10 Must Todo´s in Thailand

10 Must Todos in Thailand

Thailand ist seit Jahren ein beliebtes Reiseziel für Backpacker und Langzeitreisende. Hier findest du Inspirationen für deine erste Thailand Reise.

Einen Muay Thai Kampf erleben

Kick beim Muay Thai Fight

Kick beim Muay Thai Fight

Muay Thai ist der größte Sport in Thailand. Viele Jungs und Mädchen beginnen schon früh mit dem Kampfsport und in fast allen Orten gibt es Stadien in denen sich die Schulen untereinander messen.

In der Hauptstadt Bangkok kämpft die erste Liga vor tausenden Menschen, die dafür bis zu 50€ Eintritt zahlen.

Die Kämpfe in Chiang Mai dagegen sind eine ganze Ecke günstiger, für nur 12€ kann man in einem der drei Stadien mehrere Kämpfe hintereinander sehen.

Ein Kampfabend dauert dabei ca. 2 Stunden und beginnt meistens mit den Kids, im Anschluss Teenager, gefolgt von einem Frauen Kampf und dem Hauptkampf. Zwischendurch gibt es manchmal Spaßkämpfe, bei der mehrere Kämpfer mit verbunden Augen im Ring „kämpfen“.

Der Hauptkampf wird üblicherweise als „International Fight“ beworben, bei dem Kämpfer aus der ganzen Welt gegen lokale Fighter antreten.

Ausländischer Muay Thai Fighter

Ausländischer Muay Thai Fighter

Obwohl man meinen sollte, dass die Kämpfer aus dem Mutterland des Sports weit überlegen sind, habe ich oft gesehen, dass die Gäste gewinnen. Zum Einen wegen der athletischeren Statur und zum anderen nimmt niemand die weite Anreise auf sich um dann zu verlieren.

Bei den Kämpfen kann es jederzeit zu Verletzungen kommen, wer kein Blut sehen kann sollte sich den Anblick sparen. Auch die jüngeren Kämpfer sind nicht zimperlich und ich habe Gäste gesehen die früher gegangen sind, weil ihnen die Kämpfe zu brutal waren.

Die größten Stadien in Chiang Mai sind:

  • Thapea Stadium

    relaxt mit Bars, Restaurants und wetten möglich

  • Kawila Boxing

    sportlich mit grellem Neonlicht und Bierstand

  • Kalare Nightbazar

    sportlich, ähnlich wie Kawila

Ich persönlich mag das Thapea Stadion lieber, die Atmosphäre ist etwas lockerer und man kann Essen und Trinken, außerdem kann man die Spannung steigern, wenn man mit einen der Locals Wetten abschließt.

Muay Thai Training mitmachen

Einen Kick holen beim Muay Thai Training

Einen Kick holen beim Muay Thai Training

Fast jedes Dorf in Thailand hat ein eigenes Muay Thai Gym, in dem man für Kämpfe trainieren oder sich einfach nur fit halten kann. Dabei kann man nur eine Einheit mitmachen oder auch ein ganzen Monat bis zu zweimal am Tag trainieren.

In der Regel gibt es Vormittags und Nachmittags jeweils eine Einheiten die ca. 2 Stunden dauert.

Auch als Neuling ist man hier gut aufgehoben. Die Trainer passen sich gut an alle Erfahrungsklassen an und man muss keine Angst haben im Abseits zu stehen. Da ich fünf Jahre WingTsun Kung-Fu Erfahrung habe, war es für mich nicht schwierig mich sofort wohl zu fühlen.

Muay Thai Training

Muay Thai Training

Am meisten Spaß machte mir das Training auf Koh Pha Ngan, da man her direkt nach dem Training ins Wasser springen kann, entweder direkt am Strand oder man fährt ein paar Kilometer zum nächsten Wasserfall.

Nach dem gemeinsamen Warmup geht es in kleinen Gruppen mit Schattenboxen weiter, danach trainiert man mit einem Partner.

