100 Inseln – Naturwunder auf Luzon

Der Hundred Islands Nationalpark Liegt an der Westküste von Luzon. Der Name ist Programm, viele der über 100 grösseren und kleinere Inseln können mit Booten besucht werden. Die Inseln können problemlos zu Fuss erkundet werden und sind Touristisch sehr gut erschlossen mit Treppen, Wegen, Brücken etc. Wir waren vor vielen, vielen Jahren schon mal dort. Kein Vergleich mit den aktuellen Aufwand, der heute für den Tourismus betrieben wird. Infos zu Anreise, Preisen, Organisation und mehr findest du im Artikel

100 Inseln – Naturwunder auf Luzon

Anreise

Der Hundert Islands Nationalpark liegt nicht unbedingt auf den Standard Routen vieler Touristen. Vielleicht als Abstecher von Baguio oder Vigan kann hier noch ein Stoppover geplant werden. Die Region liegt ansonsten weitab von den üblichen Touristen Routen. So als Tagestrip von El Nido oder Bohol zum Beispiel gar nicht zu empfehlen!

Wer den Hundert Islands Nationalpark besuchen will, sollte die Anreise deswegen vorher gut Planen. Die einfachste Anreise wäre sicher über den Flughafen Clark (Angeles City), welcher von Cebu, aber auch International angeflogen werden kann. Aber auch eine Anreise ab Manila ist eine Option, obwohl hier rund 2 Stunden mehr Fahrtzeit mit dem Bus berechnet werden müssen als ab Angeles City.

Hier findest du den Hundred Islands Nationalpark

Der Besuch im Nationalpark kann sich Problemlos einen ganzen Tag hinziehen. Wir schlagen deshalb zumindest eine Übernachtung in Alaminos am Vortag des Ausfluges vor, um den Ausflug so Stressfrei wie möglich zu halten. Besser wäre ebenfalls eine weitere Übernachtung nach dem Besuch, denn die Erkundung kann auch schon mal auf den Kilometerzähler gehen. Es besteht auch die Möglichkeit, direkt auf den Inseln zu übernachten. Haben wir aber nicht getestet. Unsere Unterkunft in der Nähe des Piers war perfekt und können wir mit gutem Gewissen empfehlen

Sei dabei

Abonniere unseren Newsletter - Wir versorgen dich mit Insiderwissen für deine Philippinen Reise

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

Ich hasse spam, deine Daten sind uns mir sicher

Ankunft in Alaminos

Die Busse halten an den Terminals der jeweiligen Busgesellschaft. Meist irgendwo im nirgendwo in Alaminos. Von dort nimmst du am einfachsten ein Trike. Sag einfach, du willst den Hundert Islands Nationalpark besuchen. Du wirst direkt zum Startpunkt chauffiert. Das Trycicle kostet ab der Busstation rund 200 Pesos und die Fahrt dauert rund 20 Minuten. Taxis haben wir keine gesehen in Alaminos.

Da wir abends ankamen, mussten wir uns erstmal eine Unterkunft organisieren. Das war aber wie immer sehr Problemlos (sogar ohne Internet!) Unser Trycicle Driver am Busterminal kannte jemanden, der jemanden kannte ....so fanden wir ein prima Unterkunft ganz in der Nähe des Piers, von den die Tagestour Boote wegfahren. Der Vermieter war sehr Nett und wir waren absolut zufrieden mit dem KYLAH Transient Rooms

Tipp: Wir waren in den Weihnachtsferien der Philippinen dort. Über Internet wären wohl alle Buchbaren Unterkünfte voll gewesen. Es gibt aber auch viele Unterkünfte, die nie in den Buchungsportalen erscheinen. Da hat man oft vor Ort, und eine gewisse Spontanität vorausgesetzt, immer noch eine Chance ein weiches Bett zu finden

Start der Tour

Nach der Langen Busfahrt vom Vortag hatten uns bestens erholt in unserer Unterkunft, den KYLAH Transient Rooms. So konnten wir nun unsere Tour relaxed Starten. Diese Startet am Pier mit dem Leuchtturm, Genannt Lucap Lighthouse

Der Pier ist Infrastruktur Technisch voll auf Tourismus ausgerichtet. Du findest am und um den Pier diverse Unterkünfte, Restaurants, sogar einen Palenke (ein lokaler Markt), viele Souvenir Buden und was ganz wichtig ist: öffentliche Duschen! (Wenn du wie wir direkt nach dem Besuch weiterreisen willst und nicht noch eine Nacht in einer Unterkunft gebucht hast, sind diese Duschen Gold wert.

