[Rezension] Goddess of Poison #2: The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch

[Rezension] Goddess of Poison #2: The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch
Goddess of Poison #2
The Sleeping Prince
Tödlicher Fluch 
Autor: Melinda Salisbury
Verlag: BloomoonSeitenanzahl: 368 Seiten
ET: 15.02.2017
ISBN: 978-3-8458-2194-8
Quelle
Düster, spannend, verwirrend, brutal. Wenn eine Sage Wirklichkeit wird, ist eines vorprogrammiert:
Chaos, Tod und Zerstörung! LESEN!
[Rezension] Goddess of Poison #2: The Sleeping Prince – Tödlicher FluchDas Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.
Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...
(© Bloomoon)
[Rezension] Goddess of Poison #2: The Sleeping Prince – Tödlicher FluchDie Fortsetzung zu „Goddess of Poison“ ist endlich da. Band 1 endete so offen, sodass ich einfach zu Band 2 greifen MUSSTE. Ich wusste nicht, was mich erwartete und so wurde ich in eine Welt voller Magie, Rache und Krieg geführt!

Die Handlung

Neue Protagonistin, neuer Ausgangsort, gleiche Welt.Und das neuwird hier großgeschrieben, denn es ist ganz anders als der Vorgänger, denn nun ist die Sage von Anfang an offenbart und der Kriegszustand ausgelöst.
Errin, Liefs kleine Schwester, hat hingegen alles Verloren:Der Vater ist tot, der Bruder verschollen und die Mutter gebrochen. Nun ist es ihre Aufgabe die verbliebene Familie zusammenzuhalten, denn die Familie kommt immer zuerst.
Die Handlung selbst baut erst gegen Ende an Fahrt auf, nichtdestotrotz las ich die Geschichte rund um Errin, Silas und dem Schlafenden Prinzen gerne. Der Mittelteil zog sich zwar etwas, aber das Ende machte das aller mehr als nur wett.Es ist brutal, voller Magie und Verlusten.Und mittendrin steht eine starke Protagonistin, die immer nur einen Gedanken hat:Die Familie kommt zuerst - immer!

Die Charaktere

Errin ist stark, mutig, klug und tut für ihre Familie alles. Sie ist eine Person, die man gerne als Vorbild sieht, da sie zwar nicht alles richtig  macht, aber zu ihrer Meinung steht und auch nach Niederschlägen immer wieder aufsteht. Sie war mir von Anfang an sympathisch, denn sie ist einfach immer sie selbst. Das beweist sie am Ende mehr noch denn je und ich bin gespannt, wie sie sich in Band 3 schlagen wird!
Aurek ist der Schlafende Prinz, unsterblich, mächtig und brutal. Doch auch wenn er der böseist, irgendwie kann ich ihn verstehen, denn er wurde vergiftet, fiel in einem Schlaf und als er aufwachte, war sein Königreich zerstört... ich wäre auch sauer und würde was ändern wollen. Außerdem ist er mächtig und er ist so bösartig und brutal, dass er einfach interessant ist. Trotz seiner Rolle als Antiprotagonist war er einer meiner liebsten Charaktere. Er ist authentisch und wird sich sicher nie ändern. Er ist und bleibt der Böse und ich finde das toll!
Silas ist lange Zeit ein großes Mysterium und das nicht nur für die Leser, sondern auch für Errin. Ich mochte Silas – wirklich – aber mit der dunklen und gefährlichen Ausstrahlung von Aurek konnte er nicht mithalten, sodass der eigentliche männliche Hauptprotagonist (für mich jedenfalls) ziemlich in die Nebenrolle gedrängt worden war.
Die Protagonisten sind echt, glaubhaft und wirken mit ihrer teilweisen Naivität sehr lebendig.

Die Schreibweise

Einfach, leicht, doch die Namen der Städte, Länder und welches Land welchen Glauben hat, wollte nicht so leicht in meinem Kopf rein. Ansonsten war das Buch leicht und einfach zu lesen.Ich hatte keine Startschwierigkeiten, sondern fühlte mich sofort im Buch wohl.Die Seiten fließen dahin und Errin ist eine sehr angenehme Protagonistin. Mit ihr an der Seite hibbelt, hofft und wird immer wieder überrascht!!
[Rezension] Goddess of Poison #2: The Sleeping Prince – Tödlicher FluchDüster, spannend, verwirrend. Also echt! Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass ein Happy End wie ich sie kenne und eigentlich auch liebe UNMÖGLICH ist und doch…irgendwie bin ich gespannt, wie es endet, denn nach Band 2 ist meine Neugierde nur noch größer geworden!Ich finde „The Sleeping Prince“ spannender als Band 1 und auch der Antiprotagonist, fand ich um einiges interessanter als im Vorgänger die Königin es war.Aurek ist grausam und brutal, aber er hatte definitiv dieses etwas. Das Buch war so anders, als gedacht und doch überraschte es mich nicht so oft, wie erhofft. Ein paar Dinge waren einfach viel zu schnell klar. Ansonsten hat mir das Buch wirklich gut gefallen!
„The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch“ bekommt von mir 4 von 5 Federn!
[Rezension] Goddess of Poison #2: The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch
Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Bloomoon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!



wallpaper-1019588
Großer Königskogel (1574m) über Schöneben und Dürriegel
wallpaper-1019588
Der Golfhandschuh – die zwei W´s
wallpaper-1019588
Chocolate Chip Cookies
wallpaper-1019588
Folge 41: Manuel Harand – Hingabe und Präsenz
wallpaper-1019588
AprilApril!
wallpaper-1019588
Interview mit Dirk Evenson: Der Mobilitätssektor steht an einem dramatischen Wendepunkt
wallpaper-1019588
90er Manga River’s Edge bekommt Live Action Film
wallpaper-1019588
Kleine Gefälligkeiten