Für den Unterricht wickelt der Trainer die Hände wie bei einem Profi Boxer ein und man fühlt sich damit wie ein echter Fighter.

Checkliste für Muay Thai Training

  • Handtuch mitnehmen
  • Wechsel Shirt einpacken
  • genug Wasser dabei haben
  • Schuhe braucht man nicht

Einen Elefanten baden

Elefant im Dschungel

Elefant im Elephant Nature Park

Elefanten reiten ist eine beliebte Touristen-Attraktion in Thailand, doch leider wird der Spaß auf Kosten der sensiblen Tiere gemacht. Elefanten würden niemals erlauben geritten zu werden, nur durch monatelanges, schmerzhaftes „Lernen“ erlauben sie es.

Was früher eine Notwendigkeit war um ein schlagkräftiges Heer gegen Feinde zu führen, wird heute nur noch zur Belustigung von Touristen gemacht.

Im „Elephant Nature Park“ wird den misshandelten Tieren wieder ein normales Leben ermöglicht, den viele der Tiere sind von den Strapazen der jahrelangen Zwangsarbeit gezeichnet.

Die Elefantenführer „Mahouts“ kümmern sich liebevoll um ihre Freunde und lassen sie in Freiheit leben. So kann man als Besucher zum Beispiel einen einem Spaziergang durch den Dschungel mit den riesigen Tieren machen.

Außer fressen, kratzen und kacken passiert dabei nicht viel, aber man hat die Möglichkeit viel über das Leben der Mahouts und der Tiere zu erfahren und ich empfand es als besonderes Erlebnis mit den grauen Riesen gemütlich durch den Urwald zu streifen.

Elefant füttern

Zum kennen lernen darf man die Tiere füttern

Ein Rundgang dauert ca. 3 Stunden und die Uhr tickt dabei so langsam wie nie, wenn man dem Rhythmus der Tiere folgt.

Im Anschluss an die Wanderung kann man mit den Elefanten baden und darf sie abschrubben und ganz nah an sie heran.

Elefant im Fluß waschen

Ein Elefant wird im Fluß gewaschen

Ich fand es als ein fantastisches Erlebnis, als ich in die riesigen Augen der Tiere schaute, die langen Wimpern sah und die harte feste Haut mit den borstigen Haaren berührte.

Dabei erkannte ich wie sanft diese riesigen Tiere sind und hatte wenig Verständnis für die Ausbeuter und die Menschen die davon zur Belustigung profitieren.

Solch ein Track ist mit 70€ nicht ganz billig, aber man unterstützt damit die Arbeit der Tierschützer und ermöglicht es mehr Tiere aus der Sklaverei zu befreien.

Für etwas weniger Eintritt kann man auch nur den Park besuchen und die Tiere füttern, ohne die lange Tour durch den Urwald zu machen.

Chiang Mai besuchen

Tempel in Chiang Mai

Einer von hundert Tempeln in Chiang Mai

Die „Rose im Norden“ ist nicht nur wegen des Elephant Park oder dem Muay Thai ein Erlebnis.

Chiang Mai gilt als eine der schönsten Städte in Südostasien, den trotz der vielen Besuchern hat sich die Stadt eine traditionelle Atmosphäre bewahrt.

Zum einen liegt das daran, dass hier kaum Tuk Tuks fahren und der Verkehr nicht ganz so dicht und dreckig ist wie in anderen Städten. Zum anderen, weil man hier sehr viele gute Kochschulen, Restaurants und Unterhaltung findet.

Nachts findet das Leben rund um die Tore der Stadtmauern statt, den hier sind jeden Abend Märkte mit allerlei asiatischen Leckerein und Bazaren.

shopping im bazar

Shopping auf einem Bazar

In der Nähe dazu befinden sich viele Bars mit Live Musik und alle hundert Meter trifft man auf einen Massage Salon. Im Inneren des Zentrums verstreuen sich Besucher auf den vielen Plätzen mit Bars, Restaurants und Musik.

In Chiang Mai gibt es unzählige Tempel die man bei einem Streifzug durch die Stadt besuchen kann und auf den Bazaren kann man sich durch die Stände treiben lassen.

