Delfine, Palmen und frischer Fisch: Cayos Zapatilla

Einer der schönsten Tage unserer Reise war definitiv der Ausflug zu den Cayos Zapatilla, die zur Inselgruppe Bocas del Toro gehören. Wir hatten gerade erst auf die Isla Bastimentos ins gleichnamige Hostel gewechselt, als wir uns über die Möglichkeiten verschiedener Tagesausflüge informierten. Schließlich soll man hier in der Gegend verdammt gut schnorcheln können. Und wenn wir schon aus gesundheitlichen Gründen, bzw. Solidarität nicht tauchen dürfen, dann halt Schnorcheln!

Die größere der beiden Inseln auf den Cayos Zapatilla

Relativ schnell ließen wir uns überzeugen, dass ein Bootsausflug Richtung Cayos Zapatilla genau die richtige Wahl für uns sein sollte. Für 40 US-Dollar wurde uns ein Tag voller Spaß zugesichert und der Kapitän wollte uns je nach Quelle am nächsten Morgen zwischen 09:00 bis 11:00 Uhr abholen – in der Karibik ticken die Uhren halt anders.

Unser Boot liegt am Steg auf dem Weg zu den Cayos Zapatilla


Das erste Highlight

Nachdem wir unsere Getränke in der Kühlbox verstauten und auch die anderen alle abgeholt wurden, machten wir uns auf den Weg Richtung Cayos Zapatilla. Und das erste Highlight ließ nicht lange auf sich warten. In der Tat hatten wir uns fast den gesamten Vorabend den Kopf zerbrochen, ob wir zu den Glücklichen zählen würden.

http://www.worldonabudget.de/wp-content/uploads/2017/03/Delfine-convert-video-online.com-1.mp4

Keine 10 Minuten nach Abfahrt stand dann fest: Ja, wir sind verdammt glücklich. Nicht weit vom Boot entfernt erspähten wir drei Delfine, die neugierig auch immer wieder nahe ans Boot kamen. Für uns hatte der Ausflug sich eigentlich jetzt schon gelohnt!


Erstmal eine Runde Schnorcheln

Da der Weg zu den Cayos Zapatilla so verdammt weit weg ist, mussten wir natürlich einen Zwischenstopp einlegen. Und wo macht man das in der Karibik wohl besser als direkt über einem Korallenriff?

Eine sehr bunte Koralle an einem Riff in der Nähe von den Cayos Zapatilla

Wir hatten eine gute halbe Stunde Zeit, die farbenfrohen Korallen rund um das Boot zu erkunden. Außerdem entdeckten wir eine riesige Schule von Papageifischen, die beim Knabbern am Riff selbst unter Wasser einen tierischen Lärm verursachten. Nach der Verdauung kommt dann übrigens feiner Sand heraus 😉

Ein Schwarm von Papageienfischen an einem Riff in der Nähe von den Cayos Zapatilla


Die Cayos Zapatilla – ein unberührter karibischer Traum

Als wir dann die Cayos Zapatilla erreichten, konnten wir unseren Augen nicht ganz trauen. Wir haben während unserer Reise ja schon mehrere karibische Trauminseln wie die Isla Holbox, Caye Caulker oder Útila gesehen. Das hier war aber noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

Der Strand auf den Cayos Zapatilla

Direkt nach unserer Ankunft umrundeten wir die Insel daher erst einmal zu Fuß. Hier kann man entspannt mit den Füßen im Wasser am Strand lang laufen und sich zwischenzeitlich im zugegebenermaßen sehr warmen Wasser mal abkühlen.

Kleine Inselchen auf den Cayos Zapatilla

Wem das zu langweilig ist, der kann auch einfach hier nochmal mit dem Schnorchel ins Wasser. Marie sah dabei sogar einen Ammenhai, während ich leider zu langsam schaltete und ihn nicht mehr erspähen konnte.

Marie und Chris mit Schnorcheln vor den Cayos Zapatilla


Leckeres Fisch-Barbecue auf den Cayos Zapatilla

Während wir uns so vergnügten, ging unser Kapitän in der Zwischenzeit eine Runde angeln und bereitete uns den Fang über einem selbstgebauten Grill frisch zu. Obwohl es weder Salz, Pfeffer oder sonstige Gewürze gab, habe ich noch nie in meinem Leben leckereren Fisch gegessen. Dazu gab es dann frische Kokosnüsse als Beilage.

Frisch gegrillter Fisch auf den Cayos Zapatilla

Leider währte dieser köstliche Moment nur kurze Zeit, denn ein anderer Mitreisender warf ungefähr die Hälfte der Fische versehentlich in den Sand, wodurch diese natürlich ungenießbar wurden. Zum Glück hatte ich aufgrund des himmlischen Geschmacks alle Manieren über Bord geworfen und mir kurz vorher ein zweites ordentliches Stück Fisch gesichert.

Wenn die Cayos Zapatilla mal nicht traumhaft schön sind


Die Faultierinsel und eine Wohlfühloase

Auf dem Rückweg von den Cayos Zapatilla machten wir dann zunächst einen Stopp an der Faultier-Insel. Hier ist alles dermaßen von Gestrüpp bewachsen, dass wir keinen Fuß auf die Insel setzen konnten. Dafür sahen wir aber innerhalb weniger Minuten gleich vier der niedlichen Tiere. Das sind vier Mal so viele wie in ganz Costa Rica!

Den letzten Halt machten wir dann an einem einsamen Restaurant, wo wir nochmal mit Schnorchel und Taucherbrille bewaffnet das Riff unsicher machten. Im Anschluss gönnten wir uns dann noch ein erfrischendes Bier in einer Art „Hänge-Netz“.

Marie und Chris in einer riesigen Hängematte in der Nähe von den Cayos Zapatilla

Wir können wirklich sagen, dass unser Ausflug zu den Cayos Zapatilla der perfekte Tag für uns war und diese 40 US-Dollar sehr gewinnbringend in unsere Erinnerungen angelegt wurden!


 Warst du schon einmal auf den Cayos Zapatilla? Welche Orte haben dich ganz besonders begeistert? Erzähle uns doch davon in den Kommentaren 🙂 

wallpaper-1019588
Wohnen an der Flaniermeile von Palma – Altstadt-Apartment von First Mallorca verbindet zwei Welten.
wallpaper-1019588
5 Zeichen für einen richtigen Bart
wallpaper-1019588
Neuer Superior in Mariazell
wallpaper-1019588
Golf ist c o o l – aber sowas von!
wallpaper-1019588
AEG Fenstersauger Testbericht
wallpaper-1019588
Haare gut. Alles gut!
wallpaper-1019588
Proben mit dem Austausch-Chor
wallpaper-1019588
Dank Bupell haben wir neue Taschen im Haus #Rucksack #MessengerBag #Reisen