#121 Bücherregal - Ein Teil von ihr

#121 Bücherregal - Ein Teil von ihr
#121 Bücherregal - Ein Teil von ihr
Quelle: https://netgalley.de

Titel(Deutsch)Ein Teil von ihr

Titel(Englisch)A piece of her

AutorKarin Slaughter

VerlagHarperCollins

GenreMystery/Thriller

Seiten544 Seiten

Meine Bewertung#121 Bücherregal Teil4/5


Ich bedanke mich hiermit recht herzlichst bei Netgalley.de für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares.
 Inhalt
Zusammen mit ihrer Mutter Laura feiert Andrea ihren Geburtstag in einem Cafe im Einkaufszentrum. Doch die beiden geraten in eine Schießerei und Andrea muss dabei zu sehen wie ihre Mutter den Angreifer umbringt. Die Ereignisse überschlagen sich und Laura zwingt ihre Tochter auf eine riskante Flucht quer durch Amerika. Auf der Suche nach Antworten begeht Andrea fatale Fehler. Kennt sie ihre Mutter tatsächlich? Und wie hat diese es geschafft mit so einer Leichtigkeit einen Menschen umzubringen?
Review
Die Handlung ist definitiv mal etwas anderes und durchaus interessant. Es gibt viele doch teils sehr überraschende Wendungen. Durch die vielen detaillierten Beschreibungen kann man sich alles gut vorstellen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen.
Am Besten empfand ich die Rückblicke in die Vergangenheit, da die Handlung so spannend war.
In der zweiten Hälfte des Buches überschlagen sich die Ereignisse und ich empfand sie auch besser als die erste Hälfte, die sich ziemlich hinzog.
Vor allem der Charakter Nick wurde gut dargestellt und auch Laura ist ein sehr komplexer Charakter mit viel Tiefe.
Stellenweise ist der Handlung sehr langatmig, auch wenn der Handlungsverlauf an sich sehr rasant ist und vor allem die Reise von Andrea erschien endlos. Andrea wiederholt gefühlt ständig die selben Gedankengänge und irgendwann hat das einfach nur noch genervt. Für mich erschien Andrea auch nicht wie eine 31-jährige Frau, da sie doch sehr unselbständig wirkt und gefühlt keinen Satz zu Stande bringt.
Es gibt sehr viele Charaktere und für meinen Geschmack waren es einfach viel zu viele.
Es gibt im Grunde nur zwei Handlungsstränge. In dem einem erzählt Laura was in der Vergangenheit passiert ist und in dem anderen Andrea über das was gerade jetzt passiert. Bei jedem Kapitel wird explizit ein Datum angegeben und so weiß man immer wo man sich gerade befindet.
Fazit
Ich habe definitiv schon bessere Bücher von Karin Slaughter gelesen, jedoch ist das Buch trotz der Kritikpunkte sehr gut und auch lesenswert. Es ist im Gegensatz zu ihren anderen Büchern nicht ganz so düster oder brutal, aber trotzdem enthält es teils sehr grafische Szenen. Es hat mich auch gut unterhalten, weshalb ich es in nahezu einem Stück durch gelesen hatte.
Das Buch ist definitiv nichts für jemanden mit schwachen Nerven, da es hier explizit um die Themen Gewalt und Missbrauch geht. Für mich ist es eher ein Buch aus dem Genre Mystery als ein Thriller. Es bezieht sich zudem auf aktuelle Themen wie Gewalt gegen Frauen und ein korruptes Gesundheitswesen, welches möglichst viel Profit auf Kosten der Patienten machen will. Aber auch das Thema Aids speziell in den 80er Jahren wird aufgegriffen. Im Gegensatz zu ihren anderen Buchreihen ist das Buch nicht aus der Sicht von Polizisten/Ermittlern oder einem Coroner geschrieben. Stattdessen wird die Handlung ausschließlich aus der Sicht von Laura und Andrea erzählt, die trotz Andreas Job wenig mit dem Ganzen zu tun haben.

wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Amalfiküste – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps
wallpaper-1019588
3. ADVENT: Verlosung mit Fantasie4Kids
wallpaper-1019588
Das Wetterprojekt
wallpaper-1019588
Lebkuchentörtchen mit Zimt-Frischkäse-Creme und Cranberry-Marmelade