F(r)isch in den Frühling! Parmentier de Poisson

fisch9

Wann beginnt bei euch der Frühling? Heute ist ja offiziell Frühlingsbeginn, aber bei mir hat der Frühling schon vor einer Weile mit den ersten Plusgraden und blühenden Blumen begonnen.

Die Winterstiefel sind bei mir schon im Kästchen verstaut und ich hüpfe frisch und munter in meinen Frühlingschuhen rum. Ich hab euch ja schon öfters erzählt, dass Frühling meine Lieblingsjahreszeit ist… obwohl ich eine schreckliche Gräser und Pollenallergie hab. Seht ihr, auch das verdirbt mir meine gute Frühlingslaune nicht und ich genieße jede Sonnenstunde, die ich bekommen kann. Diese Allergie hab ich nun schon sehr lange und man lernt mit den Jahren damit umzugehen und das Beste daraus zu machen. Und ja mir gelingts (mit ein paar Ausnahme-Tagen… ha, haa, haaatschiii) ganz gut.

fisch12 fisch1

Und wisst ihr, was ich am Frühling am Liebsten hab?

Jaaa genau, all die leckeren Frühlingsboten die wir nun am Markt finden und unsere Küche verzaubern. Endlich wieder etwas Abwechslung in der Küche. Ich freue mich schon riiiiesig, wenn es den ersten Spargel, Bärlauch und Rhabarber gibt. Na lange kann es nicht mehr dauern… oder wer weiß, vielleicht gibt es diese Frühlingsschätzchen schon (und ich habs übersehen). Dieses Wochenende halte ich meine Äuglein mal ganz weit offen und begebe mich auf Schatzsuche.

fisch10

Schaut mal, heute hab ich euch ein ganz einfaches Gericht für die ganze Familie mitgebracht. Wir nennen es jetzt mal ganz chic „Parmentier de Poisson“ (da kommt die klitzekleine Französin in mir durch). Oder für alle nicht Franzosen… es geht auch Fischauflauf mit Kartoffelpüree – hört sich zwar nicht so edel an, aber schmeckt großartig.

Also wir bereiten ein ganz normales, aber einfach immer gutes Kartoffelpüree zu. Dann wird noch ein aromatisches Fischragout mit ganz viel Lauch und Frühlingszwiebeln gezaubert. Ja Lauch und Zwiebelchen hab ich am Markt schon gefunden und gleich in mein Körbchen gepackt.

Das Püree darf es sich dann mit dem Ragout in einer Auflaufform gemütlich machen und wandert mit Parmesan bestreut in den heißen Ofen. Derweil können wir nach Belieben noch einen frischen Salat zubereiten und den Tisch hübsch decken.

fisch8 fisch14 fisch5

Wenn die Kartoffelpüreehaube schon leicht braun und knusprig ist, dürfen wir das köstliche Gericht endlich aus dem Ofen holen und servieren. Wahrscheinlich sitzt die ganze Familie schon ungeduldig mit dem Besteck in den Händen am Esstisch (bei uns ist das wirklich öfters der Fall).

Nach Lust und Laune kann sich dann jeder seine Portion aus der Form rausfischen (gute Wortspiel oder?). Ich liebe solche Essen, in denen man gesellig beieinander sitzt und das Leben genießt. Vielleicht noch ein Gläschen Weißwein dazu.. hach!

fisch7

Fischt euch einen leckeren Frühling!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für eine Form – 4 bis 6 Portionen)

Für das Fischragout:

  • 600 g Fischfilet (ich empfehle Kabeljau, Seelachs oder Heilbutt)
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Stange Lauch
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100-150 ml Weißwein
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 2-3 EL Crème fraîche
  • eine Handvoll Petersilie, frisch gehackt
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Kartoffelpüree:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 250 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, frisch gemahlen
  • eine Handvoll Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Für das Püree

  1. Die Kartoffeln schälen und weich kochen oder dämpfen. Abgießen.
  2. Mit der Milch und der Butter zerstampfen (auf keinen Fall pürieren).
  3. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Für das Ragout

  1. Den Fisch in grobe Stücke schneiden.
  2. Lauch und Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch hacken.
  3. Etwas Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Lauch, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Derweil den Fisch mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen und in die Pfanne geben. Mit dem Weißwein ablöschen.
  4. Das Ganze jetzt weitergaren, bis der Fisch ganz leicht zerfällt (ca. 4-5 Minuten). Mit Salz, Pfeffer und Zitronabrieb abschmecken.
  5. Senf, Crème fraîche und Petersilie zugeben und behutsam unterrühren (wir wollen immer noch ganze Fischstückchen im Ragout haben).
  6. Eine Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen und mit Semmelbrösel ausstreuen.
  7. Die Hälfte vom Püree in die Form geben, dann das Fischragout und das restliche Püree schön darüber verteilen. Zuletzt mit Parmesan und ein paar Butterflöckchen (nach Belieben) bestreuen.
  8. Bei 180°C Heißluft ca. 25 Minuten backen, bis das Püree schön goldbraun und leicht knusprig ist.
fisch13 fisch6

wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Anna Naklab – Whole [Behind the Scenes]
wallpaper-1019588
Stephan fragt Susanne Claßen “Löcher in den Bauch!”
wallpaper-1019588
2 Last-Minute Halloween Looks - The Half-Face Girl & Splattered nails
wallpaper-1019588
Crossfit Workout
wallpaper-1019588
alverde Naturkosmetik - neue Theke - neue Produkte
wallpaper-1019588
Auf der Suche nach dem Traumprinzen
wallpaper-1019588
Marshmallow Cheese Cake
wallpaper-1019588
Howl (2015)