11 Fragen – 11 Antworten

Dreams

Die mir sehr lieb gewonnene Blog- und bald vielleicht auch Autoren-Kollegin Nadine Dela hat mir 11 Fragen gestellt. Diese möchte ich natürlich liebend gern beantworten.

1. Welches Buch hast du als letztes gelesen, liest du derzeit und wirst du danach beginnen?
Mein letztes Buch? „Lillith – Wunschlos Glücklich“ von Tine Armbruster. Dieses Buch habe ich in Verbindung mit einer Lesenacht zum Thema Fantasy gelesen. Eine wirklich süße Liebesgeschichte, man darf sich nur nicht von Cover abschrecken lassen.

Im Moment lese ich „Ich liebe dich Beth Cooper“ von Larry Doyle. Dieses Buch habe ich vor ein paar Wochen als Mängelexemplar im Supermarkt ergattert. Die Hälfte etwa habe ich geschafft, mir fehlt aber noch ein bisschen die Verbindung zur Geschichte. Teilweise ist es echt Lustig, aber dann gibt es wieder Passagen, die muss man fast zwei mal lesen um zu verstehen was gerade passiert.

Danach ist „Fire after Dark“ von Sadie Matthews geplant, da kommt ja Morgen der dritte Teil und dann kann ich alle am Stück lesen.

2. Wie lange bloggst du schon und was war deine Motivation, einen zu eröffnen?
Ich blogge ganz genau seit dem: 05.03.2013
Mein erster Post war zu „Das Schicksal ist ein Mieser Verräter“ von John Green.
Es war eine ganz spontane Idee, ein bisschen aus Langeweile heraus. Finde es aber Mittlerweile enorm, zu was es sich entwickelt. Es macht mir riesen Spaß und man lernt extrem interessante und liebe Menschen kennen

3. Was ist Wichtig wenn du ein Buch kaufst?
Ich stehe total auf Cover, besonders die, auf denen man Sachen erfühlen kann. Ja ich gestehe, ich bin ein Cover-Fetischist. Ich habe auch schon Bücher gekauft, nur weil ich das Cover so toll fand. Unabhängig davon muss mich der Klappentext einfach ansprechen. Auf was ich allerdings gar nicht achte, sind die Bewertungen.

4. Wo liest du gerne?
Am liebsten lese ich draußen an der frischen Luft. Dabei ist es egal, ob im eigenen Garten, am Strand oder in der Stadt in einem Cafe. Da das Mitteleuropäische Wetter dies leider nicht 365 Tage im Jahr zulässt, kommen noch die Badewanne und mein ganz persönliches Lesezimmer hinzu.

5. Welches Genre liest du am liebsten und warum?
Das ist nicht ganz einfach. Es gibt bei mir, ich nenne es mal Genre-Phasen. Im Moment stecke ich in der Liebesroman-Phase und ein Happy End ist ein absolutes Muss. Ich denke das liegt am Sommer. Überall verliebte und man selbst hat so ein sonniges Gemüt. Das will man nicht mit schwerer Kost belasten. Im Winter steckte ich nämlich oft in der Thriller- und Krimi-Phase fest. Draußen ist alles dunkel und die Stimmung passt zum Buch.

6. Welchen Charakter würdest du gern mal persönlich treffen?
Über diese Frage habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Ganz spontan viel mir Will Traynor aus „Ein ganzes halbes Jahr“ ein. Dieser Mensch hat mich so sehr zum Weinen gebracht, dass ich ihm einfach in den Arsch treten muss. Dann dachte ich aber, irgendwie ist das nicht bedeutend genug. Es gibt so viele großartige Protagonisten. Da kann ich keine Entscheidung treffen.

7. Wie würde der Ort aussehen an dem du gerne wärst, vertieft in ein Buch oder zum Schreiben?
Bilder sagen mehr als 1.000 Worte

Lieblingsplatz

8. Welches Buch war dein bisheriger Flop des Jahres? Vor welchem Buch möchtest du deine Mitleser warnen?
Ein wirklich richtig schlechtes Buch habe ich dieses Jahr eigentlich noch nicht gelesen. Aber gequält hat mich „Lovers“ von Eden Bradley. Dieses Buch habe ich von blog dein buch als Rezi Exemplar bekommen. (Danke, dass ich dafür kein Geld ausgegeben habe). Diesem Buch fehlte einfach jeglicher Inhalt. Eine Aneinanderreihung von Sex-Szenen mit völlig farblosen Charakteren. Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich bis zur letzten Seite durchgehalten habe. Ich warne euch also vor diesem Buch, sage aber auch – macht euch selbst ein Bild.

9. Magst du lieber ein Happy End oder auch mal Geschichten, die traurig ausgehen?
Ich liebe Happy Ends, welches „Mädchen“ tut das nicht. Es gibt ein paar Bücher, bei denen musste ich mich echt zusammen reißen, um nicht das letzte Kapitel zu erst zu lesen. Dann gibt es aber Bücher (zwei davon findet ihr auf meiner Startseite), bei denen weiß man schon vor dem Aufschlagen – hier gibt es kein Happy End im herkömmlichen Sinn. Alles andere würde diesen Texten auch nicht gerecht werden. Ein klassisches Happy End lese ich aber lieber. Bin halt ein typisches Mädchen.

10. Was ist die stärkste Frauenfigur, die du kennst? Was die beeindruckendste Männerfigur?
Diesen Titel möchte ich gerne an eine Gruppe von Frauen vergeben. Und zwar die Damen, die Jane Austen zum Leben erweckte. Großartige Frauen, die sich trotzt ihres Zeitgeistes durchzusetzen vermochten.

Der Titel für die beeindruckenste Männerfigur geht an den kleinen Prinzen. Bislang dufte ich keine männliche Figur kennenlernen, die so viel Liebe und Weisheit ausstrahlt wie er.

11. Was ist dein grösster Traum?
Ich glaube, im Moment liegt mir mein eigenes Buchprojekt sehr am Herzen. In ein paar Jahres das eigene Buch in der Lieblingsbuchhandlung stehen zu sehen, wäre schon ein enorm großer Traum.


wallpaper-1019588
Toreros dürfen in der Arena wieder Stiere töten
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Basteltipps zu Ostern: Eierhälften mit Keramikscherben als Osternest & mehr
wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
Geissmann, Käfer, Gotthelf
wallpaper-1019588
Spruch der Woche #31
wallpaper-1019588
Dessert-Idee: Leckere Panna Cotta hausgemacht
wallpaper-1019588
X-MAS KALENDER Türchen 7: Pinolino