01.07.2018 Zoo Krefeld

English version below


Am Sonntag, den 01.07.2018, haben wir etwas gemacht, was wir schon länger nicht gemacht haben. Wir waren im Zoo.

Da wir noch ein Geburtstagsgeschenk einlösen mussten haben wir uns Bentley, Danys Eltern und die Pinscher Dame Bonny geschnappt und sind in den Zoo gefahren. Generell sind im Krefelder Zoo Hunde erlaubt. Für 2,50€ pro Vierbeiner dürfen sie an kurzer Leine mit in den Zoo genommen werden. Die Tierhäuser sind natürlich nicht mit Hunden zu betreten. Kotbeutel haben wir immer selber dabei, aber auch hier hat der Zoo einen Spender aufgestellt, an dem man Beutel nehmen kann. Für 11,50€ pro Person haben wir unsere Tageskarten gekauft und hätten von 9 bis 19 Uhr den Zoo unsicher machen können.

Jamiko und Scotty haben wir zu Hause gelassen, da wir wissen, dass Jamiko mit großen Menschenmengen nicht so gut kann und bei Scotty hatten wir die Befürchtung, dass der ungeduldige Husky einfach den ganzen Zoo unterhalten wird, wenn wir mal getrennt in die Häuser gehen. Außerdem wissen wir nicht 100% wie er auf fremde Tiere reagiert, das werden wir demnächst erstmal im Wildpark ausprobieren. Der Besuch im Zoo soll ja Spaß machen und kein Stress sein. Bentley war schon in diversen Zoos und Tiergärten und bei ihm wissen wir, dass ihm das alles nichts ausmacht. Und wenn es dem kleinen König doch zu viel werden sollte, dann können wir ihn in den Rucksack packen und gut ist 😊
Tatsächlich waren sehr viele Leute mit Hund da, aber nicht einmal haben wir eine negative Erfahrung gemacht. Alle Hunde waren sehr freundlich zueinander und haben sich vorbildlich benommen. Trotz der vielen Kinder, waren alle Hunde entspannt und auch Bentley und Bonny wurden des Öfteren mal gestreichelt, als wir warten mussten. Dabei ist uns aufgefallen, dass hier fast jeder gefragt hat, ob er die Hunde anfassen darf. Fanden wir sehr gut 😀

Machen ja auch lange nicht mehr alle Kinder, wie Erwachsene. Gleichzeitig haben wir auch festgestellt, dass viele Kinder Angst vor Hunden zu haben scheinen. Ob das wohl an den vielen negativen Schlagzeilen im Moment liegt? Wenn wir einen der beiden großen Hunde dabei gehabt hätten, dann hätten wir das verstehen können. Viele Kinder denken, grade bei Scotty, dass er ein Wolf ist und machen eine großen Bogen um uns. Aber unser kleiner König ist ja alles andere als Wolfsähnlich, aber sogar um ihn haben viele einen Bogen gemacht…

Ach ja, direkt am Zoo sind viele kostenfreie Parkplätze vorhanden und die Hunde haben vorher auch nochmal die Möglichkeit sich zu lösen.

Aufgrund des schönen Wetters war es natürlich recht voll, aber wir hatten immer ausreichend Platz und konnten alle Tiere sehen. Zusätzlich war noch der Tag der Artenvielfalt. Bei vielen Mitmachaktionen konnten die Besucher aktiv werden und bei einer Wildnisrallye wurden sogar Preise verteilt. An verschiedenen Stationen konnten man sich über Vögel, Schmetterlinge, Wildbienen und Süßwassertiere informieren lassen. Sogar der Zoll Düsseldorf war mit einem Stand vor Ort. Des Weiteren konnte frischer Honig von der Imkerei Obstwiese gekauft werden und der Umweltbus hat Groß und Klein mit weiteren Infos versorgt.

Im Zoo Café haben wir gegen Mittag sogar noch einen schattigen Platz erwischt und haben es und mit einem alkoholfreien Weizen und der obligatorischen Pommes mit Currywurst gut gehen lassen.

