Ressort Ausland

man muß kein Mullah sein, um das westliche Freiheitsbild abzulehnen, oder?

Von Julius Hensel

man muß kein Mullah sein, um das westliche Freiheitsbild abzulehnen, oder?

 

von Thomas Böttger

 

Reaktion auf den Artikel USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin bei ASR

“…. Insgesamt sind mehr Menschen unter ‘Justizaufsicht’ in Amerika – mehr als 6 Millionen – als in den Gulags unter Stalin zum damaligen Höhepunkt.”

Ist das eine völlige Übertreibung? Schauen wir uns die Fakten an. Pro 100’000 Einwohner gibt es 760 Gefangene in den Vereinigten Staaten. Das ist 4 bis 10 Mal mehr als in den anderen westlichen Industrie- nationen. Japan hat 63 pro 100’000, Deutschland 90, Frankreich 96 und Grossbritannien – einer der meisten – 153!….”

Interessant ist im Artikel, das man die Ursachen der Kriminalität in den USA nicht näher untersucht. Weshalb sind schwarze, Latinos, und andere so kriminell? Weshalb werden auch die weißen Ausländer immer öfter selbst kriminell? Die Antwort ist einfach. Man entzieht ihnen die Lebensgrundlage. Amerika verfault. Das Einwanderungsland Nr. 1, der Vielvölkerstaat USA, dessen Urbevölkerung heute praktisch fast ausgerottet ist, das Vorbild und die Grundlage aller westlichen “Demokratien”, geht an seinen eigenen Widersprüchen zu Grunde. Alles andere sind nur logische Folgen dieses Unterganges. Es gibt praktisch keine funktionierende Realwirtschaft und kein funktionierendes Bürgerrecht mehr.

Außer Waffenproduktion, Finanzschieberei und Militär geht dort kaum noch was. Fast jeder ist bei Zions Banken, oder einem Mafiaboss verschuldet. Kaum einer kommt aus der Zinsfalle raus. Die große Masse verliert so systematisch ihr Eigentum. Für ein Paar wenige trifft das aber nicht zu. Dazu muß man zu den Gewinnern des Zinsmonopolys gehören. Diese leben dann in Reichengettos vor sich hin, vermeintlich sicher behütet vor dem tumben Mob. Der Polizeistaat muß dafür täglich weiter ausgebaut werden. Wie das ausgeht, kann man  schon in diversen Endzeitfilmen bewundern. Dann werden einfach ganze Städte zu Gefängniskolonien, bis die engültige Revolte einsetzt.

man muß kein Mullah sein, um das westliche Freiheitsbild abzulehnen, oder?USA, Tolles Vorbild… Man wird sehen, wie Gauck und seine Atlantikbrücke vergleichbare Zustände beim kleinen Verbündeten BRD-GmbH herbeiführen. Nach Meinung seiner Bosse beim CFR, sicher ein sinnvolles Vorhaben. Auf dem besten Weg dazu sind wir jedenfalls. Das Gute aus Sicht der Herrschenden ist, das die zur Obrigkeitshörigkeit erzogenenen Schafe auch wirklich alles mit sich machen lassen. Wo es enden wird, sollte jedes Schaf vorher noch schnell erfahren.

Das Schaf steht übrigens seit Alters her als Sinnzeichen für uns Germanen. Weshalb das so ist? Na weil wir eigentlich lammfromm sind und nur in Ruhe gelassen werden wollen. Stattdessen drangsaliert man uns mit Abgaben, Gebühren, Steuern, Bußgeldern, Verwaltungsakten und idiotischen Gesetzen, bei denen wir keinerlei Mitspracherecht haben. Wir verlieren so systematisch unser Einkommen und damit das bisschen Freiheit, das noch übrig ist. Früher war Recht noch Recht. Heute bekommt nur der Recht, der es sich leisten kann. Das aber auch nur dann, wenn die, die Recht sprechen, geneigt sind, ihm Recht zu geben. Ist das wirklich Rechtens? Im BRD “Rechtsstaat” ja. In den meisten von uns steckt ein gänzlich anderes Rechtsempfinden. Dieses Empfinden für Gerechtigkeit und Barmherzigkeit ist angeboren und anerzogen. Wir bekamen es von Sippe und Stamm beigebracht. Es hat Jahrtausende so funktioniert. Dieses Recht wurde einst gelebt. Nur wenige wollten dagegen verstoßen. Unser Volk war frei. Weshalb ist dies heute gänzlich anders? Weshalb legen heute immer mehr Leute, die sich anmaßen, über andere zu Gericht zu sitzen, dieses gesunde Rechtsempfinden ab? Weshalb werden sie von der Exekutive dabei unterstützt? Sie handeln nach Gesetzen, die offenbar nicht dem Rechtsempfinden unseres Volkes entsprechen. Wo kommen diese Gesetze her? Wer hat uns gefragt, ob wir diese für uns wollen? Wer hat von Euch für einen Vertrag von Lissabon gestimmt, oder für ACTA, oder für einen Angriff auf Lybien?