Tagsüber kann man in einer Kochschule thailändisch kochen oder die Kunst der Thai Massage lernen, die Angebote dazu findet man in jedem Hotel oder Hostel.

Kochschule in Chiang Mai

Kochschule in Chiang Mai

Die Kochkurse sind eine interessante Erfahrung und überhaupt nicht schwer zu meistern. Die Helfer haben ein gutes Auge und jedes der selbstgewählten Gerichte schmeckt hinterher fantastisch.

Doi Suthep Tempel sehen

Buddha Statue im Doi Suthep Tempel

Buddha Statue im Doi Suthep Tempel

Einer der größten buddhistischen Schätze in Thailand befindet sich nur wenige Kilometer von Chiang Mai entfernt.

Einer Legende zu folge wurde der Dio Suthep Tempel auf einem Relikt von Buddha erbaut und macht den Tempel zu einem der wichtigsten Wallfahrtsort für Buddhisten.

Der Tempel liegt auf einem Berg nur wenige Kilometer vom Zentrum von Chiang Mai entfernt und zieht tägliche viele hunderte Besucher an.

Der Anblick, nachdem man die steilen Stufen erklommen hat, ist beeindruckend.

Im Inneren der Tempelmauern befinden sich Bauwerke mit goldenen Dächern die in der Sonne glänzen und den Wandelgang umrunden Gläubige ständig die heilige Stätte.

Buddhist beim umrunden des Tempels

Buddhist umrundet den Tempel

An einer Seite des Tempels schenkt ein Mönch den Besuchern Buddhas Segen und bindet Jedem nach der Segnung ein weißes Bändchen um das Handgelenk.

Mönch bindet Band

Mönch bindet Band

Auf einer heiligen Schriftrollen kann man sich mit einem Wunsch verewigen und die Wünsche werden beim nächsten Gebet der Mönche gesegnet.

Besucher schreibt Wunsch auf das Gebetstuch

Besucher schreibt Wunsch auf das Gebetstuch

Eine Besonderheit sind die vielen kleinen und großen Glocken, die im gesamten Tempel verteilt hängen. Jeder kann eine Glocke erwerben und diese mit einem Wunsch versehen und an einem freien Platz irgendwo im Tempel aufhängen.

Jedesmal wenn der Wind die Glocke zum klingen bringt wird das Universum an den Wunsch erinnert und in die Welt getragen.

Glocken im Tempel

Glocken im Tempel

Um den Tempel zu sehen kann man mit einem der Red Cars eine kleine Rundreise machen. Der Fahrer bringt Besucher zum Tempel und macht unterwegs Stops für Fotos, dann wartet er am Tempel bis man wieder zurück möchte.

Die Fahrt durch die Berge mit dem kleinen Gefährt ist ein Erlebnis an sich und kostet ca. 15€.

Durch den Urwald fliegen 

Mit 900 Metern länge ist der Rope Slide bei Chiang Mai einer der längsten der Welt, den das Stahlseil verbindet zwei Täler an denen man wie Superman über die Wipfel gleitet.

Die Gesamte Strecke dauert ca. 2 Stunde und besteht aus mehreren kurzen und längeren Slides durch den Urwald. Man gleitet dabei wie ein Vogel zwischen Bäumen hindurch und an steilen Stellen hinab.

Weg von einem Slide zum nächsten

Der abenteuerliche Weg von einem Slide zum nächsten

Es ist ungefährlich zu sliden und die Guides verbreiten mit ihren verrückten Stunts jede Menge Spaß während der Tour. Nach einer kurzen Einführung und einer holperigen Fahrt zum Startpunkt verbringt man ca. 2 Stunden damit durch den Urwald zu fliegen.

Einen Tauchschein machen 

Unterwasser neue Freunde treffen

Unterwasser neue Freunde treffen

Nirgends werden weltweit soviele Taucher ausgebildet wie auf der kleinen Insel Koh Tao im Golf von Thailand. Über 50 Tauchschulen drängen sich auf der Insel mit nicht einmal 5000 Einwohnern.

