Marco Balzano – Das Leben wartet nicht

Das Leben wartet nicht

Marco Balzano Das Leben wartet nicht

Mit seinem Roman Das Leben wartet nicht (L’ultima arrivato im Original) hat der Mailänder Schriftsteller Marco Balzano in Italien bereits 2015 den Premio Campiello gewonnen. Jetzt erscheint das Buch auf Deutsch im Diogenes Verlag.

Annarita Briganti, Autorin der italienischen Tageszeitung La Repubblica, sagte über Balzanos dritten Roman, die Geschichte erinnere an Charles Dickens. Und ja, tatsächlich ist der neunjährige Ninetto so etwas wie der sizilianische Oliver Twist.

Ninetto Giacalone wird als Kind armer Landarbeiter im sizilianischen San Cono, ein Dorf in der Nähe Catanias, geboren. Das Leben ist hart, zu essen gibt es wenig, und schon nach ein paar Jahren Grundschule muss der Junge, der von seinen Mitschülern den Spitznamen pelleossa (Haut und Knochen) erhielt, auf dem Feld arbeiten, um die Familie zu unterstützen.

Bis ich neun war, habe ich von Sardellen gelebt.
Oder vielmehr, von einer Sardelle pro Tag.

Giuvá, einer der Feldarbeiter, plant nach Mailand auszuwandern. Er hat dort Verwandte und will sich Arbeit in den großen Fabriken suchen. Er fragt Ninetto, ob er nicht mitkommen wolle. Der Neunjährige, der eigentlich sein ganzes Leben in seinem Dorf verbringen wollte, entschließt sich zunächst widerwillig, sich auf das Abenteuer einzulassen. Im Treno del Sole, dem Zug gen Norden, fahren die beiden in eine ungewisse Zukunft.

Kaum in Mailand angekommen beginnt Ninetto zunächst als Bote zu arbeiten. Zusammen mit Giuvá wohnt er bei dessen geizigen Verwandten in einer viel zu engen Wohnung. Der Junge muss fast sein komplettes Einkommen als Miete abgeben und wird auch noch von Giuvá bestohlen. Es kommt schließlich zum Bruch zwischen den beiden, und Ninetto schlägt sich auf eigene Faust durch. Kaum fünfzehnjährig lernt er die ebenso junge Maddalena kennen, die mit ihrem Onkel nach Mailand gekommen ist. Er verliebt und entschließt sich Hals über Kopf, sie zu heiraten. Dazu müssen die beiden in sein Heimatdorf, da kein Priester in Mailand zwei Teenager verheiraten wird.

Die erste Begegnung mit Maddalena war der Beweis,
dass man im Leben ohne Glück nirgendwohin kommt.

Nach der Hochzeit folgen die Geburt der gemeinsamen Tochter und 38 lange Jahre, in denen Ninetto in der Fabrik von Alfa Romeo schuftet, erst an der Maschine, dann als Staplerfahrer. Ein eintöniges Leben, bis er eines Tages einen folgenschweren Fehler begeht.

Heute, etwa 50 Jahre nach seiner Ankunft in Mailand, ist die Stadt eine andere. Er erkennt sich in den Neuankömmlingen, den Einwanderern aus China und Afrika, wieder. Ihn plagt das Gefühl, sein Leben verwirkt zu haben, flüchtet sich ins Schweigen.

„Aber warum kommen Sie überhaupt her,
wenn Sie nicht reden wollen“, hat sie mich
eines Tages mit ihrem freundlichen Lächeln gefragt.

„Weil ich muss“, habe ich erwidert und mich bemüht,
ebenfalls freundlich zu klingen, aber es klappte nicht.

Marco Balzano weiß genau, worüber er schreibt. Zwar ist der Autor in Mailand geboren, doch stammen seine Eltern ebenso wie der kleine Ninetto aus Süditalien. Darüber hinaus führte Balzano zahlreiche Interviews mit Süditalienern, die als Kinder in den Fünfziger Jahren alleine in den Norden kamen, um dort Arbeit zu finden. Zur damaligen Zeit konnte man tatsächlich von Auswandern sprechen, wenn jemand beispielsweise von Sizilien nach Mailand oder Turin zog. So groß waren die Unterschiede dieser Regionen, wirtschaftlich, sprachlich und kulturell. Ebenso groß war leider auch die Abneigung vieler Norditaliener ihren südlichen Nachbarn gegenüber.

Das Leben wartet nicht ist ein zutiefst berührendes Buch. Balzano vermag es geschickt und mit einem Höchstmaß an Empathie, dem Leser das Schicksal des kleinen Ninetto auf verschiedenen Zeitebenen nahezubringen. Man ahnt schnell, dass etwas schief laufen wird, dass er das erwartete Glück nicht in seiner Gänze im Norden finden wird, doch bleibt es durchgehend spannend, die verwobenen Fäden der Geschichte auseinander zu knoten, um Klarheit zu erlangen. Marco Balzano ist ein feinfühliges Buch über das Fremdsein im Allgemeinen, die (inner-)italienische Emigration im Speziellen und deren Folgen für den Einzelnen gelungen.

Marco Balzano – Das Leben wartet nichtMarco Balzano
Das Leben wartet nicht

Hardcover Leinen
304 Seiten
erscheint am 22. Februar 2017
978-3-257-06983-9
EUR 22.00

Flattr this!


wallpaper-1019588
Wandern: Wie beim Gewitter verhalten?
wallpaper-1019588
Welttag des Gin – World Gin Day
wallpaper-1019588
Süsse Freudespender! Erdbeer-Brownie-Cupcakes
wallpaper-1019588
Chocolate Naked Cake with Nutella Cream Cheese Frosting & Strawberries
wallpaper-1019588
edding L.A.Q.U.E. BEAUTIFUL BERRY
wallpaper-1019588
[Rezension] Grünes Glück
wallpaper-1019588
MONTHLY REVIEW #3 - March 2017
wallpaper-1019588
Slowdive: Nachgezogen