10 Gründe Fahrrad zu fahren

10 Gründe Fahrrad zu fahren

10 Gründe Fahrrad zu fahren

Hey meine Lieben!

Heute präsentiere ich euch 10 Gründe, warum ihr unbedingt Fahrrad fahren solltet:

1. Positive Effekte auf Herz- und Kreislaufsystem

Fahrradfahren bringt den Kreislauf ordentlich in Schwung und sorgt ebenfalls dafür, dass der Blutdruck sinkt und so das Herzinfarktrisiko um 50% gesenkt wird.

2. Anregung des Fettstoffwechsels

Fahrradfahren tut der Figur gut. Beim Radfahren befinden wir uns im sogenannten aeroben Bereich, das heißt, hier wird die Fettverbrennung besonders gut angekurbelt. 

3. Stärkung des Immunsystems

Abwehrkräfte, unter anderem sogenannte Fresszellen (Phagozyten), welche beispielsweise Bakterien oder auch Tumorzellen zerstören, werden beim Fahrradfahren aktiviert und auf lange Sicht gestärkt. Schon während der Radfahrt werden Bakterien bekämpft.

4. Aufbau der Muskulatur

Beim Fahrradfahren werden nicht nur einzelne Muskeln beansprucht, sondern ganze Muskelketten. Wer also das Gefühl hat, dass nur die Beine trainiert werden liegt definitiv falsch! Es werden unter anderem Hand-, Rumpf- und Pomuskeln aufgebaut.

5. Training für die Atemwege

Frische Luft zu tanken trägt nicht nur zu unserem Wohlbefinden bei, es tut auch unseren Atemwegen sehr gut. Beim Radfahren wird nämlich die Lunge gleichmäßig mit Sauerstoff gefüllt und dabei die Atemmuskulatur zusätzlich gestärkt. Das bietet Schutz vor fiesen Erkältungen.

6. Kräftigung des Rückens

Durch die kreisenden Beinbewegungen, die man beim Fahrradfahren macht, werden vor allem die Muskeln im Lendenbereich aufgebaut. So wird der Rücken gekräftigt. Zusätzlich werden durch die Bewegungen Verspannungen in der Wirbelsäule gelöst.

7. Senkung des Krebsrisikos

Eine gute Nachricht für Frauen! Durch regelmäßiges Fahrradfahren wird das Brustkrebsrisiko reduziert. Des Weiteren kann durch die regelmäßige Bewegung das Risiko verschiedener Krebsarten gesenkt werden.

8. Unterstützung der Gelenke

Beim Fahrradfahren werden verschiedene Gelenke besser mit Sauerstoff aber auch mit Nährstoffen versorgt. Außerdem ist Fahrradfahren viel schonender für die Gelenke als beispielsweise joggen.

9. Verbesserung der Gehirnaktivität

Radfahren sorgt für eine bessere Sauerstoffversorgung des Gehirns. Das Gehirn kann so besser arbeiten und ist somit zu einer höheren Leistung im Stande.

10. Aktivierung von Glück und Abbau von Stress

Bereits nach einer halben Stunde auf dem Fahrrad werden Endorphine und Serotonin ausgeschüttet. Das Wohlbefinden steigt. Stress wird abgebaut. Fahrradfahren kann sogar Depressionen entgegenwirken und diese vorbeugen. Radelt euch also glücklich!

 

Fahrradfahren bringt viele positive Effekte mit sich und kann deshalb nur von Vorteil sein.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Radeln!

 

 Lifestyle 13 Oct

0  

comments 13/10/2014 - 17:01


wallpaper-1019588
[Comic] X-Men: X of Swords [1]
wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen