Ressort Medien

Orphan Black: Neue SF-Serie

Von Watchman


Der Sender BBC America leitet demnächst eine neue Phase seiner Entwicklung ein. Nachdem man sich bislang darauf konzentriert hatte, britische Serien, allen voran Doctor Who, in den Staaten bekannt und beliebt zu machen, geht man am 30. März erstmals mit einer eigenen Serie an den Start. Diese hört auf den Titel Orphan Black und widmet sich dem aktuellen Thema Cloning. 
Der Plot dreht sich um die Außenseiterin Sarah, gespielt von Tatiana Maslany (The Vow, Picture Day), die eines Abends Zeugin wird, wie sich eine Frau namens Beth, die haargenau wie Sarah aussieht, sich das Leben nimmt. Da Sarah in finaziellen Problemen steckt, übernimmt sie kurzerhand Beth's Identität und damit auch deren Vermögen, Freund und Apartment. Alle Schwierigkeiten scheinen auf einen Schlag gelöst, doch dann findet Sarah heraus, dass sie und Beth Clone sind. Die große Frage ist: Sind sie die einzigen? Ehe sie sich versieht, steckt Sarah bis über beide Ohren in einer Verschwörung, die für die junge Frau schnell tödlich enden könnte. 
Hier ist der Trailer zu Orphan Black:


Sollte die Prämisse der Serie (oder zumindest ein beträchtlicher Teil davon) jemandem bekannt vorkommen, dann könnte dies daran liegen, dass es erst vor kurzem eine (nicht sonderlich erfolgreiche) Serie namens Ringer mit Sarah Michelle Gellar gab, in der es ebenfalls um einen folgenreichen Identitätstausch bzw. -wechsel ging. Sicher, das Motiv des Clonings gab es bei Ringer nicht und der Plot von Orphan Black kann sich demnetsprechend in eine ganz andere Richtung entwickeln, doch sind die Parallelen bemerkenswert. Dies bedeutet auch eine gewisse Hypothek für die neue Serie, denn Ringer war ein Flop und wurde nach einer Season abgesetzt.
Britische Serien stehen bei uns derzeit ja hoch im Kurs. Macht euch der Trailer neugierig auf Orphan Black?  


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben