Die WHO empfiehlt 150 Minuten Bewegung



105 Minuten pro Woche
Ausreichend Bewegung verbessert die kardiorespiratorische (Herz und Atmung betreffend) und muskulöse Fitness. Zugleich erhöht sie die Skelettgesundheit und die Sterblichkeitsrate bei nicht ansteckenden Krankheiten sinkt deutlich.

Daher empfiehlt die WHO (Weltgesundheitsorganisation) allen Erwachsenen im Alter von 18 bis 64 Jahren mindestens 150 Minuten Bewegung in der Woche. Unter „Bewegung“ versteht die WHO alle Formen von körperlicher Aktivität – in der Freizeit bei Sport und Hobby (wie Tanzen, Wandern, Joggen, Radfahren, etc.) als auch während der Arbeit (im Beruf, bei der Hausarbeit, beim Einkaufen, etc.).

Die WHO empfiehlt 150 Minuten Bewegung

Die Vorteile der körperlichen Aktivität

In Vergleichsstudien wurde belegt:

Aktive Erwachsene

  • haben seltener Herzerkrankungen,
  • haben nicht so oft hohen Blutdruck,
  • erleiden seltener einen Schlaganfall,
  • sind nicht so häufig an Diabetes Typ 2 erkrankt,
  • haben ein deutlich reduziertes Risiko für das metabolische Syndrom (zu viel Bauchfett, Bluthochdruck, erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte),
  • leiden weniger an Depressionen,
  • reduzieren das Risiko von Hüft- und Wirbelfrakturen.

Doch wie erreiche ich diese 150 Minuten?

Um in den Genuss der zuvor genannten Vorteile zu gelangen, sollte ein erwachsener Mensch

  • mindestens 150 Minuten mittlerer aerober* Intensität oder
  • mindestens 75 Minuten intensiver aerober* Intensität oder
  • eine entsprechende Kombination aus den beiden genannten Intensitäten durchführen.

Dabei sollte die Aktivität immer länger als zehn Minuten andauern.

Wollen Sie Ihrem Körper und sich noch mehr Gutes tun? Dann erhöhen Sie doch einfach die Werte auf z.B. das Doppelte.
Grundsätzlich aber gilt, dass es bei augenscheinlich gesunden Menschen sinnvoll und bei vorerkrankten Personen zwingend erforderlich ist, den Rat eines Arztes einzuholen, bevor man mit dem Sport beginnt. Denn auch der Sport kann gefährlich sein, wenn er in falscher Intensität oder bei Erkrankungen ausgeführt wird.

Diese Empfehlung gilt im Übrigen für alle gesunden Erwachsenen der oben genannten Altersgruppe; unabhängig von Geschlecht und Einkommen. Auch Personen mit beispielsweise Bluthochdruck und Diabetes sollten das Ziel haben, sich 150 Minuten in der Woche zu bewegen. Für Menschen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten, kann es je nach Art der Einschränkung und der Gesundheitsrisiken, Ausnahmen geben.

* aerob – dem Körper steht ausreichend Sauerstoff für die oxydative Verbrennung zur Verfügung
anaerob – die Belastung ist so intensiv, dass der Sauerstoffverbrauch größer als die Sauerstoffzufuhr ist. Eine Sauerstoffschuld entsteht.


Quelle: WHO



wallpaper-1019588
Aktive Meditation
wallpaper-1019588
Sehenswürdigkeiten in Laos – der Grund, warum man nach Laos reisen sollte
wallpaper-1019588
Tag der alternativen Kreiszahl Tau – der internationale Tau Day
wallpaper-1019588
3 AIDA Schiffe zu Gast in Kiel!
wallpaper-1019588
Review: Undefeated Bahamut Chronicle – Volume 1 | Blu-ray
wallpaper-1019588
rippjersey {nähliebe} ...
wallpaper-1019588
Mit PONANT Expeditionskreuzfahrten auf höchstem Niveau erleben Deutschsprachige Lektoren verstärken Expeditionsteam
wallpaper-1019588
Vorfreude auf die Taufe der AIDAperla