Rezension: Alte Bekannte - Neue Liebschaften

Rezension: Alte Bekannte - Neue LiebschaftenTitel: Alte Bekannte - Neue Liebschaften
Originaltitel: Old Friends and new Fancies
Autorin: Sybil G. Brinton
Genre: Klassiker, Historisch, Liebe
Verlag: parthas
Seitenzahl: ~352
Inhalt
Die allererste Jane Austen Fortsetzung, die veröffentlicht wurde, beginnt dort, wo alle anderen Austen-Romane aufhören. Hauptsächlich jedoch nach Stolz und Vorurteil. Lizzy und Darcy führen ein glückliches Familienleben mit Nachwuchs und es ist nur natürlich, dass ein glückliches Paar auch andere so zufrieden sehen möchte. Den potenziellen Paaren im Freundes- und Familienkreis ein wenig auf die Sprünge zu helfen, ist geradezu eine Pflicht, besonders wenn es um Georgiana - Darcys jüngere Schwester - geht. Und dann gibt es da natürlich auch noch die ein oder andere unverheiratete Bennett-Schwester...
Meinung
Bis zu diesem Buch hatte ich nur eine andere Austen-Fortsetzung gelesen, aber diese hier machte mich sofort neugierig. Besonders, weil die Autorin selbst eine Tochter aus gutem Hause war und dieser Roman hier bereits 1913 erstmals veröffentlicht wurde. Also lange vor den meisten anderen Austen-Fortsetzungen, die man heute so kennt.
Ich habe noch nicht alle Austen-Romane gelesen, bin jedoch mit allen Geschichten vertraut [danke BBC für deine wunderbaren Verfilmungen]. Stolz & Vorurteil habe ich damals als ersten Austen-Roman gelesen, was jetzt sehr passend war, weil es hier vorwiegend um Lizzy und Darcy geht, die nun als Paar glücklich leben und mit allerlei anderen Figuren aus Austens Romanen verkehren oder neue Bekanntschaften mit diesen machen.
Einige Nebenfiguren der verschiedenen Austen-Bücher, die noch nicht romantisch verbändelt sind, haben hier nun eine größere Rolle inne, da Lizzy es sich in den Kopf gesetzt hat das ein oder andere Paar zu verkuppeln. Emma - aus dem gleichnamigen Roman - mischt jedoch ebenfalls ordentlich mit was das Kuppeln betrifft und wer die Romane kennt, weiß ja was das bedeutet. Schön war es auch die Wentworths wieder zu treffen und natürlich Mr. Knightly.
Die Tonalität der Übersetzung wird Austens Romanen aus meiner Sicht gerecht. Natürlich ist es nicht Austen, aber die Dialoge und der Handlungsverlauf kamen meiner Meinung nach sehr nah an die Originale heran. Die Geschichte war amüsant, ebenso wie die Verstrickungen und man bekommt ein schönes Happy End, denn wie Austen so schön schrieb: Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Mann in Besitz eines schönen Vermögens einer Frau bedarf (und auch ein Mann ohne Vermögen, braucht natürlich dringend eine Frau).
Fazit
Alte Bekannte - Neue Liebschaften lässt sich zügig und flüssig lesen, wartet neben einigen Irrungen und Wirrungen auch mit Humor auf und hat mir als Austen-Fortsetzung sehr gut gefallen. Viel ist über die Autorin Sybil G. Brinton leider nicht bekannt, aber sie war nicht nur ein Austen-Fan, sondern hat in meinen Augen eine würdige Fortsetzung geschrieben, daher erhält das Buch von mir 4/5 Sternen.
★★★★☆

wallpaper-1019588
Überwachung und Vorratsdatenspeicherung - Differenzierung tut Not
wallpaper-1019588
TOUR: Im Norden ist es schön
wallpaper-1019588
Sind Männer denn beratungsresistent?
wallpaper-1019588
The Weekend Watch List: Robin Hood
wallpaper-1019588
Unperfekt
wallpaper-1019588
Feierabend Apéro Cocktail: Campari Spritz – Das Originalrezept aus der Camparino Bar Milano
wallpaper-1019588
Chrome Bags. Messenger Bags mit Charakter | Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Samsung nimmt sich der Problematik des Iris-Scanners des Galaxy S8 an, Szenario wird als unrealistisch angesehen