Ressort Literatur

Rezension - Die Dämonenfängerin. Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver

Von Froileinwonder

{Rezension} Die Dämonenfängerin. Aller Anfang ist Hölle von Jana OliverTitel: Aller Anfang ist Hölle
Originaltitel: The Demon Trapper's Daughter. Forsaken
Reihe: Die Dämonenfängerin Band 1
Autorin: Jana Oliver
Genre:
Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: Fischer Verlage
ISBN-13: 978-3841421104
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 544 Seiten
Preis: 16,95 €


Beschreibung

Der größte Wunsch der 17-jährigen Riley ist es einmal Dämonenfänger zu werden und ihrem Vater, dem legendären Dämonenfänger Paul Blackthorne, nachzueifern. Bisher gibt es noch keine Frauen in der Fängerzunft, trotzdem bekommt Riley die Chance sich zu beweisen und darf bei ihrem Vater die Ausbildung beginnen.

Das Leben von Riley scheint ansonsten nichts ausgewöhnliches zu sein, bi ein möchtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag ruiniert und ihr Leben in Gefahr bringt. Riley gibt jedoch nicht auf und kämpft weiter um Atlantas Bürger von der Höllenbrut zu befreien, dabei verliebt sie sich in den Dämonfenfänger-Azubi Simon. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie noch nichts von der nahenden Katastrophe…

engl. Cover engl. Cover "Forsaken" Meine Meinung

 

>>Aller Anfang ist Hölle<< ist der Auftakt zu Jana Olivers neuen Jugendbuch-Reihe >>Die Dämonenfängerin<<.

Der Klappentext und die schöne Covergestaltung des Romans hatten es mir gleich angetan – vor allem als ich gelesen habe, dass es um Dämonen geht musste ich das Buch einfach lesen.

Der Schreibstil von Jana Oliver ist schön flüssig und ihre Sprach passt perfekt zum angesprochenen Jugendpublikum. Schon nach wenigen Kapiteln war ich gefesselt von den teilweise ziemlich lustigen Erlebnissen von Riley mit den verschiedenen Dämonenarten und wie gebannt von Jana Olivers fantastischen Ideen. Vor allem die Biblio-Dämonen haben es mir angetan. Aber nun mal zum eigentlichen Kern der Geschichte.

 

engl. Cover engl. Cover "Forsaken" In >>Aller Anfang ist Hölle<< geht es um die siebzehnjährige Riley die unbedingt genau wie ihr Vater Dämonenfänger werden möchte. Obwohl es in der Fängerzunft nicht gerne gesehen wird beginnt sie eine Ausbildung bei ihrem Vater. Eine weitere wichtige Rolle spielen Beck, der Dämonenfänger-Partner ihres Vaters, und der Dämonenfänger-Azubi Simon.

 

Riley ist ein wirklich gelungener Charakter, gemäß einer Siebzehnjährigen noch etwas unreif und manchmal auch ein bisschen nervig. Dennoch habe ich Riley schnell ins Herz geschlossen. Genau wie der ein paar Jahre ältere Beck – Seine grüblerische und kämpferische Art habe ich sofort gemocht. Dafür hatte ich so meine Probleme mit Simon, er ist die einzige Figur die ich nicht so wirklich nachvollziehen konnte. Auf der einen Seite ist er streng religiös, dann aber wieder ist er schnell dabei als es ums küssen geht und irgendwie fühlt es sich einfach nicht richtig an, dass Riley und er zusammengekommen sind. Ich weiß auch nicht – meiner Meinung nach würde Riley viel besser zu Beck passen.

Die Geschichte hat einen tollen actionreichen Handlungsverlauf der es nie langweilig werden lässt. Riley schlittert geradezu von einer Gefahrenzone in die Nächst und lässt dabei kein Fettnäpfchen aus. Außerdem hält Jana Oliver noch so einige unvorhersehbare Wendungen für den Leser bereit.

Das Ende dieser fesslnden Fantasy-Geschichte rückt schnell näher und lässt einige Fragen offen. Da bleibt mir nur zu Hoffen das es bald mit dem zweiten Teil der Dämonenfängerin weitergeht!

Ich vergebe für dieses unterhaltsame und packende Fantasy-Abenteuer 5 von 5 Grinsekatzen!

Fazit

Dämonisch gut!

Information zur Reihe

2011 Aller Anfang ist Hölle

Meine Bewertung: 5 out of 5 stars

Ich möchte mich ganz herzlich beim {Rezension} Die Dämonenfängerin. Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben