Ressort Psychologie

Das vierte Türchen in Werners Adventskalender: Unser Traum, unsere Hoffnung - ein fliegender Luftballon!

Von Wernerbremen

Das vierte Türchen in Werners Adventskalender:  Unser Traum, unsere Hoffnung - ein fliegender Luftballon!
Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch die Geschichte eines unbekannten Autors erzählen:

„Der fliegende Luftballon“

„Zwei Kinder spielten im Hof. Jedes hatte einen Luftballon. Das eine Kind verlor die Leine und der Luftballon stieg zum Himmel auf. Das Kind weinte herzzerrreißend: "Mein Luftballon ist weg. Mein Luftballon ist weg."
Das vierte Türchen in Werners Adventskalender:  Unser Traum, unsere Hoffnung - ein fliegender Luftballon!

Nach einer Weile ließ auch das andere Kind im Spiel die Schnur seines Luftballons los. Auch dieser Luftballon stieg zum Himmel auf. Fröhlich tanzend klatschte das Kind in die Hände: "Schau mal, wie schön er steigt! Er fliegt zur Sonne."


Ihr Lieben,

diese kleine Geschichte erinnert mich ein wenig an meine Kindheit.
Jedes Jahr, wenn bei uns in Bremen der Bremer Freimarkt (ein großer Rummel) 14 Tage lang gefeiert wurde, dann bin ich dort schon als kleiner Junge, kaum dass ich schreiben konnte, dorthin geschlichen, obwohl mir das streng verboten war.
Ich habe mir dann dort von gespartem Geld immer Luftballons gekauft und an ihnen kleine Karten mit einem lieben Gruß, meinem Namen und meiner Anschrift befestigt und dann habe ich auf eine Antwort gewartet, die aber niemals eintraf.
Das vierte Türchen in Werners Adventskalender:  Unser Traum, unsere Hoffnung - ein fliegender Luftballon!Dass ich es jedes Jahr wieder versucht habe, lag sicher daran, dass ich den Moment, in dem ich den Luftballon losließ und ihn steigen ließ, sehr liebte, so wie das zweite Kind in unserer Geschichte. 
Mich erfüllte dann ein Gefühl von Freude, ja fast von Freiheit und am liebsten hätte ich den Luftballon auf seiner Reise begleitet.
In unserer Sprache sprechen wir manchmal davon, dass ein Traum, eine Hoffnung zerplatzt sind „wie ein Luftballon“. Ja, das will ich nicht leugnen, das kann passieren und statt des bunten prallen Luftballons haben wir dann nur noch einen kleinen Fetzen Zuversicht in der Hand.
Das vierte Türchen in Werners Adventskalender:  Unser Traum, unsere Hoffnung - ein fliegender Luftballon!Entscheidend ist nicht, dass jeder Luftballon sein Ziel erreicht, auch nicht, dass jeder Luftballon bei uns bleibt. Sinn des Luftballons ist es, dass wir uns an ihm freuen und seine größte Freude ist es, zu fliegen.
So sollte das auch mit unseren Träumen und Hoffnungen sein.
Natürlich können Träume und Hoffnungen zerplatzen, entscheidend ist aber, dass wir uns ans unseren Träumen und Hoffnungen erfreuen, denn sie zeigen uns, dass wir lebendig und auf dem Weg sind.
Und ebenso wie man neue Luftballons mit Gas füllen kann, ebenso kann man neue Hoffnungen und neue Träume hegen, die uns glücklich machen und uns frohmachend auf unserem Lebensweg begleiten.

Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen fröhlichen Abend und wünsche Euch eine gute neue Woche
Euer fröhlicher und hoffnungsvoller Werner

Das vierte Türchen in Werners Adventskalender:  Unser Traum, unsere Hoffnung - ein fliegender Luftballon!

Quelle: Karin Heringshausen



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben

Ressorts