10 Tipps für schöne Haare

10 Tipps für schöne HaareViele fragen mich immer wie ich meine Haarlänge nur so hinbekommen habe, im Grunde ist es ein Zusammenspiel mit der richtigen Pflege und sehr viel Geduld :)
Hier sind ein paar Tipps die ich selbst immer anwende.

Tipp Nr. 1 Immer mit Dutt schlafen:

Dabei verhindert ihr das eure Haare in der Nacht verfilzen, knicken oder sogar abbrechen. Am besten dreht ihr eure Haare ein und befestigt sie mit einem weichen Haargummi am Oberkopf.

 

 

Tipp Nr. 2 Benutzt Shampoo nicht in den Spitzen

Wenn ich mir die Haare wasche gebe ich mein Shampoo nur auf den Ansatz und massiere es noch etwas in die Längen ein. Da ein Shampoo sehr gut reinigen muss, trocknet es auf Dauer aus und besonders wenn ihr zu trockenen Spitzen neigt, müsst ihr diese nicht unnötig strapazieren. Zur Reinigung genügt es, wenn das Shampoo beim ausspülen am Haar herunterläuft.

 

Tipp Nr. 3 Lasst eure Haare antrocknen

Bevor ihr eure Haare kämmt oder Föhnt, könnt ihr sie in ein Handtuch wickeln und es erstmal etwas an trocknen lassen. Nasse Haare sind sehr empfindlich und sollten nicht unnötig strapaziert werden. Und wenn ihr es nicht ganz so eilig habt, könnt ihr sie nach dem kämmen auch noch ein wenig Lufttrocknen lassen, damit ihr nicht mehr so viel Föhnen müsst, denn Hitze ist schließlich nicht gut für die Haare.

 

Tipp Nr. 4 Haarkur über Nacht

Die meisten kennen das sicher, man wäscht sich wie gewohnt die Haare und benutzt dann ab und an danach eine Haarkur. Habt ihr es schonmal versucht diese Kur vor dem waschen einwirken zu lassen? Ich mache mir gern abends wenn ich weiß das ich eh zu Hause bleibe, gern eine Haarkur ins Haar und wickelt darum ein Handtuch. Wenn ich dann am nächsten morgen meine Haare wasche, sind sie einfach traumhaft weich, weil in der Nacht die Kur genug Zeit hatte um einzuwirken.

 

Tipp Nr. 5 Die richtige Bürste

Es gibt so viele Bürsten überall zu kaufen, doch nicht alle sind gut zu euren Haaren. Vermeidet am besten die mit Metallborsten, dabei brechen die Haare leider sehr schnell ab. Gut für die Haare sind z.B. die mit Holz oder Windschweinborsten. Ein weiterer Tipp von mir wäre der Tangle Tezzer, er ist zwar etwas teurer aber für meine Haare ist er eine kleine Wunderwaffe.

 

Tipp Nr. 6 Das richtige Haargummi

Wenn ihr nicht wollt das eure Haare brechen benutzt bitte ein Haargummi welches kein silbernes Verbindungsstück besitzt, denn genau an diesem Metallblättchen knicken die Haare ab. Meine Favoriten sind ja die Papanga Haargummis die aussehen wie eine Telefonschnur. Sie machen auch keine Knicke in die Haare wenn ich mich plötzlich dafür entscheide sie wieder offen zu tragen.

 

Tipp Nr. 7 Der Splissschnitt

Mir hat diese Variante bis jetzt super gut geholfen. Ich denke jeder der schon etwas längere Haare hat, kennt das Problem dass sich nach einiger Zeit die Haare spalten. Hier müssen aber nicht immer gleich die ganzen Haare runter, sondern es reicht oftmals zu, wenn ihr einen Splissschnitt anwendet. Ihr lasst das entweder beim Friseur machen oder versucht es so wie ich selbst. Ihr nehmt eine dünne Haarpartie, und dreht diese. Die abstehenden Häärchen können dann mit einer Haarschere abgeschnitten werden. Es ist zwar eine etwas Mühsame Prozedur, lohnt sich aber auf jeden Fall.

 

Tipp Nr. 8 Haare weniger waschen

Ich weiß das ist leicht gesagt, aber versucht das waschen eurer Haare doch mal einen Tag herauszuziehen, denn viel Haare waschen bedeutet auch viel Shampoo und viel Föhnen und macht sie trockener. Wenn ihr merkt das euer Ansatz leicht fettig wird, versucht es doch mal mit einem Trockenshampoo, Babypuder oder etwas Bronzer, damit könnt ihr das Haare waschen mit Sicherheit noch einen Tag verzögern.

 

Tipp Nr. 9 Haare kalt abspühlen

Wenn ihr euer Haar zum Schluss mit kalten Wasser abspült, sorgt ihr dafür, dass sich die Schuppenschicht der Haare wieder schließt und sie gleich glatter und geschmeidiger werden. Ihr müsst ja nicht komplett eiskaltes Wasser nehmen, sondern es reicht wenn es etwas kühler ist, denn Hitze ist schließlich schädlich für die Haare.

 

Tipp Nr. 10 Haare richtig bürsten

Ich habe das schon so oft beobachtet wenn ich im Schwimmbad war, wie die Mädels ihre Bürste oben ansetzen und nach unten durchziehen. Das solltet ihr bitte vermeiden, denn so schieben sich alle Knötchen nach unten und werden dann mitunter zu großen Haarknoten. Beginnt lieber eure Spitzen durchzukämmen und arbeitet euch dann nach oben, so habt ihr nicht zum Schluss den ganzen Knäul an den so schon beanspruchten Haarspitzen.


wallpaper-1019588
Haarpflege-Knowhow für schönes, gepflegtes Haar
wallpaper-1019588
[Manga] MoMo – the blood taker [1]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen