Ressort Essen & Trinken

Immer wieder Sonntags: Ein Rezept von mir No. 1

Von Tortenzauberfee

Damit mein Tortenblog nicht ganz einstaubt, habe ich mir für euch eine neue “Aktion” überlegt.

 

Ich habe ja viele, viele Koch- und Backbücher und nochmal so viele Zeitschriften mit Rezepten, die ich unbedingt mal ausprobieren wollte. Mit dem Einstauben der Bücher und Zeitschriften ist jetzt Schluss. Ich werde jetzt jede Woche ein neues Rezept testen, egal ob süß oder herzhaft, und es euch dann am Sonntag vorstellen.

 

Es wird dann ab sofort heißen: “Immer wieder Sonntags: Ein Rezept von mir”.

 

Heute starte ich mit einer

Passionsfrucht-Schmand-Torte:

IMG_4381

Zutaten für 1 Springform (22-24 cm)

 

200 g Schoko-Cookies

210 g Butter

7 Blatt Gelantine

1 Vanilleschote

500 g Schmand

220 g Zucker

300 g Schlagsahne

15 Passionsfrüchte (ich hab nur 3 verwendet und den Rest Saft dann mit Maracuja-Saft aufgefüllt)

3 sehr frische Eier (Größe M)

 

Zubereitung

 

Die Kekse in einer Küchenmaschine fein mahlen. Wer keine zur Hand hat, nimmt einfach ein Nudelholz oder Fleischklopfer, gibt die Kekse in einen Gefrierbeutel und haut dann kräftig zu Smiley. Die Brösel  mit 80 g zerlassener Butter gut vermischen und die Masse als Boden in eine Backpapier ausgelegte Springform drücken. Den Boden im Kühlschrank 30 Minuten kühlen.

 

Gelantine im Wasser einweichen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit Schmand und 100 g Zucker verrühren. Gelantine ausdrücken und bei geringer Hitze im Topf auflösen. 6 EL Schmandcreme zu der aufgelösten Gelantine geben, verrühren und unter den übrigen Schmand rühren. Die Sahne steif schlagen. Sobald die Schmandmasse zu gelieren beginnt, die Sahne unterheben. Die Masse auf dem Keksboden verstreichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

 

Die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch auslösen, kurz pürieren und durch ein feines Sieb streichen. 1 EL Kerne auffangen und zur Seite stellen. Den aufgefangenen Saft – es sollten 150 ml sein – (ggf. mit Maracuja-Saft aus der Flasche auffüllen) mit den Eiern, übrigem Zucker (120 g) – wenn ihr aber Saft aus der Flasche nehmt, den Zuckeranteil reduzieren! – und der restlichen Butter unter Rühren erhitzen (nicht kochen!) bis die Masse eindickt. Durch ein Sieb streichen. Kerne wieder hinzufügen und die Masse abkühlen lassen. Springformrand lösen und die Fruchtmasse dekorativ auf der Torte verteilen. Eventuell mit einem Minzezweig garnieren.

(Quelle: Zeitschrift Lust auf Genuss, 4/2013)

Guten Appetit!

Unterschrift

 


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben

Ressort