Hier sind noch ein paar Infos zum Zoo:

Am 22.05.1938 wurde der Zoo eröffnet. Zu dieser Zeit lebten überwiegend einheimische Tiere in diversen Gehegen. Im Zweiten Weltkrieg wurden Teile des Zoos beschädigt. Einige Tiere starben, aber die meisten konnten durch die beschädigten Gehege flüchten. Das Grotenburgschlösschen wurde in den 1950er Jahren zum heutigen Café umgebaut. Bis der Zoo 1971 in Zoo umbenannt wurde, war er der „Tierpark Krefeld“. Zu dieser Zeit zogen auch die ersten Elefanten, Nashörner und Orang Utans in ihre Gehege ein.  2005 wurde der Zoo in eine gemeinnützige GmbH gewandelt. Die Stadt hält Anteile und der Förderverein Zoofreunde Krefeld e.V. hält die restlichen Anteile. 2014 hat der Zoo seine eigene Tierarztpraxis ins Leben gerufen. Schwerpunkt des Zoo sind die Menschenaffen, Großkatzen und die afrikanische Savanne. 2002 ging der Geparden Vorfall im Krefelder Zoo durch die Presse. Hierbei ist ein Gepardenweibchen von Einbrechern freigelassen worden. 10 Kängurus sind ihr zum Opfer gefallen, die komplette Zuchtgruppe wurde zerstört. Ein Känguru Baby hat im Beutel seiner getöteten Mutter überlebt und wurde dann von einer Pflegerin aufgezogen.

Wir hatten einen sehr schönen Tag im Zoo. Es war alles sehr sauber, die Gehege sind schön aufgebaut und gut gepflegt. Bei einigen sieht man halt, dass der Zoo schon ein etwas älteres Semester ist, aber man erkennt auch deutlich die Bemühungen, die Gehege artgerechter zu gestalten. Für die Hunde war immer bestens gesorgt. Wir haben diverse Trinkstationen gefunden und vor den Häuser gibt es immer eine Anbindestation. Da wir zu viert warten, haben wir diese nicht genutzt. Es haben immer zwei mit den Hunden gewartet, während die anderen beiden in die Häuser gegangen sind, danach haben wir getauscht. So haben wir auch alle alles sehen können. An vielen Stellen stehen Schilder, die darum bitten, dass man mit dem Hund nicht zu nah in die Scheiben geht (z.B. bei den Erdmännchen) und da die Schneeeulen grade am brüten sind, wurde sogar ein hüfthoher Sichtschutz aufgebaut und darum gebeten, dass man mit Hunden zügig vorbei geht, damit sich  die am Boden brütenden Tiere nicht zu sehr aufregen. Es wird sehr viel Rücksicht auf das Wohl der Zootiere und der Zoobesucher genommen. Mülleimer und Bänke sind an jeder Ecke. Obwohl es ein wirklich warmer Tag war, haben wir nicht zu sehr unter der Sonne leiden müssen. Es gibt so viele Bäume, die Schatten spenden und es war richtig angenehm. Einige wenige Teile liegen in der prallen Sonne, aber auch das war machbar. Die Wege sind nicht durchweg asphaltiert, sondern eher wie ein breiter Feldweg. Das fanden wir auch gut, denn so mussten die Hundepfoten nicht zu sehr leiden. Getränke konnten wir an so ziemlich jeder Ecke kaufen und zum Essen gibt es das Restaurant mit schönen Blick auf einen großen Teich. Die Hunde hatten Spaß, wir hatten Spaß -> Es war ein schöner Tag.

01.07.2018 Krefeld

Wir haben Bentley natürlich nicht alleine vor den Häusern gelassen. Das Foto haben wir gemacht, damit man mal die Anbinde-Station für die Hunde sieht 😉

01.07.2018 Krefeld

01.07.2018 Krefeld


On Sunday, 01.07.2018, we did something we haven’t done for a long time. We went to the zoo.

Since we still had to redeem a birthday present we grabbed Bentley, Danys parents and the Pinscher lady Bonny and went to the zoo. Dogs are generally allowed at Krefelder Zoo. For 2,50€ per dog they can be taken into the zoo on a short leash. The animal houses are of course not to be entered with dogs. We always carry our own excrement bags, but the zoo has set up a dispenser from which you can take bags. For 11,50€ per person we bought our day tickets and could have stayed in the zoo from 9 am to 7 pm.