Der Wettbewerb ist Groß, sodass man kaum günstiger an einen Tauchschein kommen kann. In nur drei Tagen kann man hier seinen Open Water Schein für nicht einmal 150€ machen.

Zum Teil bieten die Schulen auch Unterkünfte an, die dann sogar im Preis inbegriffen sind.

Die günstigen Preise bezahlt man allerdings mit Tauchgängen, bei denen sich viele Taucher in einem Spot tummeln. Wer aber nur den Schein machen will um dann in ruhigeren Gebieten tauchen zu können ist hier gut aufgehoben.

Um nach Koh Tao zu kommen reist man vom Festland aus von Surathani über Koh Samui und Koh Pha Ngan bis nach Koh Tao. Die Überfahrt zu der Insel dauert ca. 6 Stunden und kostet ca. 15€.

Auf Koh Lanta tauchen

Einen meiner besten Tauchgänge hatte ich von Koh Lanta aus. Die Insel liegt in der Andaman See auf der westlichen Seite vom thailändischen Festland zwischen Krabi und Phuket.

Auf Koh Lanta findet noch nicht soviel Tauchtourismus statt, was für die Tauchgänge wesentlich entspannter ist.

In den fischreichen Gewässern tummeln sich riesige Barrakuda Schwärme und dutzende andere Unterwassertiere, wie Schildkröten und Riffhaie.

Ein Highlight war das tauchen durch eine kleine Höhle, an deren Ende ein riesiger Fischschwarm im Sonnenlicht glitzerte und mit unserem Erscheinen auseinander sprengt.

Wild Style Motor Cross

Teile der Insel Koh Pha Ngan sind nicht ausgebaut, so dass man auf den unbefestigten Wegen mit dem Motor Cross Bike eine Menge Spaß haben kann.

Abseits der normal Straßen kann man sich im Nord-Osten der Insel in einem Netz aus Waldwegen und Baustraßen verlieren und wenn man sich traut, ein bisschen Dreck spritzen lassen.

Eine unbefestige Straße auf Koh Pha Ngan

Eine unbefestige Straße auf Koh Pha Ngan

Wenn man einige der unbekannteren Wasserfälle suchen möchte kommt man eh nicht darum rum die unbebauten Straßen zu nutzen.

So kann man sich auf die Suche nach Wasserfällen machen, die nicht jeder gesehen hat.

Man sollte nur daran denken den Tank zu füllen und genug Wasser dabei haben, navigieren ist trotz der Lage über das Handy möglich.

Geländegängige Maschinen findet man bei Vermietern in der Stadt. Es gibt große 600cc Maschinen aber auch kleinere 125cc, die für das meiste Gelände gerade noch ausreichend sind.

Ich hatte ein 125cc Maschine und kam ganz gut damit zurecht, nur an sehr wenigen Stellen wünschte ich mir einen kräftigeren Motor.

Als Fischfutter entspannen

Füße als Fischfutter

Füße als Fischfutter

Für nur 3€ kann man sich in einem der vielen Thai Massagen in Chiang Mai für eine halbe Stunde durchkneten lassen. Ich fand die Preise so gut, dass ich mich fast jeden Tag massieren lies – manchmal sogar mehrmals am Tag.

Allerdings sind mir die Massagen seit dem auch ein bisschen über, denn sie können auch schmerzhaft sein.

Wer möchte kann aus verschiedenen Methoden wählen und sich ein Fuß-, Kopf und Nacken, Handmassage, mit Öl, Steinen oder das volle Paket: die einstündige Thaimassage machen.

Daneben bieten viele Salons auch Behandlung mit Knabberfischen an. Dabei lässt man die Füße in einem Becken mit „Doktorfischen“ baumeln und nach einer Weile beginnen die Tiere überschüssige Haut abzuknabbern.

Die Füße fühlen sich danach richtig gut an und ich fühlte mich für eine Weile als würde ich auf Wolken laufen.