Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode 18

Finale! Ju-fucking-hu! Wird Trish einen neuen Job finden? Wird Rogers Nachbar ein neues Auto kaufen? Wird irgendein Nebencharakter mal irgendwie interessant werden? Spannende Fragen … sind das alles nicht.

Commencement

Wisst ihr noch, wie Riggs durchgehend auf dem Weg der Besserung war? Wie er mit dem Trinken aufgehört hat? Wie er eine neue Freundin bei der DEA fand? Nein? Egal. Denn jetzt ist er plötzlich wieder im kompletten Selbstmordmodus inklusive Flashbacks mit seiner toten Frau. So kann man die wenige Charakterentwicklung in der Serie natürlich auch komplett über den Haufen werfen.

Wisst ihr noch, wie Riggs vor einigen Folgen dachte, dass das Kartell etwas mit dem Tod seiner Frau zu tun hatte, aber dann herausfand, dass es nicht so ist? Nein. Egal. Denn jetzt ist er wieder genau auf diesem Trip und will einen Kartelltypen verhören, der zufällig gerade geschnappt wurde.

Wisst ihr noch, wie vor einigen Folgen ein Gefangenentransport überfallen und der Insasse befreit wurde? Nein. Egal. Denn hier macht man das einfach noch mal mehr oder weniger genau so. Nur mit dem Mördertwist, dass Riggs derjenige ist, der den Kartelltypen befreit, um ihn zu verhören.

Roger ermittelt in genau diesem Fall und muss deshalb einen Campingtrip mit seinem Sohn absagen, was natürlich unfassbar traurig ist. Nebenbei wäre das alles sogar relativ spannend, wenn man nicht bereits wüsste, dass Riggs der Täter ist.

Roger findet das dann auch nach ungefähr 5 Minuten heraus, denn man will ja auf keinen Fall zu viel Spannung in dieser Serie aufkommen lassen. Der Kartelltyp wird auf der Flucht erschossen.

Roger hat dann endgültig die Schnauze voll und will einen neuen Partner, was ihm dann auch bewilligt wird.

Riggs macht natürlich weiter und gesteht seinem ehemaligen Schwiegervater, dass der Tot seiner Tochter seine Schuld war, denn es war ein Kartellauftrag. Der verplappert sich dann, denn Riggs hat nie den Namen des Kartells erwähnt, den er aber kennt. Ihr wisst schon, der ausgelutschteste Twist der Filmgeschichte: „Ich habe dir den Namen nie gesagt.“ So kommt dann heraus, dass das Kartell nicht Riggs wollte, sondern den Schwiegervater, der ja auch Bulle ist.

Natürlich verrät er Riggs und natürlich lebt der Kartelltyp, der vorhin erschossen wurde noch und natürlich hat das Kartell Roger entführt. Und natürlich werden sie dann gefoltert und der Kartelltyp erzählt, dass er Riggs Frau gekillt hat. Und natürlich kann sich Riggs befreien und alle umnieten und auch den Kartelltyp vor die U-Bahn werfen, die gerade zufällig vorbei fährt.

Dass die Sache mit dem Kartell damit nicht durch ist, sollte klar sein. Schließlich braucht man ja für Staffel 2 einen roten Faden, den man in 2 von knapp 20 Folgen aufgreifen kann. Darüber werdet ihr hier aber nichts lesen. Ich bin fertig mit der Serie. Es war eine Qual. Fick den Remakewahn.



wallpaper-1019588
Gebührenfreie Reise-Kreditkarte für Bargeld und Bezahlen: Update 2016
wallpaper-1019588
Finalrunde der Herren Cejka & Kaymer
wallpaper-1019588
Gemüseauflauf
wallpaper-1019588
Der Philosoph Martin Heidegger und der Kurort Bad Bayersoien .....
wallpaper-1019588
Das Churer Modell: Weg von der Wandtafel, hin zum Stuhlkreis
wallpaper-1019588
Das Pferd "Sivka" und die Vititenkarten
wallpaper-1019588
Europäischer Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises
wallpaper-1019588
Holunderblütenschaum mit Erdbeeren