122. Nachdichtungen und Adaptionen

Besonders aufwühlend sind Gedichte jüdischer Poeten wie „So einer ist mein Landsmann“ von Antoni Slonimski, die unter den brutalen Eindruck deutscher Konzentrationslager geschrieben wurden. Einer entfesselten Kanaille, die sich herausnahm, über Leben und Tod zu bestimmen, setzte Slonimski die mitfühlende Menschlichkeit des Einzelnen in seiner ganzen Tapferkeit entgegen.

Die als „Vorwort“ betitelte Einleitung, sowie auch seine eingefügten handschriftlichen Kommentare widerlegen Biermanns wiederholt vorgetragene hartnäckige Weigerung, seine Erinnerungen zu Papier zu bringen, als Ausdruck einer eklatanten Fehleinschätzung. Es zeigt sich, dass er vieles zu berichten und zu erzählen hat. / Volker Strebel, literaturkritik.de

Wolf Biermann: Fliegen mit fremden Federn. Nachdichtungen und Adaptionen.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2011.
544 Seiten, 26,00 EUR.
ISBN-13: 9783455403442



wallpaper-1019588
Job der Woche: Leiter Influencer Management (m/w) bei Freaks 4U Gaming
wallpaper-1019588
Studium der Elektro- und Informationstechnik
wallpaper-1019588
Wie rechnet man von Fahrenheit in Celsius im Kopf um?
wallpaper-1019588
alimentierte Messermänner
wallpaper-1019588
Ein Stück aus der Vergangenheit und der Wochenstart
wallpaper-1019588
CadeaVera - Meine Lieblingspflege von Müller Drogerie
wallpaper-1019588
Zwei Wochen bis zu den „Midterms“: Demokraten gehen mit neun Prozent Vorsprung ins Wahlkampffinale
wallpaper-1019588
SRF-Serie: „Achtung, Mütter“ geht in die zweite Runde