10. Wenn sich plötzlich ein Riss auftut

Es ist zur Tradition geworden, dass die Hugo-Ball-Preisträger zu separaten Lesungen nach Pirmasens eingeladen werden. So besteht die Möglichkeit, die Person selbst und ihr Schaffen näher kennenzulernen. Der Lyriker Ulrich Koch, diesjähriger Förderpreisträger zum Hugo-Ball-Preis, stellt sich am Donnerstag, 10. November 2011, um 20 Uhr im Carolinensaal vor. Moderiert wird der Abend von dem Journalisten und Literaturkritiker Michael Braun.

Kochs Gedichte „sprechen von der Vereinzelung und der Verlorenheit des Menschen. Sein stiller, aber verstörender poetischer Existenzialismus zeigt, was geschieht, wenn sich plötzlich ein Riss auftut in der Welt und der Abgrund sichtbar wird, in dem uns die Aufklärung zurückgelassen hat. Die Protagonisten dieser Gedichte fallen heraus aus allen Sicherheiten, sind allein gelassen in ihrer metaphysischen Obdachlosigkeit. In kleinen Alltagsszenen verbirgt sich bei Koch das Unheimliche, unerwartete Erschütterungen, die zwangsläufig die Ordnung der Dinge durcheinanderbringen. Zur Eindringlichkeit dieser Gedichte hat ihr Leser Arnold Stadler angemerkt: ‚Selig der Dichter, dessen Schmerz zur Sprache wurde‘. Ein solcher Dichter ist Ulrich Koch.“ So lautet Michael Brauns Text zur Urkunde des Förderpreises.

Ulrich Koch wurde am 20. November 1966 in Winsen an der Luhe geboren, lebt nun in Radenbeck bei Lüneburg. Er arbeitet als Angestellter einer Personalagentur in Hamburg. In den 90er Jahren erhielt er für sein Werk mehrere Stipendien, der Förderpreis des Stuttgarter Schriftstellerhauses wurde ihm 2007 zugesprochen. Zuletzt sind seine Gedichtbände „Der Tag verging wie eine Nacht ohne Schlaf“ und „Lang ist ein kurzes Wort“ im Allitera-Verlag München erschienen. Auf www.milchmaedchenpresse.de veröffentlicht Ulrich Koch seine neuesten Gedichte im Internet.

Michael Braun, 1958 in Hauenstein/Pfalz geboren, lebt in Heidelberg. Er ist unter anderem Herausgeber des Deutschlandfunk-Lyrik-Kalenders sowie mehrerer Anthologien zur deutschsprachigen Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts. Zum 125. Geburtstag von Hugo Ball gab er den Sammelband „Der magische Bischof der Avantgarde“ im Wunderhorn Verlag heraus.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.



wallpaper-1019588
„Tsubasa: Dream Team“ erscheint im Dezember
wallpaper-1019588
Sie haben JA gesagt! Regenbogenhochzeit bei Tui Cruises
wallpaper-1019588
INFO: „Verdammt nochmal…!!!“
wallpaper-1019588
Neujahrsansprache 2018: Angela Merkel kritisiert die hemmungslose Geldgier der christlichen Kirchen
wallpaper-1019588
Mehr Kaufkraftsteigerung durch die Zuwanderung von Sozialhilfeempfängern, geht’s noch etwas verlogener?
wallpaper-1019588
Degustabox Februar 2018
wallpaper-1019588
Ich kreise...
wallpaper-1019588
Welches Training zum Abnehmen? Erfahre es hier!