Das Mayonnaise-Prinzip

Das Mayonnaise-Prinzip

Ein Traum von Vielfalt!

… aber befassen wir uns erst einmal mit dem Grundrezept:

Bei der Herstellung von Mayonnaise vermengen wir Eidotter, Senf, Worcestersoße, Salz, Pfeffer und ein wenig Zitronensaft zu einer Grundmasse.

Diese reichern wir unter kontrollierter aber stetigen Zugabe von Pflanzenöl zu einer kompakten Masse an. Unter permanenten Rühren wird nun die Mayonnaise zu der gewünschten konstanten Masse.

Übertragen wir nun diese Logik auf die Gesellschaft:

Die Grundmasse:

Das beheimatete Volk mit den dort geborenen Menschen und ihren Minderheiten.

Und nun ergänzen wir dieses durch eine permanente kontrollierte Zuwanderung.

Wenn diese nun mit den erklärten Willen zur Integration ihre Bindung mit der „Grundmasse“ findet wird durch diese Anreicherung die Gesellschaft vermutlich eine immer größere Homogenität erlangen. Neue kulturelle Einflüsse werden die Eigenen bereichern und zu einer Weiterentwicklung der Gesellschaft führen.

So wie es schon immer war!

Oder können Sie sich eine Küche vorstellen die sich auf Schweinebauch, Sauerkraut und Sülze reduziert ?

Da geh`n Sie doch lieber zum Italiener !   


wallpaper-1019588
Berlin: Internet-Unternehmer Samwers steigen ins Immobiliengeschäft ein
wallpaper-1019588
The Weekend Watch List: Robin Hood
wallpaper-1019588
BMW International Open 2016 – Aussichten für den „Moving Day“
wallpaper-1019588
Spareribs mit Ofenkartoffeln und Rosmarin
wallpaper-1019588
Gemischtes Doppel: Vansire vs. Coastal Clouds
wallpaper-1019588
Foto: Geranie in Blüte
wallpaper-1019588
Tag der Sonnencreme in den USA – der amerikanische National Sun Screen Day
wallpaper-1019588
Erkennen