We left Jamiko and Scotty at home, because we know that Jamiko is not so good with large crowds and with Scotty we feared that the impatient Husky will simply entertain the whole zoo with barking / howling when we go into the houses seperatley. Besides, we don’t know 100% how he reacts to foreign animals, we will try that out soon. Visiting the zoo should be fun and not stressful. Bentley has been to various zoos  and we know he doesn’t mind. And if it should become too much for Bentley, then we can pack him in the backpack and everything is good 😊
In fact, there were a lot of people with dogs, but we didn’t even have any negative experience. All dogs were very friendly to each other and behaved very well. Despite the many children, all dogs were relaxed and even Bentley and Bonny were petted several times when we had to wait. We noticed that almost everyone here asked if they were allowed to touch the dogs. Very good 😀

At the same time, we also noticed that many children seem to be afraid of dogs. I wonder if this is due to the many negative headlines at the moment? If we had had one of the two big dogs with us, we could have understood that. Many kids think, that Scotty is a wolf and they stay away from us. But our little king is anything but wolflike, but even around him a few seemd scared..

Due to the nice weather it was quite full of course, but we always had enough space and could see all the animals. In addition, it was also  day of biodiversity. Visitors were able to take part in many hands-on activities and prizes were even distributed during a wilderness rally. Information about birds, butterflies, wild bees and water animals was available at various stations. Even Customs  Düsseldorf had a stand on site. Furthermore, fresh honey could be bought from the beekeeping Obstwiese and the environmental bus provided young and old with further information.

In the Zoo Café we even found a shady spot around noon and had a good time with an alcohol-free beer and the obligatory fries with curry sausage.

Here’s some more information about the zoo:

On 22.05.1938 the zoo was opened. At this time mainly native animals lived in various enclosures. Parts of the zoo were damaged during the Second World War. Some animals died, but most were able to escape through the damaged enclosures. The Grotenburgschlösschen was converted into today’s café in the 1950s. Until the zoo was renamed „Zoo Krefeld“ in 1971, it was the „Tierpark Krefeld“. At this time the first elephants, rhinos and orangutans also moved into their enclosures.  In 2005 the zoo was transformed into a non-profit limited company. The city holds shares and the Förderverein Zoofreunde Krefeld e.V. holds the remaining shares. In 2014, the zoo established its own veterinary clinic. The zoo focuses on apes, big cats and the African savannah. In 2002, the cheetah incident at Krefeld Zoo went through the press. A female cheetah was released by burglars. 10 kangaroos fell victim to it, the entire breeding group was destroyed. A kangaroo baby survived in his mother’s bag and was then raised by a nurse.

We had a very nice day at the zoo. Everything was very clean, the enclosures are nicely built up and well maintained. In some of them you can see that the zoo is already a little older, but you can also clearly see the efforts to make the enclosures more species-appropriate. The dogs were always well taken care of. We found several drinking stations and there is always a tethering station in front of the houses. Since there were  four of us, we did not use them. There were always two waiting with the dogs while the other two went into the houses, then we switched. So we all could see everything. In many places there are signs asking that one does not go too close to the windows with the dog (e.g. with the meerkats) and since the snow owls are just breeding, even a waist-high privacy screen was built up and asked that one passes quickly with dogs so that the animals nesting on the ground do not get too excited. A great deal of consideration is given to the welfare of zoo animals and zoo visitors. Garbage cans and benches are at every corner. Although it was a really warm day, we didn’t have to suffer too much from the sun. There are so many trees that provide shade and it was really pleasant. A few parts lie in the blazing sun, but that was also feasible. The paths are not asphalted throughout, but rather like a wide dirt roads. We liked that too, because the dog’s paws didn’t have to suffer too much. We could buy drinks at almost every corner and there is a restaurant with a nice view of a big pond for dinner. The dogs had fun, we had fun -> It was a nice day.

01.07.2018 Krefeld

We haven’t left Bentley alone, we would never to that 😉  We only took this pic to show these pole where you can tie your dog to if you want to go into an house.

01.07.2018 Krefeld

01.07.2018 Krefeld


wallpaper-1019588
Videopremiere: Seed To Tree zeigen in „I Wouldn’t Mind“ die Last eines Zeitungsboten
wallpaper-1019588
Wie man die Polizei nicht beleidigt - Teil 2/4
wallpaper-1019588
Buchtipps: Spätsommer- "Auslese" von Carlsen & Verlosung
wallpaper-1019588
Serien: "Better Call Saul" - Staffel 4 [USA 2018]
wallpaper-1019588
Waschbär als Haustier
wallpaper-1019588
Theresa May will das Land zur Eintracht zurückführen
wallpaper-1019588
Olafur Eliasson bringt Eisberge nach London als Statement gegen die Klimakrise
wallpaper-1019588
Last Minute Geschenkideen