1000 Fragen an mich selbst #24

[Buchmesse-Nachlese] Das war mein Donnerstag 03 Nov

Hallo und herzlich willkommen!1000 Fragen an mich selbst #24

Bevor es heute Nachmittag mit dem Buchmesse-Rückblick weitergeht, kommen jetzt erst nochmal die 1000 Fragen… diesmal auch wieder pünktlich am Sonntag 🙂
Viel Freude damit!

231. Was willst du einfach nicht einsehen?
Oft will ich nicht einsehen, dass ein Mensch schlecht ist. Ich versuche immer positiv zu denken und auch das Positive in allem und jedem zu sehen

232. Welche Anekdote über dich hörst du noch häufig?
Ehrlich gesagt: keine 😉

233. Welchen Tag in deinem Leben würdest du gern noch einmal erleben?
„Den einen Tag“ gibt es nicht. Es sind viele… aber die sind so pivat, dass ich hierzu keine Stellung nehmen möchte.

234. Hättest du lieber mehr Zeit oder mehr Geld?
Mehr Zeit, denn die kann man sich auch für Geld nicht kaufen…

235. Würdest du gern in die Zukunft schauen können?
Manchmal ja, aber meistens nein. Wenn ich wüsste was die Zukunft bringt, dann würde ich sicher einiges von vorneherein verhindern wollen. Ich bin allerdings der Überzeugung, dass alle Geschehnisse ihren Sinn haben, auch wenn man ihn zunächst nicht erkennt. Diese Abfolge würde durch ein Eingreifen gestoppt und verändert, was sicher nicht immer zum Vorteil wäre.

236. Kannst du gut deine Grenzen definieren?
Teilweise…. denn es gibt ja unterschiedliche Grenzen. Bei der Distanzgrenze kommt es oft genug vor, dass ich andere darüber hinweg treten lasse und manchmal übertrete ich sie auch selbst. Letzteres vermeide ich allerdings nach Möglichkeit. Bei der beruflichen Belastungsgrenze ist es ähnlich. Ich halte sie oft ein, manchmal gehe ich darüber hinaus. Was ich nicht immer gut definieren kann, ist die psychische Belastungsgrenze. Daran arbeite ich stetig…

237. Bist du jemals in eine gefährliche Situation geraten?
Wer oft mit dem Auto unterwegs ist, der wird auch schon in die ein oder andere gefährliche Situation geraten sein – so wie ich auch

238. Hast du einen Tick?
Nicht dass ich wüsste…

239. Ist Glück ein Ziel oder eine Momentaufnahme?
Ich habe mal geglaubt, dass es dauerhaftes Glück als Ziel gibt bzw. geben kann, aber daran glaube ich nicht mehr. Daher: „Lebe jeden Moment des Glücks, als wäre es der letzte“ 🙂

240. Mit wem würdest du deine letzten Minuten verbringen wollen?
Mit den Menschen, die mir zu dieser Zeit wichtig sind

Werbeanzeigen   LikenLade … Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 03/11/2019 in privates

 

Schlagwörter: 1000 Fragen, privat, privates

[Buchmesse-Nachlese] Das war mein Donnerstag

wallpaper-1019588
Jobs
wallpaper-1019588
Locator-Prothese: Zahnersatz für mehr Lebensqualität
wallpaper-1019588
❄ FROZEN ❄ Tanjev – Wetter
wallpaper-1019588
Android Gaming-Handheld KT R1 ab sofort bestellbar