Preise (ohne Unterkunft)

Vor vielen, vielen Jahren hatten wir den Tagesttrip direkt mit dem Bootsfahrer am Bootssteg organisiert und bezahlt. Diese Zeiten sind vorbei. Die Tickets und Gebühren werden nun in einem eigens dafür gebauten Gebäude entrichtet.

Eintrittspreise Tagestour 2018

Frage in der Unterkunft nach Private Trip. Wir hatten Glück und unser Vermieter kannte einen Lizenzierten Skipper, den er am Vorabend informierte, dass wir kommen. War alles Problemlos und easy. Das Boot kostete 800 Pesos (war ein kleines Banca, wir waren nur 4 Leute). Die Eintrittspreise mussten wir aber wie alle anderen im Ticketshop lösen - siehe Bild oben

Unterwegs im Hundert Islands Nationalpark

Mit dem Boot dauert die Fahrt bis zu den ersten Inseln etwa 15 Minuten. Wenn du eine offizielle Tagestour gebucht hast, wird eine fixe Route abgefahren. An den jeweiligen Hiobspost/Inseln wird dann entladen und du kannst die Insel erkunden. Mit unserer Private Tour waren wir nicht abhängig von den fix vorgegebenen Routen und konnten nach Lust und Laune Inseln ansteuern.

Viele Inseln sind nicht erschlossen und für den Tourismus gesperrt (gut so!), wie uns unser Skipper erklärte. Aber das ist kein Problem. Es gibt genügend zu sehen und zu erkunden, so dass wir bereits nach der Hälfte der Tour die Beine spürten. Die Hitze war da sicher auch nicht ganz unschuldig.

Deswegen hier unser Tipp: eine Tagestour kann echt Stressig sein. Wir würden für einen nächsten Besuch des Nationalparks sicher 2 halbe Tage einplanen, damit das nicht in Stress ausartet

Nach der Tour

Nimm dir nicht zu viel vor! Du wirst nach der Rückkehr völlig fertig sein. Dann kommt hier jetzt die Super Infrastruktur des Piers zum Zuge. Gönn dir eine Dusche, etwas Leckeres zu essen und Trinken und lass den Tag Revue passieren. Zu erzählen gibt's viel, Fotos sortieren oder einfach relaxen und den Sonnenuntergang geniessen. Vielleicht auch ein kleines Souvenir kaufen in einem der vielen kleinen Shops. Es ist deine Zeit, mach was draus! Die Trikestation am Pier bringt dich in deiner Unterkunft, zur Busstation oder wo immer du hin willst.

Fazit

Der Hundred Islands Nationalpark ist Riiiiiiesig. Es ist UNMÖGLICH, alles an einem Tag zu erkunden. Eine Woche wäre sicher besser. Aber 2 Tage sind auch ausreichend. Das nächste Mal werden wir das sicher berücksichtigen. Die Inseln, Strände, Höhlen und das Traumhaft Azurblaue Wasser sind ein absolutes Magnet für Fotografen und Tropen Lover wie wir. Den Besuch unbedingt ausserhalb von Wochenenden oder Einheimischen Ferienzeiten planen, dann gehören die Inseln dir alleine. Was erwartest du von den Philippinen? Ja, genau. DAS findest du sicher im Hundred Islands Nationalpark!

Mehr von mir findest du auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Youtube

100 Inseln - Naturwunder auf Luzon Click to Tweet

100 Inseln – Naturwunder auf Luzon

wallpaper-1019588
Dran bleiben und mit kleinen Schritten zum Erfolg
wallpaper-1019588
BAG: Geringerer Mindestlohn für Zeitungszusteller verfassungsgemäß!
wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Berry King Sportbeat Test – Günstige Alternative zum Brustgurt
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #48
wallpaper-1019588
Computer- und Handyspiele
wallpaper-1019588
Sandwich mal anders: Von Marokko über Indien bis nach Thailand
wallpaper-1019588
Wüstenterrarium Test 2019 – Die besten Wüstenterrarien im Preisvergleich