Ressort Literatur

[Rezension] Cassandra CLare – City of Ashes. Chroniken der Unterwelt 02

Von Favola

[Rezension]  Cassandra CLare – City of Ashes. Chroniken der Unterwelt 02
 
Weihnachten vor einem Jahr habe ich meiner Nichte das Hörbuch “City of Bones” geschenkt. Sie hat sich riesig gefreut, hat sich in ihr Zimmer zurückgezogen, die erste CD eingelegt und wurde nicht mehr gesehen . . . Einige Stunden später hat sie dann so von der Geschichte geschwärmt, dass ich in den nächsten Buchladen musste, um mir Band 1 der Chroniken der Unterwelt zu kaufen. Auch ich habe das Buch verschlungen und musste mir danach gleich die Fortsetzungen holen. Noch heute bin ich enttäuscht, dass Clary und Jace Geschwister sind und so nahm es mich Wunder, wie es in ihrem Leben weitergeht.

 

Kurzbeschreibung

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

 

meine Meinung:

erster Satz:

Die gewaltige Konstruktion aus Glas und Stahl an der Front Street ragte wie eine glitzernde Nadel in den Himmel – das Metropole, das exklusivste Apartmenthaus in Manhattan.

Der zweite Band “City of Ashes” schliesst direkt an seinen Vorgängerband an, was ich als sehr positiv empfand, denn ich mag lange Rückblicke nicht. Zum Teil wirken diese sehr gekünstelt und machen den Einstieg in ein Buch langatmig. Aber das ist hier überhaupt nicht der Fall. Im Gegenteil: Man findet sich gleich wieder mittten in der Geschichte.

Die Protagonisten finde ich nach wie vor toll. Jeder hat seinen eigenen schön ausgearbeiteten Charakter und mit einigen durchleben wir die eine oder andere überraschende Wendung. Von Clary und Jace war ich schon im ersten Band ein grosser Fan. Ihr Gefühlschaos wird in “City of Ashes” sehr schön aufgezeigt und so deutlich beschrieben, dass man als Leser richtiggehend mitleidet. Es ist spannend mitzuverfolgen, wie die beiden mit der Situation unterschiedlich umgehen.

Aber auch die Nebencharakteren konnten mich sehr begeistern  -  allen voran Luke. Er hat eine sehr wichtige Rolle in Clarys Leben übernommen und ist sehr einfühlsam. Auch der erst etwas farblose Simon zeigt nun Ecken und Kanten. So lernt man die Protagonisten aus dem ersten Band noch besser kennen und es kommt die eine oder andere interessante Person noch dazu. Vor allem die Inquisitatorin bringt Jace in die eine oder andere brenzlige Situation.

“Aber wenn man etwas wirklich liebt, dann sollte man es niemals versuchen festzuhalten. Man sollte es freilassen, damit es sich verändern kann.”

 

Im zweiten Teil der Chroniken der Unterwelt werden noch mehr Gefühle gezeigt  -  und auch unterdrückt  -  doch die Geschichte ist auch um einiges düsterer und bedrückender als der Vorgänger. Das Gefühl, dass eine ständige Bedrohung über New York liegt, ebbt nie ab. Zudem sind einige Szenen recht brutal und auch die Guten kommen nicht nur mit einem Kratzer davon. Die Dämonen sind wirklich böse und kämpfen mit fiesen Waffen: Gift, Stacheln, Fangarmen und sogar mit den persönlichen Ängsten des Gegners.

Ich bewundere den Ideenreichtum von Cassandra Clare und bin von ihrem rasanten, abwechslungsreichen, aber auch gefühlvollen Schreibstil begeistert. Auch im zweiten Teil hat sie es geschafft, dass ich mich mit dem Buch total von der Aussenwelt abgeschottet habe und Seite an Seite mit Clary und Jace versucht habe, Valentin zu bekämpfen.

Wurde die Geschichte im 1. Band von der Ich-Erzählerin Clary geschildert, werden dieses Mal die turbulenten Geschehnisse abwechselnd aus der personalen Erzählperspektive von Clary, Jace, Simon und dem Werwolfmädchen Maia erzählt. Dadurch wird die Story abwechslungsreicher gestaltet und vor allem Clarys innere Zerrissenheit ist deutlich zu spüren.

Das Ende ist sehr emotional und für mich als Leserin alles andere als erfreulich. Ich habe sehr mit Clary mitgelitten und muss nun gleich “City of Glass” lesen, um zu sehen, ob sich ihre verzwickte Situation noch zum Guten wendet . . . . und dann wäre da auch noch die eine nicht ganz vollständige Aussage der Inquisitatorin, die ich verfolgen muss.

 

Fazit:

“City of Ashes” konnte mich mit geballter Spannung, facettenreichen Charakteren, tiefschürenden Gefühlen und der einen oder anderen Überraschung begeistern. Es gibt nur wenige Bücher, in denen ich so mitgefiebert udn mitgefühlt habe.

 

Rating: 5 out of 5 stars
 

die Autorin:

[Rezension]  Cassandra CLare – City of Ashes. Chroniken der Unterwelt 02

©D. Williford

Cassandra Clare wurde in Teheran geborgen und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Brooklyn, New York. City of Bones ist ihr Debüt.

 

Infos zum Buch:

  • Titel: City of Ashes. Chroniken der Unterwelt 02
  • Reihe: Chroniken der Unterwelt
  • Band: 2
  • Autorin: Cassandra Clare
  • Originaltitel:   City of Ashes, The Mortal Instruments
  • Genre: Jugendbuch, Fantasy
  • Verlag:  Arena (Juni 2008)
  • ISBN: 978-3401061337
  • Seiten: 480
  • vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

 

Infos zur Reihe:

  1. City of Bones
  2. City of Ashes
  3. City of Glass
  4. City of Fallen Angels

 


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben