Krebs in Israel – eine Ausnahmeerscheinung

Krebs in Israel – eine AusnahmeerscheinungDie nachfolgende Meldung, gefunden auf Gesundheit Berlin sollte man im Zusammenhang mit der Aussagen von Dr. Hamer sehen und mit der Annahme, dass die Krebserkrankungen von heute (im Gegensatz zu den sehr seltenen Krebserkrankungen von vor 100 Jahren) entstehen durch vielfältige Attacken, die von den Zionisten für die Erkrankung ihrer Feinde ersonnen wurden.

Krebserkrankungen kommen in Israel außergewöhnlich selten vor, und der Trend der wenigen Erkrankungen ist weiterhin rückläufig.
Dies teilte der nationale Krebsregistrator, Dr. Micha Barchana, mit. Vor allem Dickdarm-, Brust- und Lungenkrebs seien weiter zurückgegangen.

Anzahl der Krebstoten rückläufig
Auch die Zahl der Krebstoten ist im Laufe der vergangenen Jahre zurückgegangen. So starben in Israel an Krebs:

  • im Jahr 2003 160 Menschen an Krebs
  • im Jahr 2004 152 Menschen an Krebs

Krebserkrankungen gehen weiter zurück
Israel hat 7,4 Mio. Einwohner – davon sind 1,5 Mio. arabischer Herkunft und 0,3 Mio. nicht-jüdischer Herkunft. 5,6 Mio. Israelis sind also jüdischer Herkunft. Wenn der Rückgang der Krebstoten sich wie von 2003 auf 2004 fortsetzt, gibt es 2009 in Israel nur noch 118 Krebstote, in 2013 nur noch 96, in 2020 nur noch 78.

Die Gesamtzahl von 152 Krebstoten in 366 Tagen des Jahres 2004 (0,4 pro Tag) ist sehr gering.
Aus den Zahlen geht nicht hervor, wie viel Krebstote auf die jüdische, die arabische und die sonstige nicht-jüdische Bevölkerung entfällt. Dem Text ist zu entnehmen, dass die meisten Krebstoten der arabischen / nicht-jüdischen Bevölkerung zuzuordnen sind, d. h., dass jüdische Israelis äußerst selten an Krebs sterben.

1: Was machen die Israelis anders?:
Liegt es etwa an den Rauchgewohnheiten der Israelis?

Nein, dort raucht jeder vierte Erwachsene, in der BRD jeder dritte. Daran kann es also nicht liegen.
Wenn es stimmt, dass die an Krebs erkrankten jüdischen Einwohner i.d. R. weder chemotherapiert noch bestrahlt werden, dann muss das doch aufhorchen lassen.
Wie wird die Erkrankung dort behandelt?
Ganz einfach: In Israel umfasst eine Krebstherapie die totale Entgiftung von Körper, Seele und Geist bei gleichzeitiger Umstellung auf gesunde Ernährung.

2: Warum übernehmen wir dieses Konzept nicht?
Zur Beantwortung dieser Frage sollten wir uns überlegen, was die wahren Gründe dafür sind, dass der Bund aus Schulmedizin, Pharmaindustrie und Politik bei der nicht-jüdischen Bevölkerung der Welt stur wie ein Panzer an ihrem System Chemotherapie + Bestrahlung + Chirurgie + Morphiumgabe festhält.

Die Antwort scheint klar zu sein:
Bei dieser Form der Behandlung von Krebserkrankungen handelt sich um eines der gigantischsten Geschäfte aller Zeiten.
Das könnte der Hauptgrund für das ansonsten nicht nachvollziehbare Desinteresse an dieser wirkungsvollen, ganzheitlichen Therapieform sein.
Der Volksmund würde sagen: „ein Mordsgeschäft!“ Scheinbar kommt Israel ohne diese Mordsgeschäftsmethoden aus.
——————————————————-

Einsamkeit verschlimmert Krebserkrankung – von S. Schneider
Soziale Isolation kann eine Krebserkrankung verstärken. Zu diesem Ergebnis sind Wissenschaftler der Universität von Chicago gekommen. Das Team um Suzanne Conzen wies im Tierversuch nach, dass das soziale Umfeld die Biologie der Krankheit verändern und zu deutlichen Unterschieden im Ausgang führen kann. Weibliche Mäuse, die durch die Trennung von den Muttertieren gestresst waren, entwickelten mehr und größere Tumore der Brustdrüse als zufriedenere Tiere. Bei den gestressten Tieren zeigten sich Veränderungen in der Aktivität von Genen, die beim Tumorwachstum eine Rolle spielen. Damit liegt nahe, dass sie durch die erhöhten Werte der Stresshormone direkt beeinflusst wurden.

Frühere Untersuchungen waren bereits zu dem Ergebnis gekommen, dass mitmenschliche Unterstützung den Behandlungserfolg bei Frauen mit Brustkrebs verbessern und beschleunigen kann. Die aktuelle Studie ist ein weiterer Hinweis darauf, dass Chemikalien im Blut die Entstehung von Krebs beeinflussen können, indem sie in gefährdeten Zellen Gene aktivieren oder deaktivieren.

Über solche Heilungsverläufe sprachen wir ja unlängst miteinander. Dass es sie gibt, ist für Sie und mich wahrscheinlich eine Binsenweisheit. Dass dies an Tieren ausgetestet werden muss, ist mir allerdings nicht geheuer.

Kurz: Ärger und Chemikalien … wusste ich längst. … DAFÜR braucht „es“ keine Forschung und keine Studien ….

Es gibt sehr interessante Behandlungsmethoden, die jenseits der klassischen schulmedizinischen Behandlung wahre Wunder bewirken können: http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/wildkraeutern-gegen-krebs-572631.html

Schön, dass über solche Erfolge auch mal in einer Zeitung berichtet wird. Es gibt viele Heilerfolge dieser Art, nur werden diese leider viel zu selten Ernst genommen oder auf die übliche Art verunglimpft.
.
Merke: „Die Ursache einer Erkrankung kann niemals ein Mangel an synthetisch hergestellten und isolierten Einzelstoffen sein. Vorbeugung und Therapie ohne die Schätze der Natur zu nutzen ist sinnlos. “ Ich persönlich halte jede Studie, die das Gegenteil behauptet für gefälscht.

Der Krebs Bankrott (1/6)

„Kontakt@AZK
Vermutung … Gerücht … Lüge … oder einfach nur eine Statistik?
mr.
Die Statistik über den Erfolg von Krebsbehandlungen wird anhand von diversen Definitionen und Kriterien ermittelt.
Da wird erst einmal der Begriff Heilung – also krebsfrei sein – umdefiniert in „lebt 5 Jahre nach der Diagnose immer noch“. Das bedeutet, der Patient kann während der gesamten 5 Jahre weiterhin an Krebs erkrankt sein. Verstirbt er schliesslich nach den 5 Jahren, geht er trotzdem als „geheilt“ in die Statistik ein.
Nicht lebensbedrohliche, leicht zu heilende Krebserkrankungen erscheinen als nächste in der Statistik, während Patienten, die zu früh versterben, statistisch gar nicht erfasst werden.
Diese Manipulation dient einzig dem Zweck um zu vertuschen, wie viele Krebspatienten an den Folgen von Chemotherapie und Bestrahlung sterben.
Krebsstatistiken: www.zentrum-der-gesundheit.de/krebs-statistiken-ia.html

Anmerkung: in diesem Zusammenhang sollte man lesen, z.B. bei Esowatch, wie man hier heftig zurückrudert !
Was nicht sein darf, das kann nicht sein !

LG


wallpaper-1019588
WELCOME BACK.
wallpaper-1019588
Morgan Auto Club – Frühlings-Sternfahrt nach Mariazell
wallpaper-1019588
[Blogtour] Riverside - Ein Teil von dir von Maddie Holmes - Tag 1
wallpaper-1019588
2 Last-Minute Halloween Looks - The Half-Face Girl & Splattered nails
wallpaper-1019588
NEWS: Maximo Park zeigen Video zu „Get High (No I Don’t)“
wallpaper-1019588
Pancakes - die fluffigsten
wallpaper-1019588
Eckard Schrader: Oberfeuer — Unterfeuer
wallpaper-1019588
{Clean Eating} Zuckerfreie Osternester