[Kurzrezension] Der beste Freund meines Bruders

[Kurzrezension] Der beste Freund meines Bruders
Der beste Freund
meines Bruders
Autor: Miranda J. Fox
Verlag: Create SpaceSeitenanzahl: 286 Seiten
ET: 10.02.2017
ISBN-13: 978-1543030983
Quelle


Ein nettes Buch für zwischendurch, wenn man wirklich nurgut unterhalten werden will. Es ist kurzweilig, aber auch süß.
[Kurzrezension] Der beste Freund meines BrudersVorlaute High School-Schülerin trifft auf smarten College-Studenten. Die 17-jährige Ariana hat alles, was man sich wünschen kann. Gute Noten, tolle Freunde und einen verständnisvollen großen Bruder. Nur mit der Liebe will es nicht so recht klappen und daran ist nur Caleb Ferguson schuld. Der beste Freund ihres Bruders ist genauso gutaussehend wie unerreichbar. Zumindest solange, bis er eine spontane Entscheidung trifft und Ariana damit zur Zielscheibe der ganzen Schule macht. Doch den besten Freund seines Bruders sollte man nicht zu oft um Hilfe bitten … (© Amazon)
[Kurzrezension] Der beste Freund meines BrudersZugegeben, meine Erwartungen waren nicht sonderlich groß, immerhin fand ich den Klappentext ansprechend, aber wusste schon im vornherein, dass es keine großen Überraschungen bereit halten wird.Und so kam es auch.
Ariana ist...schwierig. Dass sie nur 3 Freunde hat, hat mich nach einer Weile nicht mehr wirklich gewundert. Sie war mir einfach zu eigen, sehr oft auch zu kindisch und unreif für ihr Alter, auch wenn ihre Meldungen oft witzig waren, so ganz von sich überzeugen konnte sie mich nicht. Die Schwärmerei Caleb machte sie aber wenigstens etwas sympathischer. Einerseits war sie taff, aber andererseits ließ sie sich viel zu oft von anderen etwas Sagen. Von ihren Freundinnen. Von ihren Bruder. Von Caleb. Dazu kommt noch, dass sie – Klischee lässt grüßen – eine total falsche Wahrnehmung was sich selbst betraf hat, sodass ich lange Zeit nicht wusste, wie ich sie mir vorstellen sollte. Dünn? Mollig? Was denn jetzt...
Die Schreibweise war sehr einfach, leicht und locker gehalten. Die Dialoge waren nett und auch witzig, aber eben auch kurzweilig.
Die Handlung selbst war vorhersehend und ohne Überraschung. Es verlief alles nach Schema F ab, aber genau das brauchte ich in diesem Moment einfach.
Wenn man den Kopf abschalten und für ein paar Stunden einfach irgendetwas Leichtes lesen will, soll man zu „Der Bruder meines besten Freundes“ greifen, wenn jemand etwas Anspruchsvolles lesen will, wird von diesem Buch enttäuscht sein.
[Kurzrezension] Der beste Freund meines BrudersKurz gesagt, es ist ein nettes Buch für zwischendurch, wenn man kaum Erwartungen hat. Ich wollte bloß unterhalten werden, lachen und mitansehen, wie Schwester und bester Freund des Bruders zusammenkommen.
Teilweise waren Logiklücken dabei, dann wiederum fand ich Ariana nicht sehr sympathisch. Es war eben nett, aber auch kein Highlight. Egal wie ich es drehe und wende, wie oft ich die Dinge gedanklich aufzähle, die mir nicht gefallen haben, ich komme auf 3 von 5 Federn. Einfach, weil es nicht schlecht war,  mich gut unterhalten konnte, aber auch nicht vom Hocker gerissen hat.[Kurzrezension] Der beste Freund meines Bruders

wallpaper-1019588
Norwegian Cruise Line zum neunten Mal in Folge als „Europe‘s Leading Cruise Line“ ausgezeichnet
wallpaper-1019588
Whats App und das Maklerbüro Daira Bär
wallpaper-1019588
Muntere-die-Einsamen-auf-Tag – der National Cheer Up the Lonely Day in den USA
wallpaper-1019588
OpenWrt: Anmeldung über SSH-Schlüssel
wallpaper-1019588
Ana Ivanovic ist “Beauty Idol” 2017!
wallpaper-1019588
avon temsilcileri
wallpaper-1019588
SEINSORIENTIERTE KÖRPERTHERAPIE (159): Die Wechselwirkung des mütterlichen und väterlichen Prinzips im Transformationsprozess
wallpaper-1019588
Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2017