gekuschelt, auf viel mehr hatten meine zwei kranken Babys keine Lust.

Freitag: Ich durfte nach einer schrecklichen Nacht länger im Bett liegen und etwas Schlaf nachholen. Mein Mann ist gegen 7 Uhr mit den Kindern aufgestanden. Ich war nachts öfter als stündlich unten im Kinderzimmer. Ich habe dann noch bis kurz nach 9 Uhr etwas Schlaf nachgeholt 😀 Gegen Mittag war mein Mann 2 Stunden unterwegs bei seinem Bruder im Haus helfen. Am Abend war er dann noch mit Freunden Billiard spielen, während ich Zuhause blieb.

Samstag: Für heute stehen wieder ein paar Sachen an. Gleich werde ich los fahren und den Wocheneinkauf erledigen. Wenn ich Zuhause bin wird der Einkauf erstmal verräumt. Dann gemeinsam gefrühstückt und dann steht auch bald schon wieder der Schlaf der Kinder an. Bis zum Nachmittag will ich dann noch etwas aufräumen, denn die Patentante von Finn und der Patenonkel von Viktoria wollen zum Kaffee vorbeikommen und noch die Weihnachtsgeschenke bringen. So ich mach mich dann mal los, wird bestimmt im Laden wieder voll sein… *Augen-verdreh* Es stehen ja zwei Feiertage an 😀 Bis nächste Woche dann ihr Lieben!

Rutscht gut ins neue Jahr!!!



wallpaper-1019588
[Manga] A Silent Voice [7]
wallpaper-1019588
Günstiges Smartphone Realme i9 im Handel
wallpaper-1019588
Erste Hilfe bei Schimmel in der Wohnung
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [12]