10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte

Die folgenden Tipps sind aus einer Beilage zur Neuausgabe des Fettnäpfchenführer USA. In dem Buch sollte es ja nicht nur darum gehen, was USA-Urlauber vermeiden sollten, sondern auch was empfehlenswert ist:
10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte1. Ein Baseballspiel besuchen. Amerikanischer geht's kaum, von der familienfreundlichen Atmosphäre über das Singen der Nationalhymne bis hin zum Mampfen von Hotdogs, Hamburgern, Popcorn und Eis.
2. Mit dem Auto übers Land fahren. Wenn Sie sich nur Großstädte ansehen, verpassen Sie viel von der Schönheit Amerikas. Besonders im Spätsommer und Herbst gibt es auf dem Land viele Attraktionen, wie z. B. in Maisfeldern angelegte Irrgärten (corn mazes), Fahrten mit dem Heuwagen (hayrides), Apfel- und Kirschplantagen, auf denen man selber pflücken kann (U-pick farms) und Saftereien (cider mills). Zu Halloween kommen dann noch Gespensterhäuser (haunted houses) hinzu.
10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte3. Auf den Bauernmarkt gehen. Falls Sie doch nur in der Stadt bleiben wollen, sollten Sie am Samstagvormittag wenigstens einen farmers market besuchen. Neben Obst und Gemüse gibt es dort auch leckere Backwaren vom Bauernhof.
4. In einem Diner frühstücken. Bei McDonald’s können Sie überall in der Welt essen. Wenn Sie in den USA sind, sollten Sie jedoch im kleinen Diner mit unbekanntem Namen speisen. Genießen Sie die freundliche Bedienung und das kostenlose Nachfüllen von Kaffee und Cola.
5. In den Zoo gehen, besonders falls Sie Kinder haben. Amerikanische Zoos sind ganz hervorragend auf kleine Besucher eingestellt. Überhaupt sind die USA ausgesprochen kinderfreundlich.
10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte6. Amerikanisches Eis essen. Im Restaurant oder am Eisstand sollten Sie einen sundae bestellen, d. h. einen Eisbecher mit Schokoladensoße, Erdnüssen, Schlagsahne und Kirsche. Wer Erdbeeren mag, wird an einem strawberry sundae Gefallen finden. Aber auch im Supermarkt werden Eisliebhaber auf ihre Kosten kommen.
7. Die Biervielfalt der USA erkunden. Überzeugen Sie sich davon, dass auch in den USA ganz hervorragendes Bier gebraut wird. Besuchen Sie örtliche microbreweries bzw. brewpubs oder fragen Sie im Restaurant nach Bier aus einer small brewery. Sie werden staunen. Wer Rebensaft bevorzugt, sollte nach amerikanischen Weinen Ausschau halten.
10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte8. Einmal alles vom Auto aus erledigen, d. h. Essen im drive-thru ins Auto reichen lassen und dort verspeisen, Geld an einer drive-up ATM abheben und Postkarten in die drive-up mailbox werfen. Sie werden sehen, wie praktisch das ist.
10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte9. Am Strand oder im Park grillen. Viele Strände und Parkanlagen in den USA haben Grillplätze, wo man kostenlos einen Holzkohlegrill nutzen kann. Kaufen Sie im Supermarkt einfach Kohle, Alufolie, Olivenöl in der Spraydose sowie Lebensmittel und los geht’s! (Aber denken Sie daran, dass Alkohol in öffentlichen Anlagen nicht erlaubt ist.)
10. Museen erkunden. In den USA gibt es zahlreiche Museen von Weltrang, die sehenswerte Kunstwerke aus allen Kontinenten und Perioden ausstellen. Schauen Sie sich aber auch einmal die Werke amerikanischer Maler und indianische Handwerksarbeiten an.

wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben