Ressort Beauty

Unreine Haut

Von Rhonduin

Heute soll es um ein Thema gehen, mit dem man sich oft nicht gerne auseinandersetzt: Unreine Problemhaut. 
Wie ihr vielleicht wisst, habe auch ich keine besonders schöne und pflegeleichte Haut. Da es sicherlich einigen Mädels so geht wie mir, möchte ich heute einmal meine gesamte Geschichte zum Thema unreine Haut aufschreiben und euch meine Erfahrungen mitteilen.
Ich werde hier nichts beschönigen, sondern einfach alles so runterschreiben wie es mir in den Sinn kommt :D
Fangen wir mal im Jugendalter an: 
Wie sah meine Haut während der Pubertät aus?
Ich hatte nie die typische Akne, zumindest nicht im Gesicht. Die eigentliche Problemhaut hatte ich auf dem Rücken: Dicke eitrige Pickel, teilweise unter der Haut, die oftmals richtig wehtaten. Im Sommer habe ich nur ungern rückenfreie Oberteile oder Kleider getragen.
Im Gesicht hatte ich zwar auch ein paar Pickel, aber absolut im "normalen" Bereich für einen pubertierenden Menschen :D
So sah meine Haut mit etwa 13 oder 14 Jahren aus (ja, da war ich noch etwas mopsiger...) :
Soweit, sogut. Ich war dann irgendwann mal beim Hautarzt und habe mir eine Waschlotion geben lassen, mit der ich dann die Pickel auf dem Rücken losgeworden bin. 
Wie hat sich meine Haut durch die Pille verändert?Mit 15 oder 16 habe ich mir die Pille verschreiben lassen. An meiner Haut habe ich auf den ersten Blick keine Veränderung feststellen können, ich hatte immer mal wieder ein paar Pickelchen im Gesicht, aber die "bösen Zeiten" mit Eiterpickeln auf dem Rücken waren vorbei. Die vereinzelten Pickel im Gesicht haben mich immer mal wieder genervt, weshalb ich diverse Produkte aus der Drogerie getestet habe und mit Ernüchterung feststellen musste, dass das ganze Zeug rausgeschmissenes Geld ist, weil auf Dauer nichts die Pickel wegzaubern konnte.
Produkte aus der Apotheke - ihr Geld wert?2011 (mit 19 Jahren) hat sich sehr viel in meinem Leben geändert - ich habe meine Abitur und meinen Führerschein gemacht, bin ausgezogen und habe angefangen zu studieren. Das alles war logischerweise mit recht viel Stress verbunden, was sich deutlich an meiner Haut bemerkbar gemacht hat: Die Pickel und Rötungen wurden mehr und irgendwann hatte ich - auf Deutsch gesagt - die Nase voll, bin in die Apotheke gegangen und habe mich beraten lassen. Zu dem Zeitpunkt sah meine Haut so aus:

Mir wurden die La Roche-Posay Produkte der Serie Effaclar empfohlen. Die Produkte hatten alle einen recht stolzen Preis und suggerierten mir daher, dass sie ja helfen müssen. Außerdem haben die Produkte einen ph-Wert von 5,5 und zerstören somit nicht den Säureschutzmantel der Haut, des Weiteren wird auf Alkohol, Parabene, Seife und Farbstoffe verzichtet.Ich habe die Produkte also brav verwendet und war sowas von überrascht, dass sie tatsächlich geholfen haben. Schon nach einer Woche konnte ich Ergebnisse sehen (Bericht hier).Auch nach drei Wochen Verwendung sah meine Haut noch super aus (Bericht hier). Danach habe ich nicht mehr auf dem Blog über die Produkte berichtet. Und warum? Weil sie mich enttäuscht haben. Nach etwa einem Monat Verwendung haben sie nicht mehr gewirkt. Man hört ja öfter, dass sich die Haut an die Produkte "gewöhnt", aber ich dachte immer, das gibt es nicht - scheinbar doch. Da ich nicht eingesehen habe, soviel Geld für Produkte auszugeben, die letztendlich nicht funktionieren, habe ich mich schlau gemacht, was es noch für Produkte gibt, die ebenfalls für unreine Haut gemacht sind. Letztendlich bin ich dann bei Avène gelandet und habe mit der Cleanance Serie leider wieder dasselbe durchgemacht wie mit La Roche-Posay... Noch größere Enttäuschung. So langsam war ich echt verzweifelt, weil ich nicht mehr wie ein Teenie im Gesicht aussehen wollte. Aber da wusste ich noch nicht, was das Absetzen der Pille bei mir angestellt hat...Pille abgesetzt und der Körper spielt verrücktWeil ich es nicht mehr mit mir vereinbaren konnte, jeden Tag Hormone in mich hineinzuschütten, habe ich im Frühsommer 2012 (Mai oder Juni) die Pille abgesetzt. Psychisch ging es mir sofort besser, denn durch die Pille war ich oft komisch drauf und hatte Stimmungsschwankungen. Das war nun weg, aber mein Hormonhaushalt war völlig aus dem Gleichgewicht geraten (und ist es noch immer). Das hat mir nur noch mehr gezeigt, was die Pille mit meinem Körper "angerichtet" hat. Nur so viel: Meine Periode bekomme ich nach nun ca. 8 Monaten ohne Pille immer noch nicht wieder regelmäßig. Aber das ist ein anderes Thema, jeder muss selbst entscheiden, ob er das verantworten kann. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Pille ein Medikament ist, das man jeden Tag einnimmt. Ich werde nach diesen Erfahrungen nie wieder Hormone einnehmen.
Meine Haut hat sich nach dem Absetzen angefühlt, wie in der Pubertät: Die Pickel sprießten geradezu und auch mein Rücken ist wieder von Pickeln besiedelt. Ja, sogar auf dem Dekolleté haben sie sich breit gemacht. Ich war eine Zeit lang echt verzweifelt, habe mich ekelig gefühlt und wollte mich nichtmal vor meinem Freund ungeschminkt zeigen.
Ich habe viel in Foren zum Thema Pille absetzen gelesen und habe mich etwas besser gefühlt, als ich gelesen habe, dass das völlig normal ist, weil der Körper total aus dem Gleichgewicht ist. Mit der Zeit würde sich das wohl von alleine wieder legen.Ich hatte mich schon fast damit abgefunden, dass meine Haut verrückt spielt, als ich auf diesen Artikel von Frau Shopping gestoßen bin. Sie schwärmt dort von der Aleppo Seife, durch die ihre Haut wohl wieder in ein Gleichgewicht gekommen ist und sich beruhigt hat.Aleppo Seife - ein Wundermittel?Aleppo Seife ist eine rein natürliche Seife, die aus Syrien stammt und dort seit Jahrhunderten hergestellt wird. Sie besteht aus nur wenigen Zutaten, unter anderem Oliven- und Lorbeeröl. Ich habe mich für die Seife mit 60% Olivenöl und 40% Lorbeeröl entschieden, da diese besonders gut bei unreiner Haut helfen soll. Je mehr Lorbeeröl enthalten ist, desto wirksamer ist die Seife gegen unreine Haut - 40% ist die höchste Konzentration.
Das Olivenöl sorgt dafür, dass die Haut nicht austrocknet und wirkt rückfettend.
Bestellt habe ich die Seife bei Zhenobya, ein kleiner Online-Shop mit einem tollen Kundenservice.Ein Seifenstück von 200g hat mich 7,50 € gekostet. Das mag im ersten Moment viel klingen, aber 200g sind eine wahnsinnig große Menge. Ich habe die Seife geteilt und habe nach 3 Monaten nichtmal die Hälfte des ersten Stückchens aufgebraucht. Im Gegensatz zu La Roche-Posay & Co. also ein Schnäppchen!
Und wie sind meine Erfahrungen?Wunderbar! Ich habe mein Reinigungs- und Pflegeprogramm auf ein Minimum reduziert und fahre damit besser als je zuvor:Ich verwende morgens und abends die Aleppo Seife zur Reinigung. Sie bekommt mein Make Up problemlos komplett herunter, weshalb ich kein Gesichtswasser o.ä. benötige. Da die Seife rückfettend wirkt und meine Haut deshalb kaum bis gar nicht spannt, verwende ich keinerlei Gesichtscremes mehr. Manchmal sprühe ich mein Gesicht nach der Reinigung mit Thermalwasser ein, das wirkt erfrischend und feuchtigkeitsspendend. Etwas einmal in der Woche peele ich mein Gesicht.
Nach und nach hat sich meine Haut spürbar erholt. Sie glänzt weniger schnell, ich habe deutlich weniger Pickel (ganz weg sind sie natürlich nicht) und meine Haut ist weniger gerötet. Nach drei Monaten Testphase kann ich die Seife guten Gewissens weiterempfehlen und bin überrascht, wieviel man mit so wenig Mitteln erreichen kann. Als "Wundermittel" würde ich die Aleppo Seife nicht bezeichnen, sowas gibt es glaube ich einfach nicht :D Dennoch hat sich meine Haut deutlich gebessert und ich würde eine Seife mit rein natürlichen Inhaltsstoffen immer den Chemie-Bomben aus der Apotheke oder Drogerie vorziehen. Der Geruch ist übrigens gewöhnungsbedürftig, irgendwie erdig und kräuterig. Ich mag ihn, aber ich könnte mir vorstellen, dass es nicht jedermanns Sache ist ;-)
Eine ganz klare Erfahrung der letzten Jahre:
Weniger ist mehr und das Einfachste ist oftmals das Beste!


Habt ihr auch Problemhaut? Wie geht ihr damit um? Habt ihr schonmal von Aleppo Seife gehört?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben