Nur kein Trübsal wegen Blasen

Nur kein Trübsal wegen Blasen

Ambitionierte Freizeitaktivisten und Sportler aller Art wissen alle davon zu klagen. Meist musste es doch der neue gekaufte Schuh sein oder trotz aller Zeichen einer Fehlbelastung in der angestrebten Aktion und dazu bei unzureichender Schutzfunktion ist es dann passiert. Eine Blase ist entstanden.

Meist sitzt der Schuh nicht richtig und scheuert etwas. Die Verbindung zwischen den Hautschichten ist zerstört und die obere Haut beginnt gegen die untere Schicht zu reiben. Dort lauft Flüssigkeit ein. Zwar als automatische Schutzfunktion für tieferliegende Strukturen gedacht,erhöht es aber auch den Druck auf die verschiedensten sensiblen Tastrezeptoren am Fuß. Die natürliche Folge ist ein starker Schmerz und folge dessen auch Fehlkompensationen des Bewegungsapparates und Störungen seiner sog. motorischen Kette.

Das dadurch ua. auch bis dato unbemerkte und kompensierte pathologische Bewegungsmuster dann auch erst zum tragen kommen ist nicht überraschend. An ein Weitermachen ist dann meist auch nicht mehr zu denken.Dabei lassen sich Blasen eigentlich relativ einfach vermeiden. Selbstverständlich ist die Wahl des richtigen Schuhwerkes mitentscheidend. Nur bewährtes Material gewährleistet bei großen und längeren Belastungen wenig Probleme. Selbstverständlich sollten einem bei der regelmäßigen Fußpflege auch Fußfehlstellungen mit vermehrten Verschwielungen auffallen und neben fachgerechter lokalen Behandlung auch evtl. die Unterstützung mittels individuellen Fussbettungen in dem sportlichen Schuhkonzept integriert sein.

Gerade hier kommt selten der auf massenkonzipierte Schuh der individuellen Eigenart des Schuhträgers entgegen und lässt sich nur durch eine Spezialeinlage optimierten. Ganz abgesehen von möglichen individuellen Optimierungen von Bewegungsachse und Muskeldysbalancen. Präventiv kommen sicher auch mal kurzfristig Vaseline/ Hirschtalg ,Spezialpflaster-&Polsterungenoder auch Tapes zur Anwendung. Feuchtigkeit ist zu vermeiden, den diese weicht die Hornhaut auf und erhöht über die lokale Verquellung die Blasenentwicklung. Ist eine Blase dann doch aufgetreten gilt es an der verletzten Stelle den Druck zu entlasten. Ist das nicht möglich kann es auch hilfreich sein mit einer sterilen Injektionsnadel Flüssigkeit abzulassen und dabei die Oberhaut zu belassen. Diese dann dann mit Spezialpflaster und Polsterungen schützen um ein Ankommen am Ziel zu gewährleisten. In der anschließenden Nachbehandlung kann es hilfreich sein die Wundheilung mit gelartigen Spezialblasenpflaster zu unterstützen. Eine Selbstheilung sollte bei richtiger Pflege und Entlastung möglich sein und nur bei großflächigen und/oder stark entzündeten Wundflächen ist ein Arztbesuch ratsam. Also nicht verzweifeln es gibt Lösungen.

Autor:
Über Dr. Marco Seita
Der Arzt auf Mallorca für Ihre medizinischen Fragen und Probleme. Der Orthopäde & Sportmediziner, Facharzt Dr. Marco Seita, ist der Spezialist in Sachen Gesundheit auf Mallorca. Er deckt mit seinem eng kooperierenden Spezialisten im Praxisteam das gesamte Spektrum der Orthopädie bei MediSport-mallorca in Bendinat ab. Neben einem weiten Angebot konservativen Anwendungsverfahren steht auch eine Vielzahl modernster operativer Möglichkeiten auf höchstes medizinisches Niveau zur Verfügung.

Nur kein Trübsal wegen Blasen
Ihr Sportmediziner und Orthopäde/Traumatologe auf Mallorca und Radfahrer Doktor Marco SEITA im Institut MediSport-Mallorca

Find us on Google

Nur kein Trübsal wegen BlasenDiesen Beitrag / Angebot bewerten

wallpaper-1019588
2 Last-Minute Halloween Looks - The Half-Face Girl & Splattered nails
wallpaper-1019588
Pokémon Go Go Go! Dass ich nochmal einen Ballsport gut finde, damit hat wirklich niemand rechnen können
wallpaper-1019588
Tropical Soul of Jorge Ben Jor – his Story and Music // free podcast
wallpaper-1019588
Miniatur von Rohan | Begegnung | Kalenderblatt Juli
wallpaper-1019588
Meine Abendroutine
wallpaper-1019588
Die Probleme einer jungen Katalanin mit der Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien
wallpaper-1019588
Kurze Pause
wallpaper-1019588
23. Jul. 2017 – 18:50