Erzähl doch mal ...

Erzähl doch mal ...

liebe Moni Kaspers.

Mein heutiger Gast ist eine ganz liebe Person.

Die Moni, lasst euch sagen, steht auf heiße Cowboys und flotte Motorräder. Ja, und sie ist eine Schlafmütze *lach*.

Mein Hund ist auch eine, mit ihm würde sie sich gut verstehen. ;-) Ha! Und sie liebt Philadelphiatorte und Kaffee - doppelte Punktzahl für mich. Pferde mag sie und sie kann auch reiten – haben wir noch etwas gemeinsam. :-)

Meine liebe Moni, ich freue mich riesig, Dich in meiner virtuellen Küche begrüßen zu dürfen. Nimm Dir bitte ein Stück Kuchen und dann lass uns mal plaudern.

Dein aktuelles Buch:

‚Dangerous Love – der Cowboy‘ im Bookshouse Verlag

 

Genre/Zielgruppe:

Romantic/Thrill

Eine kurze Inhaltsangabe:

Zwei Schwestern begeben sich auf eine Urlaubsreise nach New York. Auf der Weiterfahrt zu den Niagarafällen fallen sie Mädchenhändlern einer Rockerbande in die Hände. Während die eine verschleppt wird, entkommt die andere schwer verletzt durch unerwartete Hilfe. Lisa bleibt verschwunden und Vivian setzt alles daran sie zu finden, auch wenn sie dafür in die Hölle zurückkehren muss.

Woher holst Du Deine Ideen? Inspiriert Dich etwas ganz besonders?

Manchmal ist es eine Zeile aus einem Lied, manchmal wahre Begebenheiten, Geschichten, die das Leben schreibt. Es gibt Momente, wo mir Ideen geradezu in den Schoß fallen, es gibt aber auch Phasen, in denen ich mir am liebsten einen Zaubertrank brauen würde, um Inspiration zu erlangen.

Haben persönliche Erlebnisse Einfluss auf Deine Romane?

Sehr.

Was war Dein größtes Projekt?

Jeder neue Roman ist ein größeres Projekt. Man freut sich natürlich, wenn man das Wort „Ende“ unter ein Manuskript setzt, doch dann steht man vor einem riesigen Berg. Der nächste Roman! Man steht am Fuße dieses Berges und muss einen Weg suchen, ihn zu erklimmen. Es gibt Anfangs hunderte Wege, manche führen in die Irre, manche sind furchtbar anstrengend, manche stinklangweilig, bis man sich durch das Unterholz gekämpft hat, und endlich den richtigen Weg gefunden hat. Von da an geht es bergauf. Bis man stolz auf der Spitze steht, abgekämpft aber glücklich „Ende“ in den Horizont schreit und sich an den Abstieg macht…zum nächsten Berg.

Gibt es eine literarische Grenze, worüber Du niemals schreiben würdest?

Für mich gibt es nur ethische Grenzen.

Hast du ein Lieblingsbuch von Dir selbst? Wenn ja, welches?

Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul (erscheint im September im Bookshouse Verlag)

In diesem Roman steckt sehr viel von mir. Ich liebe ihn so sehr, dass ich ihn selbst mehrfach gelesen habe und an den entsprechenden Stellen sogar Tränen in den Augen hatte (ziemlich bekloppt, weiß ich selber) Er ist unbeschreiblich schön und einfach wunderbar mitreißend. Selbst wenn die Kritiken ihn bis auf den Einband zerreißen würden, ich liebe dieses Baby heiß und innig.

Was machst Du gegen Schreibblockaden?

…auf das Blatt starren…so wie jetzt.

Manchmal hilft es auch, sich acht Mal im Uhrzeigersinn im Kreis zu drehen.

Schreibst Du noch in einem anderen Genre?

Ich habe mich vor langer Zeit an einem Vampir Roman versucht, doch noch fristet der blutleere Hottie auf der Festplatte seine Existenz. Wenn ich mich in einem Manuskript verzettel, oder so gar nicht weiterkomme (s.o. Schreibblockade) dann öffne ich seinen Sarg und lese mich wieder ein. Oft kommt dann das Ein oder Andere Kapitel hinzu, bis mir plötzlich ein Licht aufgeht, und ich an das ursprüngliche Manuskript zurückkehre.

 

Könntest Du Dir vorstellen, etwas anderes zu machen - außer Bücher zu schreiben? Wenn ja, was?

Mit Hollywoodregisseuren treffen und die Darsteller für die Verfilmung meiner Romane aussuchen.

Wie gehst Du mit Kritik um?

Sie trifft mich tief, gerade weil in den Romanen immer sehr viel von mir selbst steckt. Hunderte toller Bewertungen nimmt man hin und freut sich natürlich darüber, doch die eine, (oh… so ungerecht!) die negativ bewertet, die nehme ich mit ins Bett. Gelernt habe ich allerdings, mich nicht dazu zu äußern. Das perfekte Buch wird es nie geben. Das perfekte Cover auch nicht. Nichts ist wirklich perfekt. Selbst Frau „Potter“ und ihr Harry wurden von Verlagen abgelehnt. Tatsächlich gibt es Menschen, die diese Manuskripte als schlecht bewertet und abgelehnt haben. Ich wünschte, ich würde je in meinem Leben ein derart schlechtes Buch schreiben. ;)

Hier noch ein paar persönliche Sachen, denn wir sind sehr neugierig. J

Dir stehen drei Dinge zur Verfügung, die Du auf eine einsame Insel mitnehmen könntest. Was wählst Du?

A: Eine intakte Schreibmaschine und ganz viel Papier, um Dein nächstes Werk zu schreiben.

B: Ein gutes Buch

C: Einen schnuckligen Mann

Hierauf muss ich antworten, denn witzigerweise hatte ich genau das.

Ich hatte das seltene Privileg, eines meiner Manuskripte auf einer Trauminsel der Malediven zu überarbeiten. Aber ich habe nichts so sehr vermisst, wie meinen eigenen Mann, der auf dieser Reise leider nicht dabei sein konnte. Ohne ihn bin ich nur die Hälfte, sogar im Paradies.

Wenn Du die Chance hättest, in die Zeit zurückzureisen, würdest Du es tun, um etwas in deinem Leben zu ändern?

Ja. Ich würde an den Tag vor meinen Reitunfall reisen. Alles andere, so schlecht es auch gewesen sein mag, hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin…es ist gut so.

Hast Du – außer Schreiben - noch eine andere Leidenschaft?

Schlafen… ich bin eine ausgemachte Schlafmütze.

Was magst Du an anderen Menschen überhaupt nicht?

Gewalttätigkeit in jeder Form.

Was bewunderst Du an anderen Menschen?

Ein Mensch mit einem guten Herzen wird jeden Tag kämpfen müssen, es zu erhalten. Diese Menschen bewundere ich, die sich dem Kampf stellen, um liebenswürdig, mitfühlsam und gütig zu bleiben in einer Welt, die diese Eigenschaften kaum noch zu schätzen weiß.

Hast Du ein Lebensmotto?

Was Du nicht willst, was man Dir tu, das füge keinem anderen zu. So einfach und so schwer umzusetzen.

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

Gesundheit

 

Was ist Dein nächstes Projekt?

Ein neuer Romantic/ Thrill

Zum Abschluss verrate uns, wo Du noch zu finden bist:

http://www.lovelybooks.de/autor/Moni-Kaspers/

https://twitter.com/MoniKaspers

Ich danke Dir, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. :-)

Dein neues Buch steht schon auf meiner WuLi. Romantic Thrill ist doch was für mich. 

Ich hoffe, ich konnte euch wieder gut unterhalten. :-) Bleibt gesund, meine Lieben.

Bis bald

Eure Lina


wallpaper-1019588
Wenn Männer sich ins Coaching trauen, dann ist das für mich immer berührend
wallpaper-1019588
Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®
wallpaper-1019588
Menstruationstassen: Die 3 wichtigsten Tipps, worauf du beim Kauf achten solltest
wallpaper-1019588
Apfelkompott im Glas
wallpaper-1019588
Weißer Sonntag
wallpaper-1019588
Literal Video: Miami Yacine – Kokaina
wallpaper-1019588
Cebeni, Valentina: Die Zitronenschwestern (Hörbuch)
wallpaper-1019588
Gutsmuehle - Hähnchenbrust-Filetstücke Sweet Chili