man muß kein Mullah sein, um das westliche Freiheitsbild abzulehnen, oder?Es gibt aber noch ein anderes Sinnzeichen für uns. Das ist der Adler. Der ist stolz und freiheitsliebend. Er ist deshalb das Symbol unseres Reiches. Um zu überleben ist er, anders als das Schaf, auch kämpferisch. Wenn wir bisher nur von Schafen umgeben sind, sagt uns das also nur eines. Wir kämpfen noch immer nicht ums Überleben. Der Masse geht es noch zu gut. Das wird sich definitiv ändern, wenn auch nur schrittweise. Irgendwann sind es dann nicht mehr nur die anderen, die von Zwangsräumung und Insolvenzverfahren betroffen sind. Irgendwann sind es dann halt keine selbst verschuldeten Einzelfälle mehr. Doch was dann? Dann bleibt nur eines, wenn wir nicht alle bis zur Schlachtbank Schafe bleiben wollen. Werdet zu Adlern. Hebt die Köpfe von den kahlen Weiden und benutzt sie wieder zum Denken und nicht mehr nur zum Kauen. Benutzt Eure Augen zum Sehen und nicht zum Fernsehen. Werdet frei im Geist und verlasst das Hamsterrad mal für ein Paar Augenblicke am Tag. Stellt Euch mal vor, wie es wäre, wieder ein selbst bestimmtes Leben, wie einst unsere Ahnen führen zu können. Ein Leben in der Mitte unseres Stammes. Ein Leben in gegenseitiger Achtung und Respekt. Ein freies Leben, ohne die tägliche Drangsal, die uns das herrschende System auferlegt. Ein Leben, ohne Existenzangst in der Sicherheit und im Schutz der seinen. Alles was man dafür zu geben hat, ist ein Teil des Ganzen zu sein und für den Stamm einzustehen. So wird man wieder frei im Kopf. Findet zurück zur Gemeinschaft. Seid solidarisch. Helft Euch gegenseitig. Überwindet den Egoismus und die Isolation. Bildet Netzwerke und Strukturen. So lernen die Schafe vielleicht bald fliegen und werden selbst zu Adlern. So lang wir nur doof blöken und konsumieren, das Spiel im Hamsterrad egoistisch mitspielen und es am Laufen halten, wird sich nichts ändern. Was wäre, wenn wir einfach mal ein Paar Tage nichts konsumieren, nicht tanken, einfach zu Hause bleiben und uns um unsere eigenen Angelegenheiten kümmern? Wenn wir immer mal wieder aufhören, zu funktionieren? Wenn wir diese Zeiträume schrittweise ausweiten und klare Forderungen an den Schäfer stellen. Was, wenn wir mal keine Rechnungen bezahlen, sondern einfach mal überlegen, was machen die dann, wenn die ganze Herde das tut? Was, wenn wir sagen, Adler brauchen keinen Käfig und auch keinen Schäfer?

Ändert dieses Dreckssystem. Schluß mit dem Grasen in der Herde! Es wächst in dieser Staatssimulation schon bald kein Gras mehr für Euch. Was macht Ihr dann?

Lernt schon mal Fliegen. Werdet frei in den Köpfen und erkennt, endlich, um was es jetzt geht. Findet Wege Widerstand zu leisten. Das schlimmste, was dem Schäfer passieren kann, ist das die Herde, die ihm nachlatscht täglich kleiner wird. Hört auf, Euch an den anderen Schafen zu orientieren und ihnen nachzulaufen. Findet eigene Wege. Was hinter den anderen Schafen liegen bleibt, ist nur selten grünes Gras. Eine Option für Eure Zukunft ist das jedenfalls nicht.

Besten Gruß an alle, die grad Fliegen lernen.
an alle anderen, kaut ruhig weiter, bald wird alles besser…

Thomas


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben