Cremige Zwiebel-Champignonsuppe (ovo-lacto-vegetarisch)

Cremeg Zwiwwel-Champignonszopp

Zwiebel-Champignonsuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • etwa 400 g Champignons
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Butterschmalz (Ghee)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • knapp 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Esslöffel Hafermehl
  • 125 g saure Sahne
  • 1 Eigelb
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • einige Schnittlauchstängel

Zubereitung:

  1. Für die Suppe die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  3. 1 Esslöffel Butterschmalz (Ghee) erhitzen. Die Champignonsscheiben und die feingewürfelten Zwiebeln während etwa 3 Minuten darin andünsten.
  4. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen, danach fein hacken und zu der Champignons-Zwiebelmischung geben.
  5. Das Ganze mit Weißwein ablöschen. Die heiße Gemüsebrühe zugießen und alles bei milder Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  6. Das Hafermehl mit einem Schneebesen in die kochende Suppe rühren.
  7. Die saure Sahne mit dem Eigelb verquirlen.
  8. Die Suppe vom Herd nehmen, die Eigelbsahne unterrühren.
  9. Die Suppe eventuell nochmals kurz erhitzen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  10. Die Schnittlauchstängel waschen und in feine Röllchen schneiden.
  11. Vor dem Servieren die Zwiebel-Champignonssuppe mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Meine Tipps:

      • Wer keinen Schnittlauch zur Hand hat, kann auf flache Petersilie zurückgreifen.
      • Sehr lecker schmeckt dieses Süppchen auch mit einer Champignonmischung.
    • Vegane Zwiebel-Champignonsuppe: den Ghee ersetzt man durch Alsan – die saure Sahne durch Hafer-, Mandel- oder Hirsemilch – das Eigelb durch 1 Teelöffel Sojamehl.

Produktbeschreibung:

Die Champignons, resp. Speisepilze werden gerne unterschätzt und meistens nur in kleinen Mengen verzehrt. Schade, denn Champignons & Co. können interessante Heilwirkungen aufweisen. Die Zubereitungsarten sind äusserst vielfältig, denn man kann die Champignons roh essen, braten, schmoren oder kochen. Ausserdem werden in der Küche auch in Öl oder Essig eingelegte sowie zu einem Pulver zermahlene Pilze verwendet. Getrocknete Pilze kommen ebenfalls in Frage, müssen allerdings vor dem Verzehr bzw. der Weiterverarbeitung zuerst eingeweicht werden. Mein Rat: häufig zugreifen, denn sie schmecken nicht nur lecker, sondern sie sind auch eine wichtige Stütze für die Gesundheit.


wallpaper-1019588
Checkliste Urlaub – 9 Tipps für die perfekte Reisevorbereitung
wallpaper-1019588
Schmuggel-ein-paar-Zucchini-auf-die-Terrasse-Deiner-Nachbarn-Nacht – die amerikanische National Sneak Some Zucchini Onto Your Neighbor’s Porch Night
wallpaper-1019588
Mariendistel – Heilpflanze für die Leber
wallpaper-1019588
Tag der Macadamianüsse – der amerikanische National Macadamia Nut Day
wallpaper-1019588
Graz: Eine Nacht in den Amedia Luxury Suites
wallpaper-1019588
„Das Ziel ist, sensibler zu werden und nicht stumpfer zu werden“ – Daniel Richter und Yung Hurn gemeinsam im Atelier
wallpaper-1019588
Trump geht die Puste aus: Talfahrt beim „Dow“, Sturz in „Polls“
wallpaper-1019588
Etwas-am-Stiel-Tag in den USA – der amerikanische National Something on a